Es waren einmal... Grimms Märchen

Ob Schneewittchen, Rotkäppchen oder Aschenputtel – jeder kennt mindestens ein Märchen. Dass die Geschichten über die Jahrhunderte lebendig geblieben sind, verdanken wir vor allem zwei Männern: Jacob und Wilhelm Grimm.

„Es war einmal...“ Mehr braucht es nicht, um seinem Zuhörer zu signalisieren, dass nun eine temporeiche Geschichte folgt aus einer Zeit, in der Tiere noch sprechen konnten und Wesen wie Riesen, Zwerge, Feen, Hexen und Geister unter den Menschen lebten. Lange wurden sich diese Geschichten erzählt und von Generation zu Generation weitergetragen, aber nicht niedergeschrieben. Das begann sich im frühen 19. Jahrhundert zu ändern. In Deutschland waren es vor allem die beiden Brüder Jacob (1785 – 1863) und Wilhelm (1786 – 1859) Grimm, die den Begriff des Märchens geprägt haben. 1812 wurden die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm erstmals gedruckt. Über 200 Märchen zählen zu dieser Sammlung, die als Quelle und Ursprung aller Märchen des Abendlandes und sind die bedeutendste, am weitesten verbreitetste und meist übersetzte Sammlung dieser Art.

Der britische Bestseller-Autor Philip Pullman hat daraus 50 Märchen ausgewählt, die seiner Meinung nach die Crème de la Crème der Kinder- und Hausmädchen sind, und sie in seinen Worten neu erzählt, ohne dabei ihren Charakter zu verändern: „Mit diesem Buch verfolge ich einzig und allein das Ziel, die besten und interessantesten von ihnen zu erzählen und alles aus dem Weg zu räumen, was ihren freien Lauf hindert.“ Bunte, schnörkelige Illustrationen haben dabei nichts verloren, da es sich um „Figuren aus dem üblichen Bestand“ handelt, die weder über ein ausgeprägtes Innenleben verfügen noch in den meisten Fällen über einen eigenen Namen.

Diese und viele weitere interessante Betrachtungen über den Charakter eines Märchens gibt Pullman im Vorwort. Außerdem gibt nach jedem Märchen weitere Hintergrundinformationen, Quellenangaben, Verweise auf ähnliche Erzählungen und Einschätzungen.

Das Taschenbuch wird für Kinder ab 6 Jahren empfohlen, was sich jedoch ausschließlich auf die Märchen bezieht. Das Drumherum ist das, was das Buch auch für erwachsene Märchenfreunde zu einer echten Fundgrube macht.

„Grimms Märchen“ von Philip Pullman ist im Verlag Aladin erschienen und kostet 14 Euro. ISBN 978-3-8489-2104-1

Quellen und Bildrechte:

  • Foto 1: Wilhelm (l.) und Jacob Grimm, Doppelporträt von Elisabeth Jerichau-Baumann, Nationalgalerie Berlin (gemeinfrei)

Ähnliche oder weiterführende Artikel