Stimmungsvolle Geschichten für eine schöne Adventszeit

Aufregend, fröhlich, geheimnisvoll, besinnlich - all das kann die Vorweihnachtszeit sein. Wir haben Buchtipps, die die ganz besondere Stimmung einfangen und die Wartezeit bis zum Heiligen Abend auf das Angenehmste verkürzen.

Wir warten auf den Weihnachtsmann

Max hat im Kindergarten seinen Wunschzettel geschrieben. Aber Wie kommt der Wunschzettel eigentlich zum Weihnachtsmann? Max hat da so seine Vorstellungen: Von einer großen Weihnachtswerkstatt, wo alle Geschenke gebastelt werden, vom Transport der Geschenke auf einem großen Schlitten, von der Beschaffung von Geschenken in letzter Minute...

Das großformatige Weihnachtswimmelbuch von Alexander Steffensmeier zeigt, wie es sein könnte in der Weihnachtszeit. Und die Kinder können auf den herrlich bunten Bildern auf die Suche gehen nach verlorenen Geschenken, Schlittschuläufern, Hunden, Wichteln und vielen Details mehr.
"Wir warten auf den Weihnachtsmann" von Alexander Steffensmeier ist bei cbj erschienen, für Kinder ab 3 Jahren geeignet und kostet 12,99 Euro.

Mein Winter-Klavierbuch

Mit diesem Buch können bereits die Kleinsten viele Winter-, Advents- und Weihnachtslieder zum Klingen bringen. Die Farben der Noten entsprechen den Farben auf den Tasten. Einfach die farbigen Punkte auf den Tasten drücken und spielen! Folgende Lieder sind im Buch enthalten: A, a, a, der Winter, der ist da; Ich geh mit meiner Laterne; In meinem kleinen Apfel; Juchhe, der erste Schnee; Backe, backe Kuchen; Süßer die Glocken nie klingen; Schneeflöckchen, Weißröckchen; Twinkle, twinkle, little star; Vom Himmel hoch; Hei, lustig, ihr Kinder, vorbei ist der Winter.

Auf hübsch illustrierten Doppelseiten zum Hochklappen findet man neben einem winter-/weihnachtlichen Motiv stets auch den Text, die Noten und die bunten Notenpunkte, die das Spielen kinderleicht gestalten. Schnell wird die Freude am Musizieren geweckt, zudem die Lieder fast alle den Kindern bekannt sein werden. Und wer ganz frei komponieren möchte, darf dies natürlich auch. Eine wunderbare Möglichkeit, dem Kind die ersten aktiven Musikerlebnisse zu bescheren. Klasse!

„Mein Winter-Klavierbuch“ mit Illustrationen von Marlis Scharff-Kniemeyer ist bei arsEdition erschienen, für Kinder ab 3 Jahren geeignet und kostet 14,99 Euro.

Wer hat den Lebkuchen stibitzt?

Ein wunderbarer Geruch steigt dem Fuchs in die Nase. Es sind die Lebkuchen, die Arne auf dem Fensterbrett auskühlen lässt. Arne lebt im Waldhaus, er hilft dem Nikolaus. Aber… schwupp und weg ist ein Lebkuchen! Der Fuchs genießt den ungewöhnlichen Bissen. Er schmeckt nach Wald und Honig, nach Holz, Zimt und Glück. Doch dann hört der Fuchs, was Arne und der Nikolaus reden. Wer genau bekommt jetzt keinen Lebkuchen? Verlegen schleicht der Fuchs hinter Arne her. Gern würde er sich entschuldigen, er weiß nur nicht wie…

Oje, schon kleine Kinder wissen, dass man doch nicht so einfach etwas vom Kuchenblech stibitzen darf. Ob der kleine Fuchs jetzt Ärger bekommt? Den wünscht ihm so keiner richtig, so lieb sieht er doch aus. Und so ein Keksduft ist doch schon sehr verlockend… Lebkuchen steht für Weihnachten, für heimelige Wärme, Liebe und Glück. Und so faszinierend wird im Buch auch sein Duft beschrieben. Das Bilderbuch berührt Groß und Klein aus z.T. unterschiedlichen Gründen. Die Geschichte geht ans Herz und vermittelt auch gute Werte. Die Illustrationen sind schön und stimmungsvoll. Genau das Richtige für den Nikolausschuh!
„Wer hat den Lebkuchen stibitzt“ von Maria Stalder ist im atlantis Verlag erschienen, für Kinder ab 4 Jahren geeignet und kostet 14,95 Euro.

Gans vergessen

Die Brieffreundschaft von Kuh Tilda mit dem Kamel Klaus ist schon etwas Besonderes. Die Brieffreunde wollen nun auch Weihnachten gemeinsam feiern – mit Gans, Tannenbaum und allem, was dazugehört! Doch als es so weit ist, muss Tilda erschrocken feststellen, dass sie vergessen hat, eine Gans einzuladen. Heiligabend ohne die Gesellschaft einer Weihnachtsgans? Undenkbar! Sofort machen sich die beiden auf die Suche, und tatsächlich finden sie eine einsame Gans, denn Klaus und Tilda sind nicht die Einzigen im Dorf, die ihre Gans vergessen haben… So wird es doch noch ein ganz besonderes Weihnachtsfest!

Ein süßes Weihnachtsbilderbuch, wo die Gans mal eine ganz andere wichtige Rolle als die des Bratens im Ofen innehat. Autorin Stephanie Schneider scheint auch viel Spaß bei der tierischen Geschichte gehabt zu haben und zeigt äußerst kreativen Wortwitz. So schreibt die Kuh mit einem Kuhli oder es wird eifrig das natürlich sehr bekannte Weihnachtslied „Ihr Rinderlein kommet“ geschmettert. Die schönen Illustrationen von Ingrid Sissung sind dann schließlich das i-Tüpfelchen. „Gans“ prima!
„Gans vergessen“ von Stephanie Schneider und Ingrid Sissung ist im Knesebeck Verlag erschienen, für Kinder ab 5 Jahren geeignet und kostet 12,95 Euro.

Schornsteinweihnachten

Stella, Mago und der kleine Issa sind aus einem Waisenhaus weggelaufen und landen am 1. Dezember spät abends in Stockholm. Mago hofft, dass ihr Vater aus Südafrika kommen wird, um sie und ihre Freunde zu sich zu nehmen. Am Bahnhof lernen sie den alten Niklasson kennen. Issa spielt wunderschön auf dessen Geige, sodass der alte Mann endlich mal ein bisschen Geld einnimmt. Das Mädchen Lille Haj hat alles beobachtet und nimmt die drei Kinder mit in ein Turmzimmer, wo sie übernachten können. Sie gehört zu einer Gruppe von Kindern, die über den Dächern Stockholms leben und sich Schornsteinkinder nennen. Sie und die Antiquitätenhändlerin Miriam wollen herausfinden, wer Niklasson ist - denn er hat sein Gedächtnis verloren. Und der kleine Issa scheint besondere Fähigkeiten zu haben, die dabei helfen könnten...

Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln, zum Selberlesen oder Vorlesen. Anrührend schildert Marten Sandén Freundschaft, Glück und den Zauber einer Weihnachtsnacht, reich illustriert mit vielen stimmungsvollen Bildern von Lina Bodén.
"Schornsteinweihnachten" von Marten Sandér ist bei Sauerländer erschienen, für Kinder ab 6 Jahren geeignet und kostet 14,99 Euro.

Ein Ball für den Frieden

Leo reicht seinem Vater die Fußballschuhe. Denn zusammen mit anderen aus dem Dorf will er auf einem Feld eine Szene nachspielen, die sein Uropa Joseph 1914 in seinem Tagebuch beschrieben hat. Als sie am Treffpunkt ankommen, sind Schützengräben aufgehoben. Die Männer tragen Uniformen: rote Hosen für die Franzosen, Kilts für die Schotten, Pickelhauben für die Deutschen. Einige Engländer haben sich ein Schaffell übergeworfen. In einer Scheune ist ein Lazarett eingerichtet.
Gemeinsam rufen sie sich ein Ereignis in Erinnerung, das sich Weihnachten im Ersten Weltkrieg zugetragen hat, als der grausame Krieg einige Stunden ruhte und die Soldaten unterschiedlicher Nationen aufeinander zugingen. Ein Weihnachtslied erklang und nach und nach kamen die Männer aus den Schützengräben, gingen vorsichtig aufeinander zu, reichten sich die Hände und tauschten Waren. Einer von ihnen einen Fußball herausholt, beginnt ein fröhliches, wildes Spiel, bei dem die Männer für einen Moment die Last des Krieges vergessen.

Die beeindruckende und berührende Geschichte über den Weihnachtsfrieden basiert auf einer wahren Begebenheit, die anhand von Feldbriefen, Tagebüchern und anderen Dokumenten aus der Zeit, geschrieben von Deutschen, Franzosen, Engländern und Flamen, rekonstruiert wurde.

"Ein Ball für den Frieden“ von Géraldine Elschner und mit Bildern von Fabien Doulut ist im Tintentrinker Verlag erschienen, für Kinder ab 6 Jahren geeignet und kostet 14 Euro. ISBN 978-3-9816323-4-7

Sterne, Schnee und Abc

Hier gibt es 24 nette Adventsgeschichten der beliebten Kinderbuchautorin Dagmar Chidolue zu entdecken. Sie drehen sich alle um die lebhafte und liebenswerte Grundschulklasse von Frau Müller, die aus einer bunt gemischten Gruppe von Kindern besteht. Sie stammen aus aller Welt - und so kommen zahlreiche Bräuche und Traditionen zur Sprache. Sie haben einen Adventskalender in der Klasse und es herrscht große Vorfreude auf Weihnachten - auch wenn das gar nicht alle feiern. Eine Geschichtenerzählerin kommt und im Kunstunterricht basteln sie Weihnachtssterne.

Herrlich heile Kinderwelt mit nur einem ganz kleinen erhobenen Zeigefinger und vielen Geschichten, die sowohl zum Selberlesen als auch Vorlesen geeignet sind. Die lustigen Illustrationen von Iris Hardt erhöhen noch den Lesespaß.
"Sterne, Schnee und Abc" von Dagmar Chidolue ist in der Reihe Duden Leseprofi erschienen, für Kinder ab 6 Jahren geeignet und kostet 9,99 Euro.

Polly Schlottermotz: Potzblitzverrückte Weihnachten

Polly Schlottermotz ist kein normales Mädchen. Sie ist ein Vampirkind. Und weil jeder ihrer Vampirzähne eine Zauberkraft mit sich bringt, die sie erst noch lernen muss zu kontrollieren, lebt sie mittlerweile bei ihrer Großtante Winnie, die selbst ein Vampir war, auf einem Hausboot in Hamburg. Die Achtjährige ist schon ganz aufgeregt, denn das große Weihnachtsfest in der Schulaula steht kurz bevor und sie will mit ihren Freunden ein Theaterstück aufführen. Polly soll ein Schaf spielen und auch ihr sprechender Fledermäuserich Adlerauge macht sich Hoffnungen auf eine Rolle. Auf dem Weg zur Schule entdeckt Polly drei Welpen, die sich im Gebüsch verfangen haben. Kurzerhand steckt sie die Drei in die Tasche und nimmt sie mit zu den Proben. Dort haben sie und ihre Freunde eine tolle Idee: Die Hundebabys sollen bei dem Theatestück mitmachen und das Publikum begeistern. Die sorgen allerdings schon bald für Chaos hoch drei und das Weihnachtsfest droht in einer Katastrophe zu enden.

Eine turbulent-fröhliche Kurzgeschichte mit einem Schuss Magie.
Von Polly Schlottermotz sind bereits drei Bände erschienen. Nach dieser Weihnachtsausgabe kommt der vierte Band „Walfisch Ahoi“ im März 2018 in den Buchhandel.

"Polly Schlottermotz: Potzblitzverrückte Weihnachten“ von Lucy Astner und mit Illustrationen von Lisa Hänsch ist im Verlag Planet! erschienen, für Kinder ab 8 Jahren geeignet und kostet 3,99 Euro. ISBN 978-3-522-50567-3

Ein Dings namens Schröder

Es ist am frühen Nachmittag am 24. Dezember und Lilly sitzt wütend und traurig im Hinterhof auf den Treppenstufen. Ihre Eltern streiten mal wieder und sie hat keine Lust, in die Wohnung zu gehen. Auf einem Streifzug durch die Nachbarschaft trifft sie ihren besten Freund Karim, der im Schnee spielt. Der findet geschmückte Weihnachtsbäume ganz toll und die Engelfilme, in denen immer Wunder passieren. Aber sein Vater sagt, Muslime feiern kein Weihnachten und deshalb will er auch keinen Baum zu Hause haben. Nach einer ausgiebigen Schneeballschlacht laufen die Kinder Richtung Einkaufsstraße. Und da passiert es: Wie aus dem Nichts rast ein Motorroller heran und fährt Lilly beinahe um. Die Fahrerin kracht gegen einen Laternenpfahl und kann sich danach nicht erinnern, wie sie heißt und wohin sie gehört. Für Karim ist die Sache klar: Lilly darf die Frau im weißen Overall nicht allein lassen und muss sie mit zu sich nach Hause nehmen. Lilly hält das für keine gute Idee, doch es bleibt ihr nichts anderes übrig. So schmuggelt sie die fröhliche Frau und Karim in ihr Zimmer. Da bleiben sie allerdings nicht lange und tauchen kurz vor der Bescherung im Tohuwabohu, das im Wohnzimmer herrscht, auf.

Eine witzig-skurrile Geschichte mit Lach-Garantie über den ganz normalen Weihnachtswahnsinn. Die orange-schwarz gehaltenen Zeichnungen unterstreichen die heitere, originelle und warmherzige Erzählung. Und ganz nebenbei erfährt

"Ein Dings namens Schröder“ von Hartmut El Kurdi und mit Illustrationen von Marine Ludin ist in der Reihe „Tulipan Kleiner Roman“ im Verlag Tulipan erschienen, für Kinder ab 7 Jahren geeignet und kostet 10 Euro. ISBN 978-3-86429-358-0

Nussknacker und Mausekönig

Im Jahr 1816 erschien die Erzählung E.T.A. Hoffmanns, die am Weihnachtsabend im Haus des Medizinalrats Stahlbaums beginnt. Die Kinder werden reich beschenkt. Sohn Fritz bekommt eine Husarenarmee, Tochter Marie ein Schloss mit kleinen tanzenden Puppen, das ihr Pate Droßelmeier kunstvoll angefertigt hat. Und sie entdeckt noch etwas auf dem Gabentisch: Einen kleinen Nussknacker von seltsamem Wuchs, den sie sofort in ihr Herz schließt. Doch Fritz knackt mit der Holzpuppe so harte Nüsse, dass der Figur die Zähne ausfallen. Als alle schlafen, schleicht Marie noch einmal ins Wohnzimmer und kommt darüber her, als die Husaren, angeführt von dem Nussknacker, gegen eine Mäusearmee kämpfen, bei der der Mausekönig, ein siebenköpfiges Ungetüm, das Kommando hat. Marie schaltet sich in das Geschehen ein und verhindert so die drohende Niederlage des Nussknackers. In der Folge erfährt sie, was es mit der Feindschaft des Nussknackers und des Mausekönigs auf sich hat und dass der Nussknacker der verwunschene Neffe Droßelmeiers ist. Marie, fantasiebegabt und mit reinem Herzen, folgt dem Nussknacker ins Reich der Puppen.

Auf diesem Kunstmärchen aus der Sammlung „Die Serapionsbrüder“ basiert Tschaikowskis weltberühmtes Ballett „Der Nussknacker“, das regelmäßig von Theatern und Opernhäusern um die Weihnachtszeit herum aufgeführt wird.
Für diese ansprechende Hausbuchausgabe hat Sybil Gräfin Schönfeldt die Geschichte für Kinder verständlich neu erzählt. In einer Einleitung schildert die mehrfach preisgekrönte Journalistin und Autorin , wie es zu der Geschichtensammlung „Die Serapionsbrüder“ gekommen ist und was es mit dem serapiontischen Prinzip auf sich hat, so dass man am Ende der Geschichte „in der frohesten und gemütlichsten Stimmung“ heimgehen kann.

"Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann, nacherzählt von Sybil Gräfin Schönfeldt und mit Illustrationen von Sabine Friedrichson ist im Verlag Jacoby & Stuart erschienen, für Kinder ab 8 Jahren geeignet und kostet 25 Euro. ISBN 978-3-946593-46-1

Schnauze, jetzt ist Weihnachten!

Hund Bruno ist entsetzt: Seine Familie will bis Weihnachten nach Australien reisen und er soll solange zu Katze Soja und ihrem Frauchen! In deren Wohnung stehen stinkende und qualmende Stäbchen, eine echte Beleidigung für jede Hundenase. Und dann bekommt er auch noch Gemüsebratlinge zu fressen, wo er doch viel lieber Wurst mag! Doch Katze Sofa freut sich und will gleich mit ihm auf Entdeckertour. Doch was entdecken sie da: Die Kamele der Heiligen Drei Könige aus der Krippe am Marktplatz sind verschwunden! Da hat Bruno keine Chance: Er muss mit Soja zum Detektiv mutieren und auf die Suche nach den verschwundenen Kamelen gehen!

Dies ist schon der dritte Band um Hund Bruno und Katze Soja, wieder als Adventsgeschichte in 24 Kapiteln. Die beiden erzählen abwechselnd von ihren Abenteuern, was sehr witzig ist, da die beiden sehr verschiedene Ansichten haben! Ein witziges Buch zum Vorlesen und selberlesen.
"Schnauze, jetzt ist Weihnachten! Eine Adventsgeschichte in 24 Kapiteln" von Karen Christine Angermayer ist bei cbj erschienen, für Kinder ab 8 Jahren geeignet und kostet 10,99 Euro.

Quellen und Bildrechte:

  • Foto 1: pixabay.com