Schnell mal was Leckeres zaubern

Sie essen gerne gut, haben aber wenig Zeit? Sie möchten öfter mal auf die Schnelle etwas Leckeres zaubern? Ihre Kinder überfallen Sie oft mit dem Satz: "Ich habe solchen Hunger!"? Hier haben wir die Rezepte - frei nach dem Motto: Ruck zuck auf dem Teller!

Hähnchencurry mit Mango
Fruchtig, cremig und pikant zugleich
Für 4 Portionen benötigen Sie: 1 Mango, 700 g Hähnchenbrustfilet, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 2 TL Butter, 2 EL Mandelblättchen, 2 EL neutrales Öl, 1-2 TL rote Currypaste, ¼ l Kokosmilch, 1/8 l Hühnerbrühe, 1 EL Zitronensaft, Salz, 1 Prise Zimtpulver

Und so wird das Gericht zubereitet:
1. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch in Spalten vom Kern abschneiden und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Das Hähnchenbrustfilet ebenfalls etwa 1 cm groß würfeln. Von den Frühlingszwiebeln die Wurzelbüschel und die welken grünen Teile abschneiden. Die Zwiebeln waschen und in etwas dickere Ringe schneiden.
2. Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen und die Mandelblättchen darin bei mittlerer Hitze unter Rühren goldgelb anrösten. Mandeln auf einen Teller umfüllen und beiseitestellen.
3. Das Öl in der Pfanne oder in einem Wok erhitzen. Das Hähnchenfleisch darin in zwei Portionen bei starker Hitze rundherum kräftig anbraten, wieder herausnehmen. Die Frühlingszwiebeln im Bratfett andünsten. Currypaste dazugeben und gut unterrühren, mit der Kokosmilch und der Hühnerbrühe aufgießen und alles gründlich verrühren.
4. Mango und Hähnchenfleisch untermischen, alles mit Zitronensaft, Salz und Zimt würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten garen. Abschmecken und mit den Mandelblättchen bestreut servieren.
Dazu passt: Basmatireis oder breite Reisnudeln.
Basic-TIPP: Gab es früher im Asienladen nur die Wahl zwischen grüner, roter und gelber Currypaste, ist das Angebot inzwischen riesig geworden. Ob im Asien- oder Naturkostladen oder auch im Supermarkt - immer neue Pastenmischungen kann man dort entdecken. Da hilft nur eins: ausprobieren und die eigene Lieblingspaste herausfinden!
Zubereitungszeit: 20 Min., pro Portion ca. 430 kcal

Aus "Quick Basics". Wie komme ich ganz fix zu einem selbst gekochten Essen? Ganz einfach: Mit über 100 rasanten Rezepten, die in höchstens 30 Minuten auf dem Tisch stehen. Dazu geniale Tipps und Tricks rund um den schnellen Küchenzauber und den richtigen Zutatenmix. Fertig! Die Autoren Cornelia Schinharl und Sebastian Dickhaut haben ihr Kochbuch für all die Alltagsbewältiger und Normalkocher geschrieben, bei denen es schon mal wirklich schnell gehen muss. Ihnen werden jede Menge einfach guter Rezeptideen mit leicht erhältlichen Zutaten, die auch beim Einkaufen keinen Stress aufkommen lassen, geboten. Zahlreiche Tipps zeigen, wie sich der Weg vom Magenknurren zum genüsslichen Aufgabeln locker verkürzen lässt: mit Basic-Zutaten beispielsweise, die sich fix vor- und zubereiten lassen. Mit schnellem Garen, z.B. im Wok. Und mit ein paar Lieblings-lebensmitteln, die im Vorratsschrank auf ihren Einsatz warten. Dabei bleibt das bewährte Basic-Team immer realistisch: Niemand muss anfangen, Speisepläne für eine ganze Woche auszutüfteln, nur um alles in einem Aufwaschen einkaufen zu können. Niemand muss teure elektrische Küchenhelferlein anschaffen oder mit wirbelnden Messern in Überschallgeschwindigkeit durch die Küche hetzen. Entspannt, unkompliziert und einfach basic ist das Buch ein kulinarischer Alltagsbegleiter für alle Eiligen. Erschienen bei Gräfe und Unzer zum Preis von 15 Euro (144 Seiten, Softcover, ISBN: 978-3-8338-2517-0).


Steaksandwich mit gebratenen Zwiebeln
Sehr dünne Steaks zum Braten sind besonders günstig und die denkbar beste Zutat für ein großes herzhaftes Sandwich - das perfekte Essen für einen Abend ohne Gäste.
Für 1 Person als Abendessen oder für 2 Personen als Beilage: 2 sehr dünne Steaks (jeweils 100 g), 2 große Zwiebeln (geschält und in Ringe geschnitten), 2 EL Pflanzenöl, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 Ciabatta oder 1 kleines Baguette (oder eine andere bevorzugte Brotsorte), 20 g weiche Butter, 2 EL süßer Amerikanischer Senf

Und so wird das Gericht zubereitet:
1. Die Zwiebeln mit 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne bei starker Hitze 10 Minuten braten, bis sie goldbraun und an den Rändern leicht knusprig sind.
2. Die gebratenen Zwiebeln an den Rand der Pfanne schieben, das restliche Öl hineingeben und stark erhitzen. Die Steaks von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Fett je Seite 45 Sekunden braten. Den Herd ausschalten, die Steaks aus der Pfanne nehmen und kurz ruhen lassen.
3. Das Brot horizontal halbieren und die Hälften von beiden Seiten unter dem Backofengrill oder in der Grillpfanne rösten. Die Schnittseiten mit Butter und reichlich Senf bestreichen. Die gebratenen Zwiebeln darauf verteilen. Die Steaks in Streifen schneiden, auf eine der Brothälften geben und mit der zweiten Hälfte bedecken. Mit reichlich Senf verzehren.
Dazu passen: z.B. gebackene Kartoffelspalten
Zubereitungszeit: ca. 5 Min. + 15 Min. Garen

Aus "Home at 7, Dinner at 8".Wir leben dynamisch. Alle wollen lecker essen, aber keiner hat Lust, lange in der Küche zu sein. Die junge britische Starköchin Sophie Wright steht mit ihrem neuen Kochbuch für Spaß am Kochen mit modernen Rezepten, die leicht nachzukochen sind. Berufstätige mit wenig Zeit blättern am Vorabend noch schnell nach, was sie am nächsten Tag auf dem Heimweg besorgen müssen. Dann, so verspricht Sophie Wright, benötigt man höchstens eine Stunde (meist sogar nur 30 Minuten oder weniger) bis zum Genuss. Pro Seite gibts ein Gericht und ein Farbfoto, das zeigt, was man erwarten kann. Dazu kleine Kommentare und Tipps, falls eine Zutat nicht zusagt oder im Vorrat fehlt. Das Buch bietet Alltagskost, die man bald schon mit geschlossenen Augen zubereiten kann, aber auch aufregende Ideen, die nicht viel kosten. Wer in kürzester Zeit ein elegantes Essen servieren will, kann zudem auf feine, ein wenig extravagante Rezepte zugreifen. Unter "Hau rein" findet sich schnelles Fingerfood für termingeplagte Mütter und Ehefrauen. Das letzte Kapitel ist Drinks gewidmet, die ohne aufwändiges Shaken und Mixen auskommen. Für einen entspannten Abend muss der zeitsparende Homecook nur die wichtigste Küchenregel der Autorin beherzigen: "Wenn ich koche, bin ich nicht für den Abwasch zuständig!" Erschienen im Christian Verlag zum Preis von 19,95 Euro (176 Seiten, Klappenbroschur, ISBN: 978-3-86244-078-8).

Couscous-Salat mit Rucola und Parmesan
Für vier Personen benötigen Sie: 1 Tasse Couscous, 2 Tassen kochend heiße Hühner- oder Gemüsebrühe, 2 EL Butter, ¼ Tasse geriebener Parmesankäse, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 200 g Rucola, geputzt, 4 Tomaten, in Scheiben geschnitten, 3 EL Balsamessig

Zubereitung: Den Couscous in eine Schüssel geben und die kochende Brühe darüber gießen. Die Butter in Flöckchen darauf verteilen, mit Frischhaltefolie zudecken und etwas 4 Minuten stehen lassen, bis die Brühe aufgesogen ist. Den Couscous mit einer Gabel umrühren und dann mit dem Parmesan und viel schwarzem Pfeffer vermischen.
Mit Rucola und Tomaten auf Tellern anrichten und den Balsamessig darüber träufeln.
Dieses Gericht ist in zehn Minuten fertig!

altAus "Food Fast" von Donna Hay. Die australische Köchin hat ein Herz für alle, die gerne gut essen, aber nicht viel Zeit zum Kochen haben. Das stellt sie auch in ihrem neuesten Buch unter Beweis. Die Gerichte sind unterteilt nach ihrer Zubereitungszeit: zehn, zwanzig oder 30 Minuten. Dazu gibt es Grundrezepte, zum Beispiel für Tomatensauce, Brühe oder Mürbteig, und extra Rezepte für Häppchen und Beilagen. Und außerdem hat sie noch Tipps, wie man beim Einkaufen, Vorbereiten und der Vorratshaltung Zeit sparen kann. Die herrlichen Fotos stehen den Gerichten in nichts nach und schon beim Blättern träumt man von Schweinesteaks mit karamellisierten Äpfeln, einer Lunchbox, gefüllt mit kleinen Frittatas oder Risotto mit Kürbis. "Food Fast" von Donna Hay ist bei der Edition Fackelträger erschienen und kostet 19,95 Euro (192 Seiten, Hardcover, ISBN-13: 9783771644918).

Quellen und Bildrechte:

  • Fotos: 1. Pixabay, 2. Barbara Bonisolli aus "Quick Basics", 3. GU, 4. Romas Foord aus "home at 7, dinner at 8", 5. Christian Verlag,6./7. Edition Fackelträger