Sommer-Make-up: So hält es auch bei Hitze!

Die Sonne lacht, das Thermometer kocht und der Schweiß rinnt. Herrlich, wer will da meckern - endlich ist der Sommer da! Doch das Make-up ist diesen Ansprüchen häufig nicht gewachsen. Was also tun, wenn ein heißer Tag angekündigt wird? Wir geben Ihnen ein paar hilfreiche Tipps für Ihr Sommer-Make-up.

Es ist nichts Neues, aber Make-up und große Hitze vertragen sich nicht besonders. Bereits nach kürzester Zeit verläuft die Foundation und das Gesicht glänzt. Tja, und auch Lippenstift und Lidschatten geben schnell ihren Geist auf und machen sich dünne. Doch wie schminke ich mich am besten an heißen Tagen? Wie schaffe ich es nach wie vor strahlend schön auszusehen, auch wenn der Schweiß nur so rinnt?

Wenn es irgendwie geht, benutzt man am besten gar keinen Make-up. Klar, damit ist nicht allen geholfen. Schließlich gibt es einige, die auch im Büro wie aus dem Ei gepellt aussehen müssen. Für all diejenigen und natürlich allen anderen, die ebenfalls sehr gerne ein hitzeresistentes Make-up benötigen oder haben wollen, hier nun unsere Tipps:

Vorbereitung ist alles

Auch im Sommer ist die Pflege der Haut und speziell des Gesichts wichtig! Eine leichte Gesichtscreme oder –lotion mit pflegenden Lipiden in wässrigen Lösungen spendet viel Feuchtigkeit Nachdem Sie Ihr übliches Morgenritual für die Haut beendet haben, gönnen Sie sich vor dem Schminken ein wenig Zeit dazwischen. Lassen Sie die Gesichtscreme vernünftig einziehen, bevor Sie loslegen…

Doch nun zum Teint…

Empfehlen können wir zunächst das Auftragen eines sogenannten Primer. Diese besondere Grundierung ist für die nachfolgende Foundation oder das leichte Puder eine tolle Basis. Sie glättet die Hautoberfläche, verfeinert den Teint und kaschiert Unebenheiten. Spitze sind BB- oder CC-Creams („Blemish Balm“ bzw. „Complexion Correction Creme“). Sie sind kleine Alleskönner und ein Mix aus getönter Tages-, Anti-Aging- und Sonnenschutzcreme. Das Gesicht wirkt nicht wie zugekleistert, sondern sehr natürlich. Die CC-Cream hilft zudem bei Hautunreinheiten, Rötungen und kaschiert auch Unebenheiten. Aufbewahrt im Kühlschrank bekommt man morgens gleich den ersten Frischekick. Bei sehr fettiger oder öliger Haut könnte sich besser ein leichtes Puder-Make-up machen. Und um das Ganze möglichst lange frisch zu halten, bieten sich noch folgende Produkte an: Mineral- oder Thermalwassersprays (erhältlich z.B. in der Apotheke), spezielle Löschpapierblättchen („Blotting-Papers“), die den Ölglanz absorbieren und ein feines, loses Puder zum sanften Auffrischen bzw. Einklopfen.

Strahlende Augen…

…bleiben strahlend, wenn man natürlich wasserfestes Mascara verwendet. Sie enthalten weniger Wasser und dafür mehr Wachse als die üblichen Wimperntuschen. Das gleiche gilt für andere Augen-Make-up-Produkte wie Eyeliner, Kajal und Lidschatten. Wer darauf achtet, dass sie wasser- und wischfest sind, hat die besten Karten, auch Stunden später strahlende Augen vorweisen zu können.

Was fehlt? Natürlich die Lippen!

Es ist heiß und was ist wichtig? Natürlich das Trinken! Literweise Mineralwasser sollten an heißen Sommertagen genossen werden. Ihr Körper wird es Ihnen danken, die geschminkten Lippen eher weniger. Ein matter Lippenstift, der übrigens zurzeit total „in“ ist, hat eindeutig eine längere Haltbarkeitsdauer als seine Kollegen, die häufig mehr Öle und Wachse intus haben. Wer ganz sicher gehen will, nutzt vorher auch bei den Lippen einen Primer, um die Haftbarkeit zu erhöhen. Ansonsten darf das Schminktäschchen „an Frau“ natürlich nicht fehlen.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel