Adventsbäckerei - Zeit für Plätzchen!

Auf die Düfte vom Weihnachtsmarkt müssen wir dieses leider Jahr verzichten. Da ist es umso wichtiger, dass es aus der heimischen Küche nach Keksen oder anderen (vor)weihnachtlichen Leckerbissen duftet! Damit keine Langeweile aufkommen kann, gibt es von uns wieder jede Menge Plätzchenrezepte, die Ihnen die Adventszeit versüßen können.

Krokant-Frucht-Berge


Für ca. 55 Plätzchen benötigen Sie: 50 g getrocknetes Mischobst, 25 g Sultaninen, 20 g Butter, 75 g Xylit, 75 ml Sahne, 50 g gehackte Mandeln, 100 g gehackte Walnüsse

Und so werden sie zubereitet:

  1. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) aufheizen und 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  2. Das Mischobst und die Sultaninen fein hacken.
  3. Die Butter, das Xylit und die Sahne in eine beschichtete und hitzegeeignete Pfanne geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. 4 Minuten weiterkochen lassen.
  4. Die übrigen Zutaten in die Sahnemasse geben und alles etwa 7 Minuten karamellisieren lassen. Dabei immer umrühren. Es muss eine zähe Masse entstehen.
  5. Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf die vorbereiteten Backbleche setzen. Alles für etwa 5 Minuten in den Backofen geben. Die fertigen Krokant-Frucht-Berge auf dem Backpapier etwa 24 Stunden abkühlen und abtrocknen lassen. Erst dann lassen sie sich gut vom Backpapier lösen.

1 Stück (ca. 7,2 g): 32 kcal, 1,1 g Eiweiß (27 E%), 0,6 g Fett (31 E%), 1 g Kohlenhydrate (22,8 E%), 1,4 g Zuckeralkohol (19,2 E%)

Aus „Low-Carb-Weihnachtsbäckerei“. Für Kinder gibt es in der Weihnachtszeit kaum etwas Schöneres, als Weihnachtskekse zu backen. Die meisten weihnachtlichen Backrezepte enthalten aber oftmals mehr Kohlenhydrate, als den kleinen Bäckern (und auch jedem Erwachsenen) guttut! Ihren Kindern zuliebe gehen viele Eltern, die normalerweise auf eine ausgewogene Ernährung achten, häufig Kompromisse ein. Und auch viele der sonst figurbewussten Erwachsenen können den kalorienreichen Weihnachtskeksen nicht immer widerstehen, was einen inneren Konflikt zur Folge hat. Das muss nicht sein! Die „Low-Carb-Weihnachtsbäckerei“ macht Schluss mit dem schlechten Gewissen und präsentiert 22 kreative Low-Carb-Backrezepte, mit denen Sie leckere UND gesunde Weihnachtsplätzchen backen können – ganz auf die Schnelle und fast ohne Kohlenhydrate! Beate Strecker richtet sich an alle, die sich auch in der Weihnachtszeit Low-Carb ernähren möchten. Ihre Tipps sind in jeder Weihnachtsbäckerei Gold wert und bilden die beste Basis, um leckere Plätzchen und andere Leckereien zu backen, die den Vergleich mit herkömmlichen Weihnachtssüßigkeiten nicht zu scheuen brauchen. Dabei sind die Low-Carb-Backrezepte so wunderbar unkompliziert, dass es auch spontan und auf die Schnelle gelingt, köstliche Weihnachtsplätzchen, Stollen und anderes Naschwerk zu backen. Beate Strecker macht allen Naschkatzen ein kulinarisches Geschenk zur Weihnachtszeit und beweist, dass Leckeres keinesfalls ungesund sein muss! Fazit: Hier zeigt sich einmal mehr, dass Genuss und Gesundheit nicht im Widerspruch stehen. Lecker Kekse für alle, die sich Low-Carb-bewusst ernähren. Erschienen im systemed Verlag zum Preis von 8,99 Euro (68 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-95814-043-1).

Lebkuchensterne

An Zutaten benötigen Sie für den Teig: 180 g Dinkelmehl, 1 EL Zimt, 180 g Margarine, 70 g Staubzucker, 80 g Haselnüsse (gerieben), 1 Dotter, Rum. Für Fülle und Deko benötigen Sie außerdem: Ribiselmarmelade, Schokolade nach Belieben, Pistazien

Und so werden sie zubereitet:

  1. Für den Teig alle Zutaten vermischen und langsam zu einem Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. ½ – 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Teig dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech im vorgeheizten Backrohr bei 160 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  2. Unterteile mit Ribiselmarmelade bestreichen, mit Oberteilen zusammenkleben.
  3. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Oberseite der Sterne eintunken und mit klein gehackten Pistazien bestreuen. Trocknen lassen.

Tipp: Wenn Sie die mit Marmelade bestrichenen Unterteile über Nacht kühl stehen lassen, kleben die Teile anschließend besser zusammen.

Aus „Weihnachten mit den Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen“. Weihnachten – das Fest der Stille? Nicht für diese zehn Bäckerinnen! Nach dem großen Erfolg ihres Buches „Burgenländische Hochzeitsbäckerinnen“ entlocken Michael Rathmayer und Bernhard Wieser auf ihrer neuen Reise durch das Burgenland den zehn Hauptdarstellerinnen köstliche weihnachtliche Backgeheimnisse – geschmackvoll in Wort und Bild festgehalten und liebevoll aufbereitet. Solch süße Köstlichkeiten sind u.a. dabei: Feigenkrapferl, Mohnsterne, Brabanterkekse, Apfelbrot, Gewürzherzen, Kürbiskernkeks, Nusstaler, Pimskeks, Punschringerl, Macarons mit Eierlikör-Kaffee-Creme, Schokotupfen, Zwickerbusserl, Schmalzkipferl uvm.. Fazit: Wenn man in Österreich fragt, wer für seine Backkünste bekannt ist, hört immer: die Burgenländerinnen. Und so haben die beiden Autoren wieder einmal alles richtig gemacht. Schöne Rezepte! Erschienen im Pichler Verlag zum Preis von 24,90 Euro (160 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-8543-1734-0).

Walnusskringel mit Himbeeren

Für ca. 45 Stück benötigen Sie: 300 g Butter, 230 g Zucker, 2 EL Vanillezucker, 1 Ei, 2 Eigelb, ¼ TL unbehandelter Zitronenabrieb, 400 g Mehl, 150 g gemahlene Walnüsse, 100 g Speisestärke, 200 g Zartbitterkuvertüre, 10 g Kokosfett, 2 - 3 EL getrocknete Himbeeren

Und so werden sie zubereitet:

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  2. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit dem Handruhrgerät schaumig schlagen. Das Ei, die Eigelbe und den Zitronenabrieb unterrühren. Das Mehl mit den Nüssen und der Stärke mischen und nach und nach unter die Butter-Ei-Mischung arbeiten.
  3. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Kringel auf die Backbleche spritzen. Im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten goldgelb backen. Mit dem Papier vom Blech ziehen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  4. Die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett im heißen Wasserbad schmelzen. Die Kringel zur Hälfte in die Schokolade tauchen und die Himbeeren darüberbröckeln.

Aus “Zimtstern und Zitronenküsschen". Köstliche Gerüche durchströmen schon in der Adventszeit das Zuhause. Es riecht nach Kardamom und Vanille, nach Zimt, Nelken und Lebkuchen. Eindeutig: Hier werden köstliche Leckereien für die Advents- und Weihnachtszeit gebacken. Bei diesen hat jeder seine Favoriten, die es jedes Jahr einfach geben muss! Doch es macht mindestens genauso viel Spaß, etwas Neues auszuprobieren. Wie wäre es also mal mit Klassiker-Variationen wie den Vanillekipferln mit Orangen-Mohn-Zucker oder mit den würzigen Ingwer-Spitzbuben? Oder verwöhnen Sie Familie und Freunde mit köstlichen Marzipan-Kirsch-Rauten und süß-sauren Lemon-Curd-Herzen. Mit den vielen himmlisch leckeren Rezepten in diesem Buch sind Sie für jeden weihnachtlichen Nasch-Bedarf gewappnet – ob köstliche Plätzchen und Kekse für den Weihnachtsteller, wunderschön verzierte Lebkuchen zum Verschenken, Mini-Kuchen oder Cupcakes für den Adventstee mit Freundinnen oder einen himmlisch leckeren Kuchen für das Weihnachtsfest. Fazit: Wunderschönes Buch, wo schon das Blättern viel Spaß macht, und köstliche Rezepte. Toll! Erschienen im Jan Thorbecke Verlag zum Preis von 17,99 Euro (192 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-7995-1093-6).

Erdnuss-Cookies

Für ca. 34 Stück benötigen Sie: 250 g Mehl, 180 g Zucker, 125 g Erdnusscreme, 75 g weiche Butter, 75 g gehackte Zartbitter-Schokolade, 1 Ei, 1 Pck. Vanillezucker, ½ TL Natron, etwas geschmolzene dunkle Kuvertüre, einige gehackte Erdnüsse, evtl. 1 - 2 EL Milch

Und so werden sie zubereitet:

Butter, Erdnusscreme, Zucker, Vanillezucker und Ei mit dem Knethaken cremig rühren. Mehl, Natron und Schokolade untermischen. Sollte der Teig zu trocken sein, gibt man noch etwas Milch dazu. In Frischhaltefolie gewickelt für ca. zwei Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Teig nochmals durchkneten, zu zwei Rollen (Ø ca. 3 cm) formen und in einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Kekse werden auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche verteilt und bei ca. 160 Grad 20 bis 24 Minuten gebacken. Nach dem Abkühlen die Kekse mit flüssiger Kuvertüre und je einer Erdnusshälfte dekorieren.

Aus „Süße Weihnacht“. Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne ihre süßen Verlockungen? Ohne Plätzchen, Punsch & Co? Das Buch ist eine Sammlung der besten Rezepte aus dem Magazin BLOOM’s DECO, exklusiv ausgewählt und garantiert lecker! Jede Menge raffinierter Rezepte von leicht bis anspruchsvoll lassen Sie im Handumdrehen selbst zum Zuckerbäcker werden. Und damit beim Kaffeeklatsch mit Familie und Freunden auch das Ambiente stimmt, bietet es außerdem Anregungen für passende Festdekorationen, wie duftende Windlichter und originelle Adventskränze. Fazit: Ein Buch für Augen und Gaumen! Bevor man sich entscheiden kann, welches leckere Rezept man ausprobieren will, ist Weihnachten wahrscheinlich schon vorbei. Großartig! Erschienen bei BLOOM’s zum Preis von 16,90 Euro (120 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-945429-59-4).


Orangen-Safran-Toffee

Für ca. 50 Stück benötigen Sie für den Teig: 300 g Blockschokolade (mind. 40 % Kakao), 500 g brauner Rohrzucker, 250 g Crème double, 30 g Kokosfett. Für das Krokant: 100 g gehackte Mandeln, 100 g Zucker, 1 EL Wasser, 1 TL Butter, Abrieb einer Bio-Orange. Für die Verzierung: einige Safranfäden, Zesten einer Bio-Orange

Und so werden sie zubereitet:

  1. Ein Blech mit Backpapier belegen und beiseitestellen. Für den Krokant in einer beschichteten Pfanne 100 g Zucker mit 1 EL Wasser schmelzen. Die Butter hinzufügen und ebenfalls schmelzen. Die gehackten Mandeln dazugeben und goldbraun rösten. Den Orangenabrieb hinzufügen und den Krokant sofort zum Trocknen auf dem vorbereiteten Backpapier verteilen. Nach dem Trocknen gegebenenfalls alles nochmal fein hacken.
  2. Die dunkle Schokolade im Blender mit der Messerfunktion grob hacken. Den braunen Zucker und das Kokosfett mit der Crème double und der zerhackten Schokolade im Wasserbad unter ständigem Rühren auflösen.
  3. Den Boden einer rechteckigen Form (ca. 20 x 25 cm) mit Backpapier auslegen. An den zwei gegenüberliegenden Enden etwas Papier überstehen lassen, so entstehen zwei „Griffe“ zum späteren Herausnehmen.
  4. Wenn alle Zutaten vollständig aufgelöst sind, die fertige Toffee-Masse in die vorbereitete Form füllen und mit Krokant bestreuen. Mindestens 8 Stunden (idealerweise über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  5. Den Toffee-Block mithilfe des Backpapiers herausheben, mit den Zesten und den Safranfäden bestreuen, in Bonbongroße Stücke schneiden, zuerst in Butterbrotpapier und dann in Seidenpapier einpacken.

Aus „Kochen & Backen mit der KitchenAid: Weihnachtsbäckerei: Plätzchen – Kuchen – Kleingebäck“. Die Adventszeit rückt näher und mit ihr selbstverständlich ausgiebige Backnachmittage. Zu schön ist es, wenn der wunderbare Duft selbstgebackener Leckereien durch die Räume zieht. Und natürlich verfügen Hobbybäckerinnen und -bäcker fast immer über eine Reihe von alten, traditionellen Rezepten, die immer wieder in den Ofen kommen. Aber was gibt es Schöneres, als diese Traditionen mit neuen, kreativen Ideen zu erweitern, Alternativen auszuprobieren und sich von bisher Unbekanntem verzaubern zu lassen. Claudia Jasinski hat für dieses Buch ihre liebsten weihnachtlichen Rezepte zusammengetragen - von Plätzchen über Kleingebäcke bis zum Kuchen mit weihnachtlichem Aroma - und als begeisterte KitchenAid-Nutzerin alle Teige in ihrer Lieblingsküchenmaschine zubereitet. Fazit: Es ist selbstverständliche eine Hommage an eine Küchenmaschine, die der Autorin ganz offenbar innig ans Herz gewachsen ist. Doch sollten jene, die eben nicht dieses Gerät haben, dennoch in der Lage sein, die wirklich köstlichen Rezepte und süßen Ideen für die eigene Keksdose und/oder Weihnachtstisch zuzubereiten. Top! Erschienen im Heel Verlag zum Preis von 14,99 Euro (96 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-95843-348-9).

Quellen und Bildrechte:

  • 1. © gänseblümchen / www.pixelio.de
  • 2. © Michael Rathmayer
  • 3. © StockFood München © Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern
  • 4. © Aus „Süße Weihnacht“, BLOOM’s GmbH
  • 5. © Sandra Then, aus „Kochen & Backen mit der KitchenAid: Weihnachtsbäckerei“, Heel Verlag

Ähnliche oder weiterführende Artikel