Mit gezielten Workouts gegen Cellulite

Neun von zehn Frauen über dreißig Jahren haben Cellulite. Dellen am Po, Reiterhosen und stramme Waden sind bei Frauen eigentlich ganz normal, doch zufrieden sind leider nur die wenigsten damit. Was also tun? Viel Bewegung und gesunde Ernährung heißt die Zauberformel, die immer wieder ins Spiel kommt.

Es liegt an der Struktur des weiblichen Bindegewebes, weshalb vor allem Frauen von Cellulite betroffen sind. Wer trotzdem nachhaltig sein Hautbild verbessern will, sollte auf viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung setzen. Doch wie anfangen?

Ein Beispiel: Die Fitnessexperten von GYMONDO haben gezielte Workouts in Kombination mit der powerleggs-Leggings entwickelt, die durch den hohen Kompressionsanteil das Training optimal unterstützt.

Magdalena Strobl, Trainerin beim Online-Fitnessportal und powerleggs-Expertin, zeigt vier Übungen, die sich ganz einfach in den Alltag integrieren und die unliebsamen Dellen verschwinden lassen:

Cellulite entsteht, wenn sich die Fettzellen in der Haut nach oben drücken und so Dellen bilden. Da die Haut dünner, die Fettzellen dicker und das Bindegewebe lockerer ist, tritt Cellulite meist nur bei Frauen auf. Männer können sie jedoch auch insbesondere an Bauch, Oberarmen und Oberschenkeln bekommen. Neben durchblutungsfördernden Massagen und Cremes stärken besonders gezielte Workouts das Bindegewebe und sorgen für ein gestrafftes Hautbild.

Lunges

Übung gegen Cellulite: Lunges

Die erste Übung beginnt im aufrechten Stand. Machen Sie für die Lunges einen großer Schritt nach vorne. Das Bein beugen Sie dabei so weit, dass das hintere Knie fast den Boden berührt. Anschließend drücken Sie sich mit dem vorderen Fuß wieder ab und kommt zurück in den aufrechten Stand. Die Schritte werden abwechselnd mit beiden Beinen jeweils zehn Mal wiederholt.

Single Leg Hip Lifts

Übung gegen Cellulite: Single Leg Hip Lifts

Für die zweite Übung geht es auf den Boden. Beide Füße werden hüftbreit aufgestellt und anschließend der rechte Fuß auf dem linken Knie abgelegt. Der Po ist dabei angespannt und die Hüfte nach oben gedrückt. Wenn die Hüfte sich wieder absenkt, wird sie nicht ganz auf dem Boden abgelegt. Anschließend wechseln Sie das Bein. Mit einer Leggings mit Kompressionsanteil sollen während des Workouts die Durchblutung und der Lymphfluss unterstützt und die Fettverbrennung gefördert werden. So wird neben dem Hautbild auch die Silhouette der Beine verschönert.

Side Lunges

Übung gegen Cellulite: Side Lunges

Wieder im aufrechten Stand folgt ein breiter Ausfallschritt zur Seite für die dritte Übung. Die Hände wandern von den Hüften bis zu den Fußspitzen. Dabei geht der Oberkörper leicht nach vorn und gleichzeitig schiebt sich die Hüfte nach hinten. Der Rücken bleibt ganz gerade, das Knie ist im rechten Winkel gebeugt. Wichtig ist, dass sich Ihr Knie über der Fußspitze befindet und nicht nach außen oder vorne kippt. Das andere Bein bleibt dabei lang gestreckt und drückt sich über die Außenkante kraftvoll vom Boden zur Seite ab. Der Schritt sollte so groß wie möglich sein, damit das Knie am Ende der Bewegung hinter oder über der Fußspitze bleibt. Die Übung wird zehn Mal pro Seite wiederholt.

Repeater

Übung gegen Cellulie: Repeater

Die letzte Übung beginnt wieder im aufrechten Stand. Ein Fuß wird leicht nach vorne gesetzt und das Gewicht auf diesen verlagert. Dann zieht das andere Knie dynamisch und mindestens hüfthoch nach oben. Setzen Sie das Bein kurz wieder ab und wiederhiolen Sie den Repeater in schnellem Tempo, bis eine Muskelermüdung spürbar ist. Das andere Bein bleibt während der Übung gestreckt. Anschließend wird die Seite gewechselt.

Neben einer ausgewogenen Ernährung und Sport sorgen viel Trinken, Wechselduschen, gute Hautpflege und der Verzicht auf viel Kaffee, Nikotin und Alkohol für gesunde und trainierte Beine. Das gute Körpergefühl gibt es dann inklusive.

Quellen und Bildrechte:

  • http:s//www.gymondo.de ist ein Online-Fitnesstraining-Portal. GYMONDO und powerleggs haben ein gemeinsames Programm für alle entwickelt, die sich gesunde und schöne Beine wünschen.
  • Foto 1: Pixabay, alle anderen: GYMONDO powerlegs