Lustige Backideen: die besten Rezepte für Ostern

Beim Osterfest gehören Gebäck und Kuchen einfach dazu! Besonders schön wird es, wenn diese auch noch passend dekoriert und auf dem Tisch zum Blickfang werden. Wer meint, dass er sich das nicht zutraut, der täuscht sich. Backen ist gar nicht so schwierig und mit etwas Kreativität können Sie Kekse und Kuchen österlich dekorieren.

Oster-Motive gibt es genug. Natürlich ist vor allem der Osterhase ein beliebtes Thema, das sich als Dekoration auch auf Gebackenem gut umsetzen lässt. Daher ist er auch bei den folgenden Rezeptvorschlägen häufig vertreten. Aber auch das Osterlamm darf zu Osterzeit nicht fehlen. Beim Teig handelt es sich jeweils um besonders beliebte Rezepte, die deliziös schmecken und die man nach den eigenen Vorstellungen dekorieren kann.

Planen Sie Ihr Ostergebäck in Ruhe, stellen Sie alle Zutaten bereit und Wer dazu Inspirationen braucht, findet im Internet sicherlich nicht nur 10 free Spins ohne Einzahlung *, sondern auch jede Menge Anregungen und Rezepte!

Lustige Osterhasen-Kekse, bunte Oster-Muffins und Petit Fours zu Ostern

Osterhasen-GebäckWer gerne Weihnachtskekse bäckt, wird sicherlich auch diese Osterhasen-Kekse hinbekommen. Hierzu wird ein klassischer Mürbeteig hergestellt. Das Rezept dazu ist in jedem Backbuch oder im Internet zu finden. Ein Teil des Mürbeteigs wird mit Kakao eingefärbt, damit auch dunkle Hasen entstehen. Dann wird der Teig ausgerollt und mit Förmchen ausgestochen.

Passende Keksausstecher in Hasenform wird man in der Zeit vor Ostern sicherlich überall bekommen. Nach dem Backen und Auskühlen werden die Hasen-Kekse dann österlich dekoriert. Hier darf man seiner Fantasie und seinem Geschmack freien Lauf lassen. Mit Glasur lassen sich die Kekse genauso verzieren, wie mit Deko-Elementen, die man schon fertig im Backzubehör kaufen kann.

Für diese Oster-Muffins, die vor allem Kinder sehr gerne mögen werden, wird ein klassischer Muffin-Teig benötigt. Verschiedene Vorschläge für diesen Rührteig gibt es in allen Sammlungen von Backrezepten. Dann werden die Muffin-Förmchen erst zur Hälfte mit Teig gefüllt, denn dann kommt die leckere Füllung in die Muffins. Dazu kann man zum Beispiel ein kleines Schokoladenei nehmen.

Danach wird der zweite Teil des Teigs in die Förmchen gefüllt. Nach dem Backen und Abkühlen werden die Muffins verziert. Dazu kann man mit Kuvertüre und Zuckerguss zum Beispiel ein Hasengesicht darauf malen. Die Ohren können mit Schokoladenplättchen oder halbierten Schokoladen-Eiern gestaltet werden. So werden die Muffins auf dem Ostertisch zu einem wirklichen Blickfang, der auch noch hervorragend schmeckt.

Die beliebten Petit Fours sind auch zu Ostern eine Leckerei, die gut zum Kaffee oder Tee am Nachmittag passt und die sich einfach dekorieren lassen. Dazu wird ein Biskuitteig zubereitet, der dann eine Füllung aus Marzipan bekommt. Den Abschluss bildet eine Decke aus Marzipan. Wenn alle Schichten zusammengesetzt sind und der Kuchen in 12 Stücke geschnitten ist, wird der Zuckerguss vorbereitet. Dieser wird dann über die Kuchenstücke gegeben. Bevor der Guss trocken ist, sollten noch die Verzierungen auf den Kuchen gelegt werden. Dazu eignen sich zum Beispiel Zuckerblüten oder Zuckereier.

Schäfchen-Muffins ohne oder mit Marshmallows und Möhren-Osterkuchen

Osterlamm-Kuchen auf grüner HolzwolleNeben dem Osterhasen ist das Osterlamm häufig bei den Dekorationen zu finden. Auch Muffins lassen sich mit niedlichen Schäfchen dekorieren, die man selber herstellt. Dazu werden erst die Muffins ganz normal gebacken. Dann bekommen die Muffins eine Portion Sahne oben drauf, die dann mit Baiserkrümeln bestreut wird. Jetzt fehlt noch ein Kopf für die Schäfchen. Diesen kann man am besten aus Marzipanrohmasse formen. Die Ohren lassen sich aus kleinen Stücken Marzipan formen und die Augen mit Zuckerperlen gestalten.

Wer gerne Marshmallows mag, kann auch damit niedliche Schäfchen auf Muffins formen. Dazu wird auf die fertig gebackenen Muffins erst eine Buttercreme gegeben. Auf diese werden dann die Mini-Marshmallows verteilt. Den Kopf des Schäfchens kann man am besten aus Marzipan formen und entsprechend gestalten.

Wo der Osterhase ist, da darf auch kein Möhren-Kuchen fehlen. Dieser klassische Kuchen kann ganz nach einem üblichen Rezeptvorschlag zubereitet werden. In Ergänzung zu kleinen Zucker-Möhren als Dekor eignen sich auch andere Schoko-Verzierungen, die diesen Klassiker zu einem echten Hingucker machen.

Hefe-Osterhasen, Quark-Osterhasen und ein Eierlikör-Osterkuchen

Zuerst wird ein klassischer Hefeteig zubereitet. Daraus können dann in der Regel drei gleich große Hasen geformt werden. Ein Teil des Teigs wird zum Körper und mit dem Rest können dann Arme, Beine und Ohren geformt werden. Auch das Gesicht lässt sich mit Teig modellieren. Als Augen können zum Beispiel Rosinen verwendet werden.

Wer keinen Hefeteig zubereiten möchte, kann alternativ auch Osterhasen aus Quark-Öl-Teig formen. Das geht noch schneller. Meist lassen sich aus einem Teig nach einem klassischen Rezept 12 Hasen modellieren. Aus Schokotropfen lassen sich die Gesichter gestalten. Zum Schluss werden die Quark-Osterhasen mit Zucker bestreut.

Falls es für die Erwachsenen auch etwas Alkoholisches sein darf, würde sich ein Teig mit Eierlikör gut eignen. Um dieses klassische Rezept noch mehr auf Ostern einzustimmen, ist auch hier die Dekoration wichtig. Kleine Schoko-Eier oder andere Schoko-Dekore eignen sich besonders gut zu diesem Rezept und werden sicherlich gut ankommen.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel