Mit Hilfe der Ernährung wieder gesund werden

Wer eifrig auf NDR die wöchentliche Sendung „Die Ernährungs-Docs“ verfolgt hat, weiß inzwischen, dass mit der auf das Krankheitsbild abgestimmten Ernährung diese entweder in den Griff zu bekommen ist oder man sich sogar von den Symptomen ganz befreien kann. Nun ist das Buch zur Sendung erschienen…

„Mehr als die Hälfte unserer Erkrankungen sind ernährungsbedingt. Es liegt auf der Hand, das Übel an der Wurzel zu packen, statt zur Pille zu greifen.“ Darin sind sich Dr. med. Anne Fleck, Dr. med. Jörn Klasen und Dr. med. Matthias Riedl einig. In ihrem Buch zur gleichnamigen TV-Sendung (eine 3. Staffel ist Anfang 2017 im NDR Fernsehen geplant) geben die „Ernährungs-Docs“ erste Hilfe zur Selbsthilfe und zeigen wie bei Typ-2-Diabetes, Migräne oder Fettleber mit speziellem Essen oft mehr erreicht werden kann als mit Tabletten. Auch gesunde Menschen können mit bewusstem Essen vielen Krankheiten vorbeugen. Die Ernährungstherapie der Top-Mediziner baut auf der neuesten wissenschaftlichen Forschung auf. Die Ernährungs-Docs zeigen, wie Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe wirken, räumen mit Ernährungsmythen auf und erklären, welche Lebensmittel sich bei welchen Beschwerden günstig auswirken und wo es heißt „Finger weg“.

Wer sind die Ernährungs-Docs

Dr. med. Matthias Riedl ist unter anderem Facharzt für Innere Medizin und arbeitet als Diabetologe und Ernährungsmediziner. Er hat 2008 das medizinische Versorgungszentrum Medicum Hamburg mit der Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin gegründet. Es bündelt die Kompetenzen von Ärzten verschiedener Fachrichtungen und geht die Behandlung von Patienten ganzheitlich an. Matthias Riedl ist Autor mehrerer Bücher zum Thema Diabetes, tritt als Dozent bei Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen auf und engagiert sich im Vorstand des Bundesverbands Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM). 2013 nahm ihn das Magazin „Focus“ in seine Empfehlungsliste „Topmediziner“ auf.

Dr. med. Anne Fleck ist seit Jahren auf dem Gebiet der innovativen Ernährungs- und Präventionsmedizin tätig. Als Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie mit Expertise auf dem Gebiet der Naturheilkunde und alternativen Heilverfahren hat sie ein ambulantes Zentrum für Prävention und Adipositas-Medizin in Berlin etabliert. Vorsorgemedizinisch berät sie Unternehmen, Botschaften und Privatpersonen im In- und Ausland. Seit 2013 lebt und arbeitet sie im Herzen Hamburgs. Anne Fleck ist Mitglied in internationalen Fachgesellschaften, Autorin für Fachzeitschriften und engagiert als Dozentin auf Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen.

Dr. med. Jörn Klasen ist Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Magen-, Darm- und Lebererkrankungen sowie Arzt für Anthroposophische Medizin und Naturheilverfahren. Er kombiniert die konventionelle Medizin mit komplementärmedizinischen Methoden. Über 15 Jahre war er Chefarzt und 10 Jahre stellvertretender Ärztlicher Direktor am Asklepios Westklinikum Hamburg. Seit 2015 ist er Leitender Arzt des Zentrums für Integrative Medizin am Klinikum Stephansplatz, Hamburg. Der Autor des Buchs „Autoimmunerkrankungen: Den Gegner im eigenen Körper besiegen“ und Verfasser zahlreicher Buchbeiträge ist Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg und Diplom-Heilpädagoge.

Da gesunde Ernährung auf Dauer nur durchgehalten wird, wenn sie auch schmeckt, präsentieren die Ernährungs-Docs in ihrem Buch mehr als 70 leckere Rezepte für ein gesundes Wohlbefinden. Ob Frühstück, Snack, Hauptmahlzeit oder Dessert – mit diesen Rezepten und den ärztlichen Empfehlungen, welches Gericht bei welcher Krankheit geeignet ist, kann jeder sein eigener Arzt sein. Wir stellen Ihnen hier zwei Rezepte vor:

- Geeignet bei allen Krankheiten -
Fruchtiger Frühstücksquark
Für 2 Personen benötigen Sie: 150 g Magerquark (nach Belieben laktosefrei), 100 ml Milch (nach Belieben laktosefrei), 40 ml Leinöl-Weizenkeimöl-Mischung (am besten im Omega-Safe-Verfahren hergestellt), 2 TL flüssiger Honig (nach Belieben), 2 Spritzer Zitronensaft, frisches Obst nach Belieben (z.B. 1 Apfel, einige Brombeeren, 6 Erdbeeren, 50 g Heidelbeeren – je nach Verträglichkeit), gehackte Mandeln, Walnuss- oder Haselnusskerne zum Bestreuen (nach Belieben)

Und so wird das Gericht zubereitet:
+ Quark, Milch, Öl, nach Belieben Honig und Zitronensaft in einer Schüssel gründlich verrühren und die Mischung in kleine Gläser oder Schüsseln füllen.
+ Den Apfel waschen und halbieren, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Beeren verlesen, waschen und trocken tupfen. Die Erdbeeren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Das Obst auf dem Quark verteilen und zum Servieren nach Belieben mit Mandeln, Walnüssen oder Haselnüssen bestreuen.
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Tipp: Wer mag, kann das Obst auch noch mit der Quarkmischung pürieren. Einfach wie beschrieben vorbereiten und mit dem Quark und den übrigen Zutaten in einen Küchenmixer oder hohen Rührbecher geben. Dann im Mixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren.

Die Ernährungs-Docs: Diabetiker und Menschen mit Fettstoffwechselstörungen geben am besten noch 2 bis 3 EL Haferkleie in den Frühstücksquark. Die Kleie wirkt dank des enthaltenen Beta-Glucans regulierend auf die Verstoffwechslung von Kohlenhydraten. Bei Laktose-Intoleranz können Sie auf laktosefreie Milchprodukte zurückgreifen.

- Geeignet bei Adipositas / Arthrose / Bluthochdruck / Diabetes / Fettleber / Fettstoffwechselstörungen / Rheuma / Schuppenflechte / Wechseljahre -
Garnelen mit Möhren-Tagliatelle
Für 2 Personen benötigen Sie: 50 g tiefgekühlte Erbsen, 250 g Möhren, Salz, 10 g Pinienkerne, 100 g rohe, geschälte Garnelen oder Shrimps (küchenfertig), Pfeffer aus der Mühle, 1 EL Rapskernöl, 1 TL asiatische Chilisauce, 1 TL rosa Pfefferkörner

Und so wird das Gericht zubereitet:
+ Die Erbsen auftauen lassen. In einem mittelgroßen Topf reichlich Wasser aufkochen. Die Möhren putzen, schälen und mit dem Sparschäler in dünne Streifen – ähnlich wie Bandnudeln – hobeln. Das Wasser salzen und die Möhrenstreifen darin 2 Minuten blanchieren. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
+ Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht rösten. Herausnehmen und beiseitestellen. Die Garnelen waschen und trocken tupfen. Dann mit Salz und wenig Pfeffer würzen.
+ Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Garnelen darin auf beiden Seiten anbraten. Mit Chilisauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Pinienkerne, Erbsen und Pfefferkörner dazugeben und alles unter Rühren noch 2 bis 3 Minuten garen. Die Möhren-Tagliatelle mit den Garnelen servieren. Dazu passt ½ Dinkelvollkornbrötchen pro Person.
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Tipp: Farbkontrast erwünscht! Dazu Garnelen und Gemüsenudeln am besten mit frischen Kräutern oder dunkler Shiso-Kresse garnieren.

Die Ernährungs-Docs: Gemüse statt Pasta – ideal für alle, die sich Low Carb oder nach dem LOGI-Prinzip ernähren möchten. Anstelle von Möhren können Sie dann kohlenhydratarme Gemüse wie Zucchini, Sellerie oder Kohlrabi zu Gemüsenudeln verarbeiten.

Unser Fazit zum Buch
Das Buch der Ernährungs-Docs hat uns beeindruckt! Es ist aufgeteilt in drei Kapitel: In „Basiswissen Ernährung“ kommen die drei Experten zu Wort und es wird ausführlich über die Grundlagen der Ernährung diskutiert. Mit Ernährungsmythen wird aufgeräumt und z.B. die Themen Trinken und Eiweißshakes abgehandelt. In „Essen als Medizin“ erfährt der Leser etwas über verschiedene Krankheiten bzw. Krankheitsbilder wie Diabetes mellitus, Adipositas, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Arthrose, Neurodermitis, Untergewicht oder Migräne. Besonders interessant ist, welche Lebensmittel sich bei welchen Beschwerden günstig auswirken oder welche man lieber vermeiden sollte! Und im letzten Kapital gibt es eine Vielzahl von Rezepten, die aufgeteilt in Frühstück, Kleine Gerichte, Hauptgerichte und Süßes dem Leser schmackhaft vom Nutzen sind, wenn es darum geht, die auf ihn passende Ernährungsumstellung einfacher umzusetzen. Damit es zu keinen Missverständnissen kommt, steht bei jedem Rezept dabei, für welches Krankheitsbild das Gericht geeignet ist. Nährwertangaben sind ebenso selbstverständlich wie Infos von den Ernährungs-Docs, warum wieso und weshalb und gerade das Gericht z.B. gut für den/die Betroffene/n geeignet ist. Das geballte Fachwissen drückt sich nicht nur optisch durch die weißen Kittel der drei Ärzte auf dem Cover aus, sondern wird auch inhaltlich rasch deutlich. Hier wird Wert darauf gelegt, dass man versteht, warum bei manchen Krankheiten welche Lebensmittel Sinn machen und welche nicht. Die dann letztendlich vorgestellten Rezepte sind natürlich sehr hilfreich, um gerade am Anfang mit der dauerfristigen Ernährungsumstellung ohne viel Mühe zu starten, bis man selbst sich in das Thema besser reingefuchst hat. In dem kleinen Ernährungstagebuch kann man dann Protokoll führen, um einen besseren Überblick über das Verspeiste zu haben. Kleine Symbole kennzeichnen zudem die Rezepte, ob sie vegan, vegetarisch, schnell, gut zum Mitnehmen, gut vorzubereiten und für Gäste geeignet sind. Alles in allem ein richtig gut aufbereitetes Buch, das hoffentlich vielen Menschen helfen wird, sich von ihren Krankheiten zu befreien. Top! Erschienen im ZS Verlag zum Preis von 24,99 Euro (246 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-89883-561-9).

Quellen und Bildrechte:

  • Foto: 1. Pixabay
  • Website von "Die Ernährungs-Docs: www.ndr.de