Jetzt wirds kalt: Genau richtig für Suppe & Eintopf

Wenn sich draußen die Temperaturen dem Gefrierpunkt nähern, sehnt sich der Körper nach etwas Heißem. Eine schöne Suppe oder ein deftiger Eintopf erfreuen den Gaumen, wärmen die Seele, füllen den Bauch, machen satt und meistens nicht dick. Und langweilig wird es bei unserer Rezeptauswahl auch nicht!

Knoblauch-Basilikum-Suppe

Grüne SuppeFür 4 Personen benötigen Sie: 6 Knoblauchzehen, 1 Schalotte, Olivenöl, 2 EL Butter, 3 EL Mehl, 500 ml Gemüsebrühe, 1 Bund Basilikum, 100 ml Sahne, Salz, weißer Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss, frisch gepresster Zitronensaft, Zucker


Und so wird die Suppe zubereitet:

  1. Die Knoblauchzehen und die Schalotte schälen, fein hacken und in Olivenöl glasig dünsten. Die Butter hinzufügen, schmelzen und das Mehl unterühren.
  2. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit das Basilikum waschen, trocken schütteln, einige Blätter beiseitelegen, die übrigen grob hacken und zusammen mit der Sahne zur Suppe geben. Mit dem Pürierstab schaumig rühren.
  4. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft und Zucker abschmecken.
  5. Die Suppe erneut aufschäumen und auf Suppenteller verteilen. Mit Basilikumblättern garnieren.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Aus "Suppen & Eintöpfe" * von Isabella Grey. Herbst und Winter sind einfach die beste Zeit für Suppen und Eintöpfe. Wenn es draußen stürmt und schneit, kann man es sich drinnen so richtig gemütlich machen. Auf dem Herd köchelt eine Suppe vor sich hin und sorgt mit ihrem köstlichen Duft für behagliche Atmosphäre im eigenen Heim. Doch auch im Frühling und Sommer lassen sich aromatische Suppen und Eintöpfe zubereiten. Dieses Buch liefert Ideen für das ganze Jahr. Nach Jahreszeiten gegliedert, enthält es 45 klassische und neue Rezeptideen für die heimische Suppenküche, die sich leicht umsetzen lassen. Wunderschöne Fotos machen Appetit auf mehr! Erschienen im Jan Thorbecke Verlag zum Preis von 4,99 Euro (88 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-7995-0771-4).


Käse-Hackfleisch-Eintopf

Für 4 Portionen benötigen Sie: 2 Stangen Lauch, 1 große Zwiebel, 300 g gemischtes Hackfleisch, Öl zum Anbraten, 1 l Gemüsebrühe, 150 g Kräuterschmelzkäse, 150 g Sahneschmelzkäse, Salz, Pfeffer, Zitronensaft oder Essig

Und so wird der Eintopf zubereitet:

  1. Den Lauch putzen, gründlich waschen und in feine Ringe schneiden. Zwiebel abziehen und würfeln. Das Hackfleisch in Öl anbraten, dann den Lauch und die Zwiebel dazugeben und ca. 10 Min. mitdünsten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und ca. 15 Min. köcheln lassen.
  2. Den Schmelzkäse dazugeben und in der Suppe bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Abschließend mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft bzw. Essig abschmecken.

Tipp: Mit frischen Kräutern wie zum Beispiel Thymian und Rosmarin lässt sich dieser Eintopf sehr schön verfeinern.

Aus "Leckere deftige Eintöpfe" vom Landwirtschaftsverlag. Dieses Buch ist leider schon vergriffen.

Tajine mit Baby-Auberginen, Koriander und Minze

TajineDiese vegetarische Tajine schmeckt am besten mit Baby-Auberginen, doch Sie können auch dünne, längliche Auberginen verwenden und diese längs vierteln.

Für 4 Personen benötigen Sie: 1-2 EL Olivenöl, 1 EL Butter oder Ghee (geklärte, eingedampfte Butter), 1-2 rote Zwiebeln (längs halbiert und in dünne Scheiben geschnitten), 3-4 Knoblauchzehen (zerdrückt), 1-2 rote Chilischoten (entkernt und in Ringe geschnitten) oder 2-3 getrocknete, ganze Chilischoten, 1-2 TL Koriandersamen (geröstet und zerstoßen), 1-2 TL Kreuzkümmelsamen (geröstet und zerstoßen), 2 TL Zucker, 16 Baby-Auberginen mit Stielen, 2 Dosen Tomaten (je 400 g, klein gehackt), Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer, 1 Bund frische Minzeblätter (grob gehackt), 1 Bund frischer Koriander (grob gehackt)


Und so wird der marokkanische Eintopf zubereitet:

  1. Öl und Butter in einer Tajine-Form oder einer Kasserolle mit dickem Boden erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, bis sie Farbe bekommen. Chili, Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen und Zucker untermischen. Wenn die Gewürze ihr Aroma entfalten, die ganzen Baby-Auberginen zugeben und mit Zwiebeln und Gewürzen vermischen. Die Tomaten darüber geben und alles zugedeckt etwa 40 Minuten sanft köcheln, bis die Auberginen gar sind.
  2. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und die Hälfte der Koriander- und Minzeblätter zufügen. Zugedeckt weitere 5-10 Minuten köcheln. Mit den restlichen Kräutern bestreut heiß servieren.


Aus "Tajine: Würzige Eintöpfe aus Marokko" * von Ghillie Basan. Nur wenige Mahlzeiten sind so köstlich und sättigend wie eine liebevoll zubereitete Tajine - jenes würzige, gehaltvolle Eintopfgericht, das die Basis der marokkanischen Küche darstellt. Für diese himmlische Speise gibt es ein eigenes Kochgeschirr, das ebenfalls Tajine genannt wird. Fleisch, Geflügel, Fisch oder Gemüse werden unter dem konisch geformten Deckel sanft (und energiesparend) gedämpft und bleiben so wunderbar zart und saftig. Die Gerichte werden scharf und fantasievoll gewürzt und erhalten zum Teil durch das Feuer der Chilischoten oder die Süße von Früchten eine ganz besondere Note. Die Rezeptauswahl des Buches beinhaltet die beliebtesten Klassiker der marokkanischen Küche, aber auch moderne Variationen dieses abwechslungsreichen Gerichts: von opulent bis einfach, von aromatisch-cremig bis sommerlich-leicht, mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch. Ein perfektes Buch, um die marokkanische Küche näher kennen zu lernen. Erschienen im Walter Hädecke Verlag zum Preis von 12,95 Euro (64 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN: 978-3-7750-0522-7).

Winterlicher Pilzeintopf mit Weißkohl und Kürbis

Für 4 Portionen benötigen Sie: 400 g Kartoffeln, 400 ml Gemüsebrühe, 200 g Weißkohl, 1-2 getrocknete Tomaten, Saft einer Blutorange, 200 g Kürbis, 200 g Pilze nach Wahl, gerebelten Majoran, frisch geriebenen Muskat, Kräutersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, gehackte Petersilie


Und so wird der Eintopf zubereitet:

  1. Die Kartoffeln schälen, grob würfeln und sofort in die Gemüsebrühe geben. Den Weißkohl in feine Streifen schneiden, zu den Kartoffeln geben, aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. Die getrockneten Tomaten klein schneiden, ebenfalls zu den Kartoffeln geben und mitkochen lassen.
  2. Den Kürbis grob raspeln. Die Pilze in Scheiben schneiden und nach 10 Minuten mit den Kürbisraspeln zum Kohl und zu den Kartoffeln geben. Mit den Kräuter und Gewürzen kräftig würzen und mit der Petersilie bestreut servieren.

Tipps: Rühren Sie nach Belieben noch etwas Joghurt oder Schlagsahne in die Suppe oder binden Sie die Flüssigkeit mit etwas Vollkorngrieß oder gemahlenen Nüssen. Der Eintopf schmeckt auch gut mit Lauch.

Aus "Vegetarisch kochen mit Pilzen" *. Was tun mit prächtigem Steinpilz, würzigem Seitling oder frischem Shiitake vom Markt? Ganzjährig sind sie beim Gemüsehändler oder im Supermarkt erhältlich - attraktive Zuchtpilze erfreuen sich neben Wildpilzen zunehmender Beliebtheit. Was sich aus ihnen in der Küche zaubern lässt, verrät Herbert Walker jetzt in diesem Buch. Bei rund 100 Rezepten findet sich für jeden Geschmack das passende Gericht: Steinpilze im Brotteig, Kräuterseitlinge mit Spätzle, Pfifferlingssoufflé oder Eierkuchen mit Shiitake - traditionelle Spezialitäten, herzhafte Brotzeiten und kulinarische Entdeckungen aus aller Welt bringen den natürlichen Pilzgeschmack voll zur Geltung. Daneben gibt das Buch fundierte Ratschläge zum Umgang mit Pilzen und zum Konservieren. Kenner schätzen nicht nur das unvergleichliche Aroma, sondern auch die wertvollen Inhaltsstoffe der Pilze. Neben pflanzlichem Eiweiß enthalten sie eine Fülle an Mineralstoffen, Vitaminen und gesundheitsförderlichen Substanzen. Viele Pilze wie Shiitake, Austernpilze oder Kräuterseitlinge sollen darüber hinaus das Immunsystem stärken und der Zellalterung entgegenwirken. Gründe genug, die kleinen Köstlichkeiten regelmäßig zu genießen. Erschienen im pala-verlag zum Preis von 14 Euro (160 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-89566-289-8).

Knollensuppe

Für 4 Personen benötigen Sie: 4 kleine Knollen Sellerie, 4 weiße Champignons, 4 Stangen Staudensellerie (Blätter zur Dekoration beiseitelegen), 4 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 50 g Butter, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker, Muskatnuss, 1 Schuss trockener Weißwein, 800 ml Geflügelfond, 250 ml Sahne, 1 Msp Quatre-épices (Gewürzmischung aus der traditionellen französischen Küche)

Und so wird die Suppe zubereitet:

  1. Die Sellerieknollen gründlich unter kaltem Wasser abbürsten und von jeglicher Erde befreien. Oben jeweils einen Deckel abschneiden, diesen schälen und klein schneiden. Mit einem Pariserlöffel die Knollen vorsichtig aushöhlen. Das ausgelöste Fruchtfleisch zusammen mit Champignons, Stangensellerie, Schalotten und Knoblauch fein würfeln. Alles in Butter andünsten, ohne Farbe annehmen zu lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Muskatnuss würzen. Mit Weißwein ablöschen und, sobald dieser vollständig eingekocht ist, mit Geflügelfond auffüllen.
  2. Die Suppe etwa 25 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die flüssige Sahne hinzugeben und kurz mitköcheln.
  3. Alles im Mixer pürieren und anschließend durch ein Sieb streichen. Mit Quatre-épices abschmecken.
  4. Die ausgehöhlten Sellerieknollen falls nötig unten geradeschneiden, sodass sie gut stehen. Die Suppe darin anrichten und mit den beiseitegelegten Staudensellerieblättern garnieren.


Aus "Streedfood" *. Der TV-Koch Mario Kotaska verrät in seinem Kochbuchdebüt seine besten Rezepte für zu Hause und unterwegs. Gutes Essen muss nicht teuer sein. Hauptsache, es ist selbst gemacht, frisch und überall zu genießen. Ob Scharfe Entensuppe oder Sprossensalat, Kölsche Tapas, Nordhessische Speckzunge oder Erdnusskeule - Marios Rezepte zeugen von Spaß, Action und Lebensfreude. Einige Gerichte hat ihm noch seine Oma Anni verraten, viele entstanden während seiner Wanderjahre als Küchenchef und Fernsehkoch. Neben leckeren Rezepten und praktischen Tipps gibt es zudem jede Menge persönlicher Anekdoten rund ums Essen. So erinnert sich der Profikoch an die Hausschlachtungen auf dem Hof seiner Kindheit und den unglaublichen Geschmack selbst gemachter Würste. Er verrät, wie es hinter den Kulissen einer Kochsendung zugeht und warum er das Kochen ebenso liebt wie den Sport. Klar, dass zwischendurch gekocht und gegessen wird: In der Schalke-Fankneipe brutzelt Fußballfan Mario Frikadellen. Die "Köllner Haie" dopt er mit selbstgemachten Sellerie-Shots. Ach ja, und dann rollt der "Bratwerk"-Wagen plötzlich auf den Nürburgring... Erschienen im AT Verlag zum Preis von 24,90 Euro (208 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-03800-695-4).

Quellen und Bildrechte:

  • 1. Foto: Bild von pixabay.com>Steve Buissinne auf pixabay.com>Pixabay
  • Foto 2: Bild von pixabay.com>Security auf pixabay.com>Pixabay
  • Foto 3: pixabay.com>WCBackstein auf pixabay.com>Pixabay
  • * Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Sie einen Affiliate-Link anklicken und über diesen Link einkaufen, bekommt Familien-Welt von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Für Sie bleibt der Preis der gleiche.

Ähnliche oder weiterführende Artikel