Wie wäre es mit einem Picknick?

Es gibt doch nichts Schöneres, als an einem warmen Tag hinaus in die Natur zu gehen, um die Sonne in vollen Zügen zu genießen. Selbstverständlich nimmt man sich dem Anlass entsprechend den nötigen Proviant gut verpackt in Körben und Taschen mit. Köstliche Ideen für den kleinen Imbiss gibt es natürlich bei uns!

Ohne Vorbereitung läuft nichts

Bevor das Freiluft-Mahl beginnen kann, ist je nach Aufwand ein bisschen Planung vonnöten. So hängt doch einiges davon ab, wo gepicknickt werden soll. Kann man mit dem Auto recht nah an den ausgesuchten Ort heranfahren, muss man sich wenig Gedanken darum machen, wie viel man mitnimmt. Sind die Wege länger, muss alles bis dorthin getragen werden, was sehr mühsam sein kann.

Dabei haben sollte man z.B. Picknickkorb bzw. eine große Kühltasche, Decke oder Matte, Geschirr, Gläser, Besteck, Korkenzieher für Weinflaschen, Salz, Pfeffer, Taschenmesser, Servietten bzw. feuchte Tücher, Teelichter, Kerzen oder andere Beleuchtungsmöglichkeiten, falls sich das Picknick in die Abendstunden ausdehnt, Streichhölzer bzw. Feuerzeug, Taschenlampe (für die Wegsuche), warme Kleidung für den Abend, Mücken-, Regen- und Sonnenschutz (auch Sonnencreme) und natürlich ein Abfallsack. Wer Grillen möchte, braucht natürlich auch evtl. einen tragbaren Grill (falls vor Ort nichts angeboten wird), Grillkohle, -anzünder, Grillbesteck.

Nicht alle Gerichte sind Picknick-tauglich

Beim Essen gibt es ebenfalls ein paar Regeln, die zu beachten sind, denn manche Gerichte oder Zutaten sind nicht oder nur bedingt Picknick-tauglich. So sollte man z.B. auf selbst gemachtes Salatdressing mit Mayonnaise verzichten. Sie verdirbt leicht, und es können sich gesundheitsgefährdende Salmonellen bilden. Rohes oder rosa gebratenes Fleisch wird schnell schlecht, während Fisch gekühlt einfach besser schmeckt. Und nicht zuletzt fängt Weichkäse bei warmen Temperaturen schnell an zu schmelzen.

Ricotta-Ziegenfrischkäse-Quiche
Für ein Backblech von 28 cm ø (ca. 8-12 Stücke) benötigen Sie: 300 g Blätterteig, 3 Freilandeier, 1dl/100 ml Rahm/Sahne, 150 g Ricotta, 200 g Ziegenfrischkäse, Kräutersalz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 TL gehackte Rosmarinnadeln, 1-2 EL Olivenöl extra vergine, 4 rote Zwiebeln, 50 g Pancetta oder Speck (gewürfelt)

Und so wird die Quiche zubereitet:
1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
2. Den Blätterteig auf Blechgröße ausrollen, in die Form legen, den Teig mit einer Gabel ein paar Mal einstechen.
3. Die Eier verquirlen, Rahm, Ricotta und Ziegenfrischkäse zugeben, glatt rühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen, Rosmarin unterrühren.
4. Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden, im Olivenöl ein paar Minuten dünsten, erkalten lassen. Pancetta unterrühren, auf den Teigboden verteilen. Guss darübergießen.
5. Das Blech auf der zweituntersten Schiene in den Backofen schieben, die Quiche bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen.

ImageAus "Picknick" von Erica Bänziger. Das Picknick ist wohl das Schönste an einem Ausflug. Ob nach einer Wanderung, einer Velotour oder auf einer Bootsfahrt, ob ein einfacher Imbiss mit Brot, Käse, Apfel und Wasser oder ein opulentes Mahl mit köstlichen Häppchen, Sandwiches, Salaten, Gebäck und innovativen Getränken - nie schmeckt ein Essen so gut wie unter freiem Himmel. Und da die frische Luft bekanntlich den Appetit anregt, darf nicht zu sparsam eingepackt werden. Das unentbehrliche Rezeptbuch für genussfreudige Naturschwärmer, welche vor einem Picknick nicht stundenlang in der Küche stehen wollen. Erschienen im Fona Verlag zum Preis von 9,90 Euro (89 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-03780-376-9).


Frittiertes Lachssandwich
Für 4 Personen benötigen Sie: 400 g norwegischer Lachs, Salz, Pfeffer, Mehl nach Bedarf, Eier nach Bedarf, Semmelbrösel nach Bedarf, Pflanzenöl, 6 Scheiben Toastbrot oder Brot nach Wahl, Butter nach Belieben, Salatblätter nach Belieben, 10 g rote Zwiebeln, 60 g Sauce Tartar, Oliven, Mixed Pickles und Radieschen zum Garnieren

Und so werden die Sandwichs zubereitet:
1. Den Lachs in vier gleich große Stücke teilen und mit Salz sowie Pfeffer bestreuen.
2. Jedes der Lachsstücke erst in Mehl, dann in den verquirlten Eiern und abschließend in Semmelbröseln wenden. Danach in einer Pfanne in Öl goldbraun braten. Etwas abkühlen lassen.
3. Das Toastbrot mit Butter bestreichen und nacheinander mit Salat, roten Zwiebeln und dem gebratenen Lachs belegen. Die Sauce Tartar darüber geben und alles mit einer zweiten Toastscheibe zudecken.
4. Die Sandwichs nach Belieben in mundgerechte Häppchen schneiden. In Dosen verpacken und als Garnitur Oliven, Mixed Pickles und Radieschen dazugeben.
Variante: Diese Sandwichs schmecken auch mit frischem Thunfisch lecker.
Pro Portion: ca. 717 kcal

ImageAus "Picknick" aus der Kochbuch-Reihe "Junge Küche". Ein Picknick im Grünen ist Sommervergnügen pur. In diesem Buch haben Sie eine Auswahl von 60 raffinierten Rezepten, die nicht nur köstlich sind, sondern auch zufrieden satt machen. Dabei wurde an Salate und Sandwich-Kreationen ebenso gedacht, wie an Gegrilltes und Süßes für den Schluss. Rezepte für coole Drinks vervollständigen das Angebot für einen lauen Sommerabend in der Natur. Erschienen im Compact Verlag zum Preis von 4,95 Euro (80 Seiten, Broschur, ISBN: 978-3-8174-6696-2).

Marinierte Fischfilets
Für 4 Personen benötigen Sie: 1 Stange Zitronengras, 1 Stück frischer Ingwer (etwa 2 cm), 2 Knoblauchzehen, 4 Frühlingszwiebeln, 1 Bio-Limette, 4 Fischfilets (etwa 600 g, z. B. Zander, Saibling oder Pangasius), Salz, Pfeffer, 2 EL Öl, [ l Fischfond, 2 EL süßscharfe Chilisauce, Koriander- oder Thai-Basilikumblättchen zum Bestreuen

Und so werden sie zubereitet:
1. Zitronengras putzen, waschen und sehr fein schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen und putzen, das knackige Grün beiseitelegen, den Rest in feine Ringe schneiden. Limette heiß waschen und die Schale fein abreiben, den Saft auspressen.
2. Fischfilets salzen und pfeffern. Öl erhitzen und die Filets darin pro Seite 2-3 Min. bei mittlerer Hitze braten, in eine verschließbare Form geben. Zitronengras, Ingwer, Knoblauch und Zwiebelringe im Bratfett andünsten. Mit Fischfond ablöschen und aufkochen lassen. Mit Limettensaft und -schale sowie der Chilisauce würzen, salzen und über den Fischfilets verteilen. Mindestens 2 Std. marinieren lassen. Zwiebelgrün in Ringe schneiden, mit den Kräuterblättchen mischen und über den Fisch streuen.
Zubereitungszeit ca. 25 Min. + 2 Std. Marinieren, pro Portion: ca. 190 kcal

ImageAus "Picknick" von Cornelia Schinharl. Wenn die Sonne lacht und wärmt, heißt es den Picknickkorb gepackt und ab ins Grüne. Natürlich sind dabei vor allem mundgerechte Häppchen und alles was sich gut transportieren lässt gefragt: Salate und fein Mariniertes, üppig belegte Brote und Quiche, Hackbällchen und Co. und natürlich auch was Süßes. Mit den richtigen Tipps für Vorbereitung und Transport landet dann auch alles wohlbehalten und appetitlich auf der Picknickdecke. Und da Frischluft nicht nur jede Menge Appetit sondern auch noch richtig durstig macht, gibt es zusätzliche Rezepte für Getränke und zum Grillen im Freien. Erschienen bei Gräfe und Unzer zum Preis von 7,50 Euro (64 Seiten, Broschur, ISBN: 978-3-8338-0912-5).

Quellen und Bildrechte:

  • 1. Pixabay