Buchtipp der Woche: Die nachhaltige Pflege von Holzböden

Wenn ein erfolgloser Schriftsteller mit Schreibblockade und nicht besonders großem Ordnungssinn die Wohnung samt Katzen eines penibel ordentlichen und fast krankhaft zur Sauberkeit neigenden Freundes hüten soll, kann es nur zu Katastrophen kommen...


Der Ich-Erzähler reist von London aus in eine osteuropäische Großstadt, um bei einem ehemaligen Studienkollegen die Wohnung und zwei Katzen zu hüten. Der Studienkollege mit Namen Oskar ist inzwischen Komponist moderner Stücke, wie etwa "Variationen über Trambahnfahrpläne".

Jetzt muss er nach Kalifornien, um sich von seiner amerikanischen Frau scheiden zu lassen. Oskar, schon als Student penibel ordentlich, hat überall in seiner edel eingerichteten Wohnung Zettel hinterlassen, damit alles seine Ordnung behält und besonders der kostbare Holzboden keinen Schaden nimmt.

Doch Oskars kostbare und Ordnung zu erhalten, ist nicht jedermann gegeben - deshalb geht schon bald etwas schief. Der edle Fußboden bekommt einen Rotweinfleck! Doch dies ist erst der Anfang einer langen Reihe von Katastrophen...

Britischer Humor und ein großes Erzähltalent machen dieses Buch zu einem Vergnügen. Und der Leser kann gar nicht anders, als Schadenfreude zu empfinden. Für Freunde des schwarzen Humors genau das richtige Buch!

Will Wiles wurde als Sohn englischer Eltern 1978 in Indien geboren. Er arbeitet als Journalist im Bereich Architektur und Design. "Die nachhaltige Pflege von Holzböden" ist sein erster Roman. Er ist verheiratet, lebt im Osten von London und arbeitet an seinem zweiten Roman.

"Die nachhaltige Pflege von Holzböden" von Will Wiles ist als broschiertes Buch bei Carl`S Books erschienen und kostet 14,99 Euro.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel