Salzige Plätzchen

Haben Sie genug von Lebkuchen, Zimtsternen und Co. oder steht Ihnen der Appetit sowieso immer eher nach salzigen Sachen? Dann probieren Sie doch mal unsere salzigen Plätzchen, würzigen Nüsse oder Käsecracker - die natürlich auch nicht nur zur Weihnachtszeit schmecken.

Gewürznüsse

Zutaten: 125 g ganze Mandeln, 125 Cashewnüsse, 125 g Pekannüsse, 125 g Haselnüsse, geröstet und geschält, 1 EL Meersalz, ½ TL Cayennepfeffer, 30 g ungesalzene Butter, 2 ½ TL weicher brauner Zucker, 2 TL Rosmarin, gehackt.

Zubereitung: Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor.
Geben Sie die Nüsse auf ein Backblech und rösten Sie sie 5 bis 7 Minuten lang im Ofen, bis sie aromatisch zu duften beginnen. Nehmen Sie die Nüsse anschließend heraus und bestreuen Sie sie mit Meersalz und dem Cayennepfeffer.

Zerlassen Sie die Butter und den Zucker unter Rühren in einem großen Topf, fügen Sie die Nüsse und den Rosmarin hinzu und rühren Sie die Mischung gründlich durch, bis die Nüsse von der Butter-Zucker-Mischung überzogen sind. Stellen Sie die Nüsse anschließend beiseite, lassen Sie sie etwas auskühlen und servieren Sie sie warm bzw. zimmerwarm.
Ergibt 10 - 12 Portionen.

Parmesan-Thymian-Cracker

Zutaten: 125 g Parmesan, fein gerieben, 3 TL Thymianblätter.

Zubereitung: Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor, legen Sie zwei Backbleche mit Backpapier aus und vermengen Sie den Parmesan mit den Thymianblättern in einer kleinen Schüssel.
Geben Sie 2 EL der Käsemasse auf eines der vorbereiteten Bleche, formen Sie daraus ein Rechteck und verfahren Sie so mit dem Rest der Mischung.
Backen Sie die Cracker in 8 bis 10 Minuten goldgelb, lassen Sie sie auf den Blechen auskühlen und brechen Sie sie anschließend in kleine Stücke.
Ergibt 18 Stück

Käsespiralen

Zutaten: 2 EL Parmesan, fein gerieben, 30 g würziger Käse, fein gerieben, 2 EL Schnittlauchröllchen, 40 g Boursin oder Kräuterfrischkäse, zimmerwarm, 2 Scheiben Tiefkühlblätterteig, aufgetaut, 2 EL Milch.

Zubereitung: Heizen Sie den Backofen auf 220 Grad vor und legen Sie zwei Backbleche mit Backpapier aus.
Vermischen Sie den geriebenen Käse mit den Schnittlauchröllchen, streichen Sie den Frischkäse auf den Blätterteig und bestreuen Sie eine der beiden Scheiben mit der Käse-Schnittlauch-Mischung. Legen Sie die andere Blätterteigscheibe darauf, drücken Sie sie gut fest und bestreichen Sie den Teig mit Milch. Streuen Sie Salz darüber, schneiden Sie den Teig in 16 Streifen und drehen Sie die Streifen dann drei- oder viermal spiralförmig um sich selbst. Legen Sie die Käsespiralen auf die vorbereiteten Bleche, stellen Sie sie anschließend in den Kühlschrank und lassen Sie sie danach 20 bis 25 Minuten lang im vorgeheizten Ofen backen, bis sie goldgelb sind. Legen Sie sie zum Erklaten auf ein Kuchengitter.
Ergibt 16 Stück.

Diese drei Rezepte stammen aus dem wundervollen Buch "Die klassische Weihnachtsküche", in dem es neben köstlichen Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts auch Geschenke zum Vernaschen, Kuchen und Puddings und Drinks und Häppchen gibt. Alles ist traumhaft schön fotografiert und macht so richtig Lust auf Weihnachten.
""Die klassische Weihnachtsküche - Die besten Rezepte für die Festtage" ist im Jan Thorbecke Verlag erschienen und kostet 22,90 Euro.

Thymian-Tannen

Zutaten: 250 g Mehl, 125 g Butter, in kleine Stücke geschnitten, 1 Ei, 5 Zweige Thymian, Blättchen abgezupft, 2 EL Olivenöl, 1 TL grobes Meersalz.

Zubereitung: Mehl, Butter, Ei und die Hälfte des Thymians mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten kühl stellen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und 8 bis 10 Tannen ausstechen oder mit einer Schablone ausschneiden. Auf ein Backblech legen, mit dem Olivenöl bestreichen, mit dem groben Meersalz bestreuen und den restlichen Thymian darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch "Wärmende Winterküche" von Claudia Seifert und Sabine Hans. Die 80 Rezepte dieses Buches regen an, typische Winterlebensmittel einmal ganz anders zuzubereiten und Zutaten ganz neu zu kombinieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Holundersaft-Cassis-Feuerzangenbowle, einem Kürbiskuchen in der Kürbisschale gebacken oder Erbspüree mit Shrimps, Zwiebel-Chutney und Chilinüssen? Begleitet werden die Rezepte von stimmungsvollen Winter- Impressionen mit Schneeflocken, Eiszapfen und idyllischen Winterlandschaften sowie einem praktischen Saisonkalender für die Wintermonate.
"Wärmende Winterküche" von Claudia Seifert und Sabine Hans ist beim AT Verlag erschienen und kostet 24,90 Euro.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel