Schnellkochtopf – wie funktioniert er?

Aus gutem Grund ist der Schnellkochtopf in vielen Haushalten ein oft genutzter praktischer Helfer. Gerade viel beschäftigten Menschen kann er Arbeit abnehmen und sowohl Singles als auch Familien setzen ihn gerne ein, um schnell etwas Leckeres zu zaubern. Gesunde Küche wird häufig als aufwendig und sehr zeitintensiv beschrieben, nicht aber, wenn Sie einen Schnellkochtopf zu Hause haben. Erfahren Sie, welche Vorteile der Schnellkochtopf hat und wie er funktioniert.

Was genau ist ein Schnellkochtopf?

Erstaunlicherweise wurde dieser Topf bereits im 17. Jahrhundert von Denis Papin entwickelt. Die nächsten Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte wurde er jedoch nur in Laboren eingesetzt. Erst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert schaffte es der Schnellkochtopf in die privaten Haushalte und hilft seitdem dabei, gesund zu kochen.

In erster Linie unterscheidet sich der Schnellkochtopf im Aufbau von anderen Töpfen. Seine Wände sind deutlich dicker, um dem Druck standzuhalten. Zudem ist er viel schwerer und auch der Deckel sieht anders aus als der von anderen Töpfen. Wussten Sie, dass auch bei normalen Töpfen mit Deckeln die Hitze entweichen kann und damit das Essen deutlich länger auf dem Herd stehen muss? Das liegt daran, dass der Deckel lose auf dem Topf aufliegt und nicht richtig verriegelt ist. Beim Schnellkochtopf macht man sich hingegen das Prinzip zunutze, dass, wenn alles fest abgedichtet ist und keine Luft entweichen kann, das Essen viel schneller gar ist.

Wie funktioniert ein Schnellkochtopf?

Herd mit zwei Töpfen und einer PfanneBeim Kochen für Gäste oder auch für die eigene Familie möchte man das Essen möglichst schnell und einfach zubereiten können. Das funktioniert mit einem Dampfkochtopf ganz hervorragend.
Das Prinzip ist einfach: Sie setzen den Schnellkochtopf auf den Herd. Egal, ob es sich um einen normalen elektrischen Herd oder einer Induktionsplatte handelt, die Töpfe gibt es für beide Herd-Arten. Denn auch für Induktionherde gibt es hervorragende Schnellkochtöpfe.*

Am Rand des Deckels ist eine Gummidichtung angebracht, die dafür sorgt, dass keine Luft herein- oder herausströmen kann. Der Topf hat außerdem ein Ventil, das sich ab einem bestimmten Druck öffnet (bei ca. 1,8 BAR), damit kann der Druck im Topf kontrolliert werden. Die Energie wird während des Kochens ins Innere geleitet. Das Wasser verdunstet, was Wasserdampfbildung zur Folge hat. Dank der Funktionsweise des Dampfkochtopfes kann dieser aber nicht entweichen. Der Druck im Topfinneren steigt an und die Siedetemperatur erhöht sich.

Um dieses Prinzip besser zu verstehen, sollten Sie wissen, dass das Wasser in einem herkömmlichen Topf bei etwa 100 Grad kocht. In einem Schnellkochtopf liegt der Siedepunkt bei ca. 110 Grad. Das hängt damit zusammen, dass im Topf Druck entsteht und dadurch mehr Hitze produziert wird.

Was sind die Vorteile eines Schnellkochtopfes?

a) Schnelleres Kochen

In der heutigen Zeit, in der viele Menschen viel beschäftigt sind und wenig Zeit zum Kochen haben, kann ein Schnellkochtopf wunderbare Dienste leisten. Der Topf wird mit wenig Wasser gefüllt, die Zutaten werden hineingegeben und auf den Herd gestellt. Durch die höheren Temperaturen, die im Topf entstehen, kochen die Zutaten viel schneller. Weiter müssen Sie nichts tun.

b) Gesündere Gerichte

Im stressigen Alltag müssen sich viele Menschen zwischen gesunder Küche, deren Zubereitung länger dauert, oder schnellem, eher ungesundem Essen entscheiden – mit dem Schnellkochtopf ist dies anders. Die Speisen garen in kurzer Zeit und durch die schonende Zubereitung bleiben die meisten Vitamine und Nährstoffe erhalten.
Auch Menschen, die abnehmen möchten und auf Mengen und Kalorien achten müssen, können mithilfe vom Schnellkochtopf nahrhafte und kalorienarme Speisen kochen.

c) Viel Abwechslung

Wer viel Wert auf eine abwechslungsreiche und gesunde Küche legt, ist mit einem Schnellkochtopf bestens bedient. Hier können Sie Hülsenfrüchte, Gemüse, Kartoffeln sowie viele weitere Gerichte schnell und einfach zubereiten. Durch den schnellen Kochvorgang ist es möglich, jeden Tag frisch zu kochen. Hier finden Sie ein paar Schnellkochtopf-Rezepte.

Worauf muss bei der Nutzung des Kochtopfes geachtet werden?

Der Dampfgartopf wird wie jede andere Pfanne oder Topf wird bei hoher Temperatur auf den Herd gestellt, bis das Wasser kocht. Danach wird die Temperatur heruntergeschraubt. Das ist wichtig, da es ansonsten zu Problemen kommen kann. Bei niedriger bzw. mittlerer Stufe bleibt der Topf noch so lange auf dem Herd, bis das Essen gar ist. Das Ventil darf keinesfalls zugehalten oder verstopft sein – ansonsten kann es dazu kommen, dass der Deckel vom Topf fliegt.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel