Startschuss für deutsche Erdbeeren

Sie sind supersüß, duften herrlich, schmecken köstlich und haben - wenn sie reif sind - eine herrlich rote Farbe: Natürlich ist von den Erdbeeren die Rede. Die bundesweite Ernte der leckeren Früchtchen hat nun vereinzelt begonnen. Wir versorgen Sie mit vielen Beeren-Infos und köstlichen Rezepten...

"Die Erdbeere ist in Deutschland die beliebteste Beerenfrucht", erklärt Christian Zeisberger, Produkt-Manager Pflanzen/Pflanzliche Produkte bei der CMA (Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH). Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern haben auch sonst viel zu bieten. Mit 65 mg pro 100 g Fruchtfleisch sind sie wahre Vitamin C-Wunder. "Wichtig zu wissen: Erdbeeren sind nicht klimakterisch. Das heißt, sie reifen nach dem Pflücken nicht nach. Für den vollen Beerengenuss ist es daher wichtig, auf regionale, frisch gepflückte Ware mit kurzen Transportwegen zu achten", ergänzt Zeisberger. Zwar färben nicht ganz rot gepflückte Beeren optisch noch nach, Geschmack und Nährstoffe sind jedoch nur in voll ausgereiften Erdbeeren in höchster Konzentration enthalten. Für das volle Geschmackserlebnis sollten Verbraucher deshalb auf durchgehend rote Ware ohne weiße Spitzen achten. Beim Kauf erkennt man frische Erdbeeren auch an kurzen, nicht vertrockneten Stielen und, soweit vorhanden, frischen, grünen Kelchblättern. Tipp: Erdbeeren im Einkaufskorb immer obenauf legen. Zu Hause angelangt die Erdbeeren am besten gleich genießen oder ins Gemüsefach des Kühlschranks stellen. Dort halten sie sich ungewaschen ein bis zwei Tage.

Panna Cotta mit Erdbeeren
Für 4 Gläser benötigen Sie: 500 g Erdbeeren, 400 ml Sahne/Rahm, 2 Pck. Vanillezucker (mit echter Vanille), 1 ½ EL Vanillepuddingpulver (ersetzt Zucker und Gelatine). Außerdem zum Garnieren: Schlagsahne oder Crème double

Und so wirds zubereitet:
1. Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Hälfte der Erdbeeren mit Sahne und 1 Pck. Vanillezucker in einer Kasserolle bei milder Hitze aufkochen. Mit einem Schneebesen das Puddingpulver einrühren und die Erdbeeren nochmals aufwallen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen.
2. Erdbeer-Sahne-Mischung 5 Min. abkühlen lassen und pürieren. In Gläser verteilen, auf Zimmertemperatur abkühlen und mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
3. Restliche Erdbeeren mit 1 Pck. Vanillezucker mischen und bis zum Servieren kühl gestellt ziehen lassen.
4. Vor dem Servieren die Erdbeeren auf der Panna Cotta verteilen und mit Schlagsahne oder Crème double garnieren.
Tipps: Es geht nichts über natursüße reife Erdbeeren...
Ich (Laura Zavan) empfehle hier aromatische und süße Erdbeeren. Vermeiden Sie den Kauf zu großer Früchte, da diese häufig wässrig schmecken. Am besten sind kleine Walderdbeeren oder hocharomatische Gartensorten wie "Mieze Schindler", "Clery" oder "Senge Sengana" geeignet.
Die Panna Cotta möglichst schnell nach ihrer Zubereitung - innerhalb von 6 Stunden - servieren, damit Duft und Aroma der Erdbeeren nicht verfliegen.

Aus "Panna Cotta" von Laura Zavan. Kaum einer kann dieser traditionellen, italienischen Nachspeise widerstehen, obwohl Panna Cotta übersetzt eigentlich nur "gekochte Sahne" bedeutet. Und doch zergeht Dolce-Liebhaber schon der Name auf der Zunge und sie geraten ins Schwärmen - zu Recht, wie dieses Buch beweist! Panna Cotta ist nicht nur leicht und schnell herzustellen, sondern auch sehr variantenreich. Das Rezept dazu entstand vor gut einem Jahrhundert im norditalienischen Piemont. Es wurde sicherlich vom Flan inspiriert, bedarf aber keiner Eier und kann ohne Backofen zubereitet werden. Grundlage des verführerischen Desserts sind Sahne, Milch, Zucker, Vanille und ein Geliermittel. Das Prinzip der Herstellung ist immer gleich: Sahne aufkochen, aromatisieren, Geliermittel hinzufügen und im Kühlschrank fest werden lassen. Aromatisiert werden kann ganz nach Lust, Laune und Geschmack: Klassisch und je nach Jahreszeit mit flüssigem Karamell, einer Fruchtsauce, frischem Obst oder Likör, auch Lakritz, Schokolade, Malzkaffee, Zitronenverbene oder gebrannte Mandeln eignen sich hervorragend. Raffiniert sind auch die neuen pikanten Variationen mit Pesto oder Roter Bete. Dazu gibt es Tipps zur Herstellung, Hinweise zu den verschiedenen Geliermitteln und Rezepte für Saucen und Fruchtpürees. Erschienen im Walter Hädecke Verlag zum Preis von 12,95 Euro (72 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-7750-0646-0).

Bruschette
Für 4 Personen benötigen Sie: 1 Baguette, 100 g Butter, 500 g Erdbeeren, 300 g Mascarpone, 1 EL Puderzucker, 4 EL Zitronensaft, 1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale, 3 EL geröstete Pistazien

Und so werden sie zubereitet:
Das Baguette schräg in Scheiben schneiden. In einer Pfanne die Butter erhitzen, die Brotscheiben auf beiden Seiten darin goldbraun rösten. Die Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Mascarpone, Puderzucker, Zitronensaft und Zitronenschale verrühren. Die Brotscheiben mit der Creme bestreichen. Mit Erdbeerscheiben garnieren und mit Pistazien bestreuen.

Aus "Das kleine Erdbeer Kochbuch" von Oda Tietz aus Hölkers kleiner Küchenbibliothek. Ein kleines Büchlein mit gut 60 feinen Rezepten rund um die köstliche Erdbeere. Hier findet der Leser nicht nur sündige Desserts und Torten mit der verführerisch leuchtenden Beere, sondern auch schmackhafte Vorspeisen und Kaltschalen bis hin zu fruchtigen Drinks und Konfitüren. Dazu liebevoll gestaltet im handlichen Format ist es idel zum Sammeln und Verschenken. Erschienen im Hölker Verlag zum Preis von 7,95 Euro (96 Seiten, Format: 10 x 15 cm, Hardcover, ISBN 978-3-88117-872-3).

Spinatsalat mit Erdbeeren
Mit etwas geröstetem Brot oder einem frischen Ciabatta serviert, eignet sich dieser Salat auch als Hauptgericht. Dann sollten Sie pro Person zwei Käse einplanen.
Für 4 Portionen benötigen Sie: 250 g Erdbeeren, 2 EL weißer Balsamico, 1 TL Akazienhonig, Salz, Pfeffer, 3 EL Sonnenblumenöl, 4 EL Kürbiskerne, 400 g Spinat, 4 Stück Ziegenfrischkäse, 4 Scheiben Parmaschinken

Und so wird das Dressing zubereitet:
1. Zunächst 4 Erdbeeren waschen, Strünke entfernen und mit der Gabel zerdrücken.
2. Essig, Honig, Salz und Pfeffer mit dem Schneebesen verschlagen, dann das Öl langsam unterrühren. Wenn das Dressing leicht sämig ist, die zerdrückten Erdbeeren unterheben.

Und so wird der Salat zubereitet:
1. Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne rösten, bis sie leicht bräunen, etwas salzen, abkühlen lassen und grob hacken. Vorsicht: Die Kerne verbrennen leicht.
2. Spinat gründlich waschen und abtropfen lassen. Dann die restlichen Erdbeeren waschen, Strünke entfernen und vierteln.
3. Ziegenkäse in den Parmaschinken wickeln und unter dem Grill leicht bräunen. Wenn kein Grill vorhanden ist, kann man den umwickelten Käse ganz vorsichtig in der Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten.
4. Spinat mit den Erdbeeren mischen, das Dressing unterheben und auf Teller verteilen. Je einen Ziegenkäse auflegen und die Kürbiskerne darüberstreuen.

Aus "Das BLV Jahreszeiten-Kochbuch". Unsere heimische Küche bietet zu jeder Jahreszeit wahre Schätze an Köstlichkeiten, die sich ganz leicht in schmackhafte Gerichte verwandeln lassen. Elisabeth Söllner stellt das nötige Know-How zur Verfügung, um einfach und lecker zu kochen. Im Frühling gehört frisches Grün auf den Teller. Bärlauchbrot, Kräutersalat und Rhabarberkuchen erwärmen nach einem langen Winter Herz und Seele. Die Autorin kombiniert Obst und Gemüse der Saison bei Küchenklassikern und überrascht mit orientalischen Gewürzen in einer Tomaten-Sauerampfer-Suppe. Oder wie wäre es mal mit Brennesseln und Spinat für ein Risotto? An heißen Sommertagen wandern dann reife Paprika und Auberginen in den Kochtopf. Jedoch nicht nur für ein Sugo - die Caponata kann warm und kalt serviert werden. Je weiter das Jahr fortschreitet, desto herzhafter werden die Rezepte. Jedes Kapitel endet mit einem zur Jahreszeit passenden Menüvorschlag. Kurze Zutatenlisten und Küchenanweisungen erleichtern auch Küchenanfängern die Umsetzung der Rezepte und Könner in der Küche finden neue Anregungen, um ihr Repertoire zu erweitern. Erschienen im BLV Buchverlag zum Preis von 19,90 Euro (ISBN 978-3-8338-0936-1).

Hähnchenkeulen mit Erdbeerchutney
Für 4 Personen benötigen Sie: 16 küchenfertige Hähnchenunterkeulen, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 EL Paprikapulver rosenscharf, 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 TL Ingwerpulver, je 1 EL Rosmarin und Thymian, 100 g flüssige Butter, 2-3 EL Olivenöl. Außerdem für das Chutney: 2 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln, 1 EL Olivenöl, 250 g Erdbeeren, 100 ml Estragonessig, 75 g Zucker. Und zu guter Letzt: Kräuterzweige, Salatblätter und Erdbeeren zum Garnieren

Und so wird es zubereitet:
1. Die Hähnchenkeulen waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Paprikapulver, Pfeffer, Ingwerpulver, Rosmarin und Thymian in eine Schüssel geben. Die Butter hinzufügen und mit dem Schneebesen unterrühren.
2. Die Hähnchenkeulen mit der Gewürzbutter bestreichen. Das Olivenöl in einem Bräter erhitzen, die Keulen darin anbraten und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten braten.
3. Für das Chutney die Knoblauchzehen und die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
4. Das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig schwitzen. Die verlesenen, gewaschenen und klein geschnittenen Erdbeeren dazugeben und kurz mitschwitzen.
5. Den Estragonessig und den Zucker dazugeben, gut verrühren und so lange dünsten, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Das Erdbeerchutney mit Salz und Pfeffer abrunden, in Schälchen füllen und bereitstellen.
6. Die Hähnchenkeulen dekorativ anrichten, mit Kräuterzweigen, Salatblättern und Erdbeeren garnieren, das Erdbeerchutney dazugeben und sofort servieren.

Aus "Erdbeeren". Von gerade mal Mai bis Juli dauert unsere heimische Erdbeer-Saison. Wer liebt sie nicht, die kleinen roten Früchtchen, die frisch geerntet und noch warm von der Sonne so wunderbar süß und nach Sommer schmecken. Schnell läuft da dem Feinschmecker "das Wasser im Munde zusammen". Wer schöne Rezepte wünscht, mit denen man seine Lieben verwöhnen können, und nicht so viel Wert auf Hochglanz-Rezeptfotos legt, macht bei diesem Buch zu dem Preis nichts verkehrt. Erschienen im garant Verlag zum Preis von 3,99 Euro (64 Seiten, wattierter Umschlag, ISBN: 978-3-86766-612-1).

Erdbeer-Mango-Relish
Der Geschmack reifer Mangos ist einfach wunderbar - sanft, süß, etwas säuerlich und ein bisschen nach Pfirsichen. Reife Früchte geben auf Druck etwas nach und zeigen kleine schwarze Pünktchen, die unterschiedlichen Farben der Schale sind kein Indiz für den Reifegrad.
Für 3 bis 4 Gläser à 250 Milliliter benötigen Sie: 3 reife Mangos, 200 g Erdbeeren, 2 Schalotten, 1 rote Pfefferschote (oder Chilischote), 6 EL Traubenkern- oder Olivenöl, 3 TL Honigsenf, 250 ml Weißweinessig, 2 TL Salz, 50 g brauner Zucker

Und so wird es zubereitet:
1. Die Mangos waschen, schälen und das Fruchtfleisch in großen Stücken vom Kern abschneiden. Die Erdbeeren verlesen, Stiele entfernen und halbieren, große vierteln. Die Schalotten schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Pfefferschote waschen, aufschneiden, Kerne entfernen (Achtung, scharf!) und sehr fein würfeln.
2. In einem Topf das Öl erhitzen und die Schalotten glasig dünsten. Den Honigsenf mit Weißweinessig, Salz und Zucker hinzufügen und gut verrühren. Mangos, Erdbeeren und Pfefferschote unterheben. Bei schwacher Hitze und unter ständigem Rühren kochen, bis die Masse dicklich wird.
3. Das Relish noch heiß in die vorbereiteten Gläser füllen, verschließen und umgedreht auf ein feuchtes Küchentuch stellen. Abkühlen lassen. Kühl und dunkel aufbewahren.
Tipp: Essen Sie dieses Relish einfach mal als Brotaufstrich. Ungewöhnlich, aber sehr lecker. Auch zu Quark und Hüttenkäse mag ich (Nina Andres) es sehr. Ansonsten schmeckt es natürlich zu allen asiatischen Reisgerichten, zu Gegrilltem und Kurzgebratenem.
Haltbarkeit: ca. 6 Monate

Aus "Früchte im Glas. Marmelade, Kompott, Saft, Limonade und Likör" von Nina Andres. Feine Früchte mit Liebe verarbeiten. Wer den Geschmack des Sommers das ganze Jahr genießen möchte, hat mit diesem Buch die passenden Rezepten für Konfitüre, Kompott und Likör. Die Autorin verrät überlieferte Familienrezepte und neue, wirklich raffinierte Kreationen, gibt praktische Tipps und führt uns durch den üppigen Garten ihrer Kindheit. Die tollen Fotos von Andreas Ketterer lassen einem bereits im Vorfelde das Wasser im Munde zusammenlaufen. Nina Andres, langjährig erfahrene Lektorin, Redakteurin und Ghostwriterin, ist seit Jahren begeisterte Hobbyköchin und -bäckerin und probiert immer wieder Neues aus. Erschienen bei Bassermann Inspiration zum Preis von 14,99 Euro (128 Seiten, Pappband, ISBN: 978-3-572-08092-2).

Erdbeertorte
Für eine Springform 20 cm Ø benötigen Sie für die Biskuitmasse: 1 Ei (Größe M), 1 Prise Salz, 50 g Zucker, 50 g Mehl, 1 Msp. Backpulver. Für dem Creme: 250 g frische Erdbeeren, 3 EL Zucker, Saft und abgeriebene Schale von ½ Bio-Limette, 4 Blatt weiße Gelatine, 120 g Sahne. Für die Dekoration: frische Erdbeeren, etwa 100 g Sahne, einige Blättchen Zitronenmelisse

Und so wird sie zubereitet:
1. Den Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen.
2. Für die Biskuitmasse das Ei trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelb hell-cremig aufschlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Mehl mit Backpulver mischen. Eischnee und etwas von der Mehlmischung zur Eigelbmasse geben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben, nach und nach die übrige Mehlmischung darauf sieben und unterheben. Den Teig in die Form füllen und im heißen Ofen (Mitte) ca.10 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen.
3. Für die Creme die Erdbeeren waschen und putzen. Mit Zucker, Limettensaft und -schale fein pürieren. Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und auflösen. Zunächst 2- 3 EL Erdbeerpüree mit einem Schneebesen unter die aufgelöste Gelatine rühren, dann die Mischung in das restliche Erdbeerpüree rühren, kalt stellen. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, Sahne steif schlagen und unterheben.
4. Einen Tortenring um den Biskuitboden legen. Die Erdbeercreme auf den Boden geben, glatt streichen. Etwa 2 Stunden kalt stellen.
5. Für die Dekoration die Erdbeeren waschen, putzen und gegebenenfalls klein schneiden. Die Sahne steif schlagen. Den Tortenring abnehmen und die Torte mit Erdbeeren, Melisseblättchen und Sahnetupfen verzieren. Mit frisch geschlagener Sahne servieren.
Zubereitungszeit: 45 Min. + 10 Min. Backen und 2-3 Std. Kühlen

Aus "Kleine Wochenend- & Festtagstorten" von Jacqueline Böttcher. Kleine Torten für besondere Tage! Gönnen Sie sich feine Verwöhnmomente, machen Sie das Wochenende zum kulinarischen Fest, verschenken Sie liebevoll verzierte Geburtstagstorten. Mit diesem Buch haben Sie die perfekten Rezepte für köstliche Torten aus der kleinen Springform. Ob sahnig-zart, schokoladig-aromatisch oder fruchtig-frisch: alle Torten gelingen garantiert! Jacqueline Böttcher studierte Ökotrophologie mit Schwerpunkt Ernährung, Diätetik und Gesundheitsberatung. Nach ihrem Studium arbeitete sie im Südwest Verlag im Redaktionsbereich "Essen und Trinken". Als freie Lektorin, Autorin und Foodfotografin hat sie sich auf Kochbücher und Ernährungsratgeber spezialisiert. Hier verbindet sie ihre Liebe für gute, kreative Küche mit der Lust, neue Rezepte zu entwickeln. Erschienen bei Bassermann Inspiration zum Preis von 12,99 Euro (112 Seiten, Pappband, ISBN: 978-3-572-08101-1).

Gehören Sie mittlerweile zu denen, die sich keine gedruckten (Koch-)bücher mehr kaufen, sondern stattdessen lieber E-Books lesen? Das soll Ihr Schaden nicht sein und deswegen möchten wir passend zum Thema auch mal ein Rezept aus einem E-Themenheft vorstellen...

Erdbeer-Quark-Soufflé
Sie benötigen: 500 g Erdbeeren, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 380 g Schichtkäse (oder gut abgetropfter und ausgedrückter Magerquark). Für die Form: Butter, 1 EL Semmelbrösel. Zum Bestreuen: Puderzucker, geröstete Mandelblättchen

Und so wird es zubereitet:
Die Erdbeeren putzen, waschen, gut abtropfen lassen und vierteln. Die Eier trennen und das Eigelb mit 50 g Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig schlagen. Den Quark nach und nach unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen, den restlichen Zucker unter Rühren einrieseln lassen und weiterschlagen, bis ein sehr steifer Schnee entstanden ist. Die Hälfte davon vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
Eine Souffléform oder kleine Auflaufform mit Butter ausfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Quarkmasse und die Erdbeeren schichtweise hineingeben, dabei mit Erdbeeren abschließen. Den restlichen Eischnee darübergeben und mit dem Esslöffel zu Spitzen ziehen.
Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen, dabei die Backofentür nicht öffnen!
Mit Puderzucker und Mandelblättchen bestreut sofort servieren.

Aus dem E-Themenheft "Frühlingsgenüsse mit Erdbeeren und Rhabarber". Wer sehnt sich nach einem langen Winter nicht nach Sonne, Wärme und den kulinarischen Genüssen des Frühlings? Im neuen Themenheft "Frühlingsgenüsse mit Erdbeeren und Rhabarber" aus dem Hause hnb-media präsentieren die beiden Autorinnen Anne-Kathrin Bauer und Friedericke Godel ihre Lieblingsrezepte mit verführerischen Erdbeeren und saftigem Rhabarber. Raffinierte Kuchen und Torten, feines Gebäck, köstliche Desserts sowie allerlei Leckeres aus dem Glas und aus der Flasche bringen den Frühling in die Küche und auf den Tisch. So schmeckt der Frühling! Das Themenheft "Frühlingsgenüsse mit Erdbeeren und Rhabarber" ist als EPUB-Datei für PC und E-Book-Reader in fast allen gängigen E-Book-Shops zum Preis von 2,99 Euro zum Download erhältlich (keine Fotos, ISBN: 978-3-944266-01-5)

Quellen und Bildrechte:

  • 1. Pixabay