Für Naschkatzen: Backen mit der Familie

Gerade in Zeiten, in denen Schule, Arbeit und Familienleben verschwimmen, ist es wichtig, sich explizit Zeit für die Familie zu nehmen und sich ein gemeinsames Highlight zu schaffen. Wie wäre es mit einem gemeinsamen Back-Event? Das macht Spaß und am am Ende wartet auch noch eine süße Belohnung, die Sie dann alle gemeinsam genießen können. Versuchen Sie es doch mal mit portugiesischen Pasteis de Nata - das gibt auch gleich noch Urlaubsfeeling!

Gemeinsam kreativ werden und backen

Eine wirklich schöne Art gemeinsam Zeit zu verbringen und den Kindern nebenbei noch wichtige Dinge für das Leben beizubringen, ist es, gemeinsam zu backen. Immerhin lieben doch eigentlich (fast) alle süße Leckereien! Wer keine Lust auf die klassischen Kuchen und Torten hat und sich vielleicht gleich etwas Urlaubsfeeling nach Hause holen will, sollte es einmal mit original portugiesischen Pasteis de Nata probieren.

Pasteis de NataDie kleinen, aber mächtigen Pudding-Törtchen aus Blätterteig haben ihren Ursprung in der portugiesischen Hauptstadt: Besonders bekannt für ihre leckeren Teigteilchen ist die Confeitaria in Belém in der Nähe des Hieronymusklosters von Lissabon. Hier soll es die besten Pasteis de Nata in ganz Portugal geben, sodass Portugiesen und Urlauber gemeinsam oftmals stundenlang in der Schlange stehen, um ein Törtchen zu ergattern. Gerade jetzt, da durch die chaotische Pandemiesituation Reisen nach Portugal – vor allem mit Kindern – eher schwierig sind, macht das Backen dieser Spezialität gleich noch mehr Sinn.

Zutaten

Für das Rezept benötigen Sie ein ganzes Ei und zwei Eigelb, 120 Gramm Zucker, 2 Esslöffel Mais- oder Speisestärke, 400 Milliliter Vollmilch und außerdem eine Rolle backfertigen Blätterteig. Zur Verzierung kann hinterher noch mit Puderzucker oder Zimt gearbeitet werden, dies ist jedoch optional.

Besonders praktisch: Alle Zutaten finden Sie problemlos in einem gewöhnlichen Supermarkt, wenn Sie sie nicht ohnehin schon zu Hause in der Vorratskammer haben. Es ist also kein anstrengender Besuch im Feinkost- oder Spezialitätengeschäft nötig und mit Glück können Sie die Pasteis auch ganz spontan backen.

Die Zubereitung

Als Erstes müssen die Eier, der Zucker und die Stärke in einem Topf vermischt werden. Sobald die Milch untergerührt wurde, muss die Puddingfüllung auf dem Herd erhitzt werden. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist und Sie erste Bläschen erkennen, müssen Sie den flüssigen Inhalt in eine Schale umfüllen und abgedecken. So vermeiden Sie die typische Haut auf dem Pudding.

Danach können die Kids den Blätterteig ausrollen und unter Anleitung der Eltern den Ofen vorheizen. Für die typische Form der Törtchen eignen sich Cupcake- oder Muffinformen.

Der Blätterteig muss dann nur noch in der Mitte halbiert und gefaltet werden. Von der etwas kürzeren Seite her kann der Teig nun eingerollt und dann in 10 bis 12 Einzelteile portioniert werden. Für diesen Schritt am besten ein scharfes Messer verwenden, also eher eine Arbeit für die Eltern oder größeren Geschwister.

Als nächsten Schritt legen Sie die Teigteilchen mit der schneckenförmigen Seite nach oben und drücken Sie ein wenig platt. Danach können sie in der Cupcakeform platziert werden. Der Rand der einzelnen Formen sollte dabei von Teig bedeckt sein.

Als Letztes gilt es, den Pudding in die vorgeformten Plätze zu füllen. Hier besteht akute Kleckergefahr, halten Sie also eine Schürze oder Küchenkrepp bereit.

Je nach Backofen brauchen die Pasteis de Nata 20 bis 30 Minuten Backzeit. Die Oberseite darf dabei gerne ein wenig bräunlich werden.

Nach dem Herausholen gut abkühlen lassen, damit sich niemand verbrennt. Da die Teilchen ziemlich mächtg sind, empfiehlt sich als Begleitgetränk ein leckerer Sommerdrink mit erfrischendem Mineralwasser.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel