Mais-Rezepte: Schmeckt nicht nur geknabbert

Mais kann man jederzeit essen. Doch Saison hat das süße Gemüse im Spätsommer bzw. Frühherbst. Während einige in Mais-Labyrinthen ihr Glück versuchen, freuen sich andere über den leckeren Zuckermais, der nicht nur gegrillt ein kulinarischer Genuss ist. Wir haben interessante Mais-Rezepte für Sie!

Maisbällchen

Für ca. 16 Stück benötigen Sie: 1 Dose Maiskörner (Abtropfgewicht 340 g) 150 g gegarte, geschälte Garnelen, 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 1 Ei, 100 g Mehl, 1/2 TL Sambal oelek, 1 TL gemahlener Koriander, Salz, ½ l Öl

Und so wird das Gericht zubereitet:

  1. Den Mais abbrausen und gut abtropfen lassen. Die Garnelen ebenfalls überbrausen und trocken tupfen, dann grob zerkleinern. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Mais, Garnelen, Schalotten und Knoblauch vermischen.
  2. Das Ei verquirlen. Das Mehl darübersieben. Die Mais-Mischung, Sambal oelek, Koriander und etwas Salz zufügen. Alles zu einem Teig verarbeiten.
  3. Das Öl im Wok heiß werden lassen. Den Teig teelöffelweise hineingeben und Portionsweise ca. 3 Min. darin goldgelb frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Heiß oder kalt servieren.

Tipp: Garnieren Sie die Maisbällchen oder die Erdnusskroketten mit einer "Chiliblume". Dafür 1 große rote Chilischote von der Spitze bis zum Stielansatz in feine Streifen einschneiden. Die Kerne entfernen. Dann die Chilischote ca. 30 Min. in Eiswasser legen. Die Streifen rollen sich dabei blumenartig ein, kurz abtropfen lassen und fertig ist die "Chiliblume".
Zubereitung: 30 Min., pro Portion ca. 150 kcal

Buchtitel: WokAus "Wok - das Beste aus Asiens Küchen" von Bettina Matthaei. Eine kulinarische Rezeptreise - von China über Vietnam, Thailand, Indonesien und Indien bis hin in die westliche Welt mit dem Einfluss der Küchen Europas, Australiens und Kaliforniens. Das Besondere des Buchs sind die komplett neu geschriebenen Crossover-Rezepte - Wokgerichte der westlichen Welt mit den Einflüssen der asiatischen Küche. Neben den einfach leckeren Originalrezepten sind gerade diese kreativen Ideen mit Einflüssen aus Australien, den USA und Europa die Gerichte, welche das Rühren und Braten im Wok zu einem abwechslungsreichen Vergnügen machen. Die ausgewählten GU-Rezepte ergänzen sich perfekt mit den neu kreierten Wok-Ideen zu einer authentischen und dennoch sehr vielfältigen Mischung. Die vielen Zusatzinfos zum jeweiligen Wok-Land lassen den Leser die Welt des Woks erleben - er bekommt Informationen zu den typischen Gewürzen und Zutaten, aber auch zu traditionellen Wok-Highlights. Erschienen bei Gräfe und Unzer zum Preis von 16,90 Euro (192 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-8338-0710-7).

Maissalat mit Avocado, Tomaten und Basilikumöl

Für 4 Portionen benötigen Sie: 350 g Maiskörner (frisch oder aus der Dose), 4 große Tomaten (geviertelt und entkernt), 1 große reife Avocado (in Stücke geschnitten), 2 EL fein gehackte rote Zwiebeln, 2 Frühlingszwiebeln (in dünne Ringe geschnitten), 4 EL Basilikumöl (aus Basilikum, Salz und Traubenkern- oder Olivenöl), ½ TL Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Und so wird das Gericht zubereitet:

Alle Zutaten miteinander vermischen und den Salat abschmecken. Zu Fleisch oder Geflügel servieren.
Aufbewahrung: Der Salat kann max. 2 Std. im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wollen Sie ihn länger lagern, geben Sie die Avocado erst unmittelbar vor dem Servieren dazu. Salat nicht zu kalt servieren.
Alternative: Maissalat mit Hähnchenfleisch
Für ein Hauptgericht schneiden Sie das Fleisch von einem gegrillten Hähnchen oder 2 geräucherten Hähnchenbrustfilets klein und mischen es unter den Salat.

Buchtitel: Easy CookingTipp: Frischen Mais vor der Zubereitung 3 Min. blanchieren, abtropfen lassen und die Körner mit einem scharfen, schweren Messer vom Kolben schneiden.

Aus "Easy Cooking" von Annabel Langbein. Es braucht keinen Spitzenkoch, um Köstliches zuzubereiten. In mehr als 200 Rezepten und zahlreichen Variationen finden sich phantasievolle Kreationen wie Rucola-Feta-Bruschetta oder Ziegenkäsetarte mit karamellisierten Zwiebeln, Kichererbsen-Gemüse-Curry oder Lachsquiche, Lammkarree mit Knoblauch-Kräuter-Kruste oder Flambierte Crêpes mit Orangen. Entdecken Sie, wie einfach großartiges Kochen sein kann - und wie großartig einfache Küche! Erschienen im Gerstenberg Verlag zum Preis von 24,90 Euro (224 Seiten, Klappenbroschur, ISBN: 978-3-8369-2980-6).

Mais-Zwiebel-Quiche

Mais-Zwiebel-QuicheFür eine Springform von 24 cm Durchmesser benötigen Sie: Für den Teig: 200 g Butter (zerlassen), 350 g Mehl, 3 TL Backpulver, 1 Msp. Natron, 1 Prise Salz, frisch gemahlener Pfeffer. Für die Füllung: 4 große Zwiebeln (geschält und in kleine Stücke geschnitten), 2 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 TL Zucker, 2 Dosen Mais (abgetropft). Für den Guss: 3 Eier, 1/4 1 Sahne, Salz und frisch gemahlener Pfeffer, 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss. Außerdem: Mehl zum Bearbeiten, Fett für die Form.

Und so wird die Quiche zubereitet:

  1. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Zerlassene Butter, Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Pfeffer zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem kühlen Ort 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Für die Füllung die Zwiebeln in Olivenöl bei geringer Hitze schmoren, bis sie durchsichtig und glänzend sind. Salzen, pfeffern, mit Zucker abschmecken und gut durchrühren. Die Zwiebelmasse in einem Sieb über einem Topf abtropfen lassen. Für den Guss Eier mit Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen.
  3. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen. Die gefettete Form damit auskleiden, dabei einen Rand hochziehen. Zwiebelmischung und Mais gleichmäßig darauf verteilen und mit der Eiersahne übergießen. Die Quiche im vorgeheizten Ofen 40-50 Minuten backen, bis sie goldbraun ist.


Buchtitel: Meine GartenkücheAus "Meine Gartenküche" von Marlein Overakker. Was ist herrlicher als ein frischer, knackiger Kopf Salat, süße Beeren oder duftende Kräuter aus dem eigenen Garten? Es ist die reine Freude, selbst gezogenes Gemüse und eigenhändig gepflücktes Obst in der Küche zu verarbeiten. Die über 60 vegetarischen Rezepte in diesem Buch geben vielfältige, häufig mediterran angehauchte Anregungen dazu und laden ein, stundenlang mit Freunden und Familie im Freien zu tafeln. Opulent ausgestattet und bebildert, ist dieses Kochbuch ein wunderschönes Geschenk für alle Gartenfreunde und Hobbyköche. Erschienen im Hölker Verlag zum Preis von 24,95 Euro (224 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN: 978-3-88117-794-8).

Feine Vorspeise: Pikantes Maissoufflé

Sie benötigen (für 4 Personen): 20 g Butter plus etwas Butter zum Einfetten, 2 EL Mehl, 100 ml Milch, 300 g frisch geriebener Emmentaler, 3 Eier, getrennt, 350 g Mais aus der Dose, abgetropft, ½ rote Paprika, gehackt, ½ frische Chilischote, entkernt und gehackt, 1 Prise Paprikapulver, Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Souffléform mit Butter einfetten. Die Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze zerlassen, das Mehl und dann nach und nach die Milch unterrühren. Unter ständigem Rühren zu einer glatten, dickflüssigen Sauce einköcheln. Vom Herd nehmen, den Emmentaler unterrühren und etwas abkühlen lassen. Nach und nach das Eigelb unterrühren. Mais, Paprika, Chili und Paprikapulver unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. In die Form geben und 20 Minuten backen. Die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und das Soufflé noch 5 Minuten backen. Sofort servieren.

Maissuppe

Sie benötigen (für 4 Personen): 1,5 L Hühnerbrühe, 40 g Butter, 1 Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten, 250 g Mais aus der Dose, abgetropft, 150 g Zucchini, grob gewürfelt, 150 g Pilze, in Scheiben geschnitten, 16 Zucchiniblüten, in Streifen geschnitten, ½ frische Chilischote, entkernt und fein gehackt, Salz.

ImageZubereitung: Die Brühe in einem Topf zum Kochen bringen. Die Butter in einem anderen Topf zerlassen, die Zwiebel darin bei niedriger Temperatur unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten glasig dünsten. Mais und Zucchini zufügen, 2 Minuten mitdünsten, dann Pilze und Zucchiniblüten zugeben und alles noch einige Minuten dünsten. Die heiße Brühe zugießen und 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz abschmecken, in eine Suppenterrine füllen, mit Chili bestreuen und sofort servieren.

Diese beiden Rezepte stammen aus dem umfangreichen Kochbuch "Der Silberlöffel" - die Bibel der echten italienischen Küche mit über 2000 Rezepten. Erschienen bei Phaidon zum Preis von 39,95 Euro.
Mehr über dieses geniale Kochbuch können Sie in unserem Podcast hören.
http://www.familien-welt.de/content/view/1537/124/

Quellen und Bildrechte: