Beispiel Palazzo: So funktioniert eine Restaurantküche

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie die Köche und Köchinnen es schaffen, für unendlich viele Leute ein Vier-Gänge-Menü zu zaubern und für alle gleichzeitig auf den Tisch zu bekommen? Wir haben mal beim Hamburger Palazzo nachgefragt, wie das Abend für Abend klappt.

Zuerst kommt natürlich die kreative Arbeit der Chefköchin oder des Chefkochs. In Hamburg ist das Cornelia Poletto, die Jahr für Jahr ein Menü mit Fisch und Fleisch und ein vegetarisches Menü zusammenstellt. Daraus ergibt sich dann auch, welche Lebensmittel in welcher Menge bereitgestellt werden müssen - Abend für Abend.

In der Großküche, in der das Menü für bis zu 400 Personen gekocht wird, arbeiten acht Köche und vier Küchenhilfen – mehr nicht!

Eine Besonderheit bei Palazzo: Um im Showtiming zu bleiben, werden die Teller an einem Fließband angerichtet. Das können Sie sich bei youtube ansehen.

Festlich gedeckter TischDie Suppen werden in Terrinen serviert, für jeden Tisch eine. Dort bedienen sich die Gäste dann selbst. Alles andere kommt wunderschön auf Tellern angerichtet, der Hauptgang ist mit einer Glocke abgedeckt, damit alles schön warm bleibt.

Auch bei den Kellnern und Kellnerinnen kommt es auf Schnelligkeit an, denn wenn die Show weitergeht, muss alles wieder abgeräumt sein. Kein Wunder, dass die freundlichen Mitarbeiter pro Abend 14 km laufen!

Und zum Schluss müssen etwa 10.000 Gläser gereinigt werden – doch dafür gibt es gigantische Geschirrspülmaschinen...

Ähnliche oder weiterführende Artikel