Wenn ständiges Aufschieben zum Problem wird

Auch wenn Sie vielleicht das Wort PROKRASTINATION noch nie gehört haben, kennen Sie vielleicht seine Bedeutung: ständiges Aufschieben von Arbeiten und Aufgaben, zu denen man sich einfach nicht aufraffen kann - egal ob zuhause oder im Büro. Lesen Sie, wie Sie Ihren inneren Schweinehund besiegen können.

Wer kennt das nicht: Es stehen unangenehme Tätigkeiten an - sei es Aufräumen, die Steuererklärung fertig machen, endlich die Winterreifen wechseln - und wir können uns nicht dazu aufraffen und schieben diese Arbeiten immer wieder auf. Bei einigen Menschen wird es so schlimm, dass sie selber darunter leiden und es möglicherweise zu unangenehmen Konsequenzen kommt wie z. B. im Job oder mit dem Partner, den dieses Verhalten nervt. Denn viele halten diese "Aufschieberitis" für Willensschwäche oder Faulheit. Doch Prokrastination hat nichts mit Faulheit zu tun. Vielmehr handelt es sich dabei um ein ernsthaftes Problem der Selbststeuerung, für das sie professionelle psychologische Hilfe in Anspruch nehmen können.

Wenn Sie dies nicht möchten und erstmal selber versuchen wollen, Ihre Probleme in den Griff zu bekommen, dann gibt es hier fünf Tipps von den Machern der Social-App millionways:

EINSTELLUNGSSACHE

Überdenken Sie Ihre Einstellung! "Müssen" und "Sollen" werden aus dem Wortschatz komplett gestrichen. Diese Worte suggerieren dem Gehirn schlichtweg, dass der Antrieb von außen kommt und man sich selbst eigentlich wehrt. Positive Formulierungen, wie "Ich werde das gut erledigen." oder "Wie kann ich das am besten lösen?" erlauben einem Fehler zu machen und die Aufgabe nach bestem Können zu bewältigen.

PROJEKTMANAGEMENT

Wenn Sie die Angst vorm Versagen lähmt, überlegen Sie, was im Worst-Case-Szenario passieren würde. Überlegen Sie, welche Alternativen es gibt und wie realistisch ein Versagen wirklich ist. Notieren Sie andere Projekte, die Ihre Gedanken ablenken und Ihnen so wichtig erscheinen, dass Sie Ihre aktuelle Tätigkeit unterbrechen wollen. Das hat auch später noch Zeit – Oder gar nicht! Denn Vorsicht: Oft ruft das Gehirn hier nur nach kurzen schnellen Belohnungen. Mit der guten, alte To-Do-List kann am Abend dann abgehakt werden, was erledigt wurde. Die Haken beruhigen die Seele und machen sichtbar, was alles erreicht wurde.

KURZSTRECKE

Apropos "Erreichen": Organisieren Sie Ihre Projekte wie eine Wanderung. Der Weg ist das Ziel – darunter gibt es einige Etappen aber auch verdiente Pausen. Es ist deutlich motivierender, sich den nächsten Rastplatz in 15 Minuten vor Augen zu halten, als die sechs Stunden bis zum Ziel. Der Körper gewinnt so ein Gefühl von Kontrolle und umgeht so die Ausschüttung von Stresshormonen. Denn nur mit einem klaren Kopf kann man auf der arbeitsintensiven Wegstrecke strammer marschieren. Das verbessert Selbstbewusstsein und Ergebnisse.

30 MINUTEN-ETAPPEN

Deep-Work-Phase: Stellen Sie sich einen Wecker auf den Schreibtisch. Arbeiten Sie 30 Minuten, dann hören Sie auf. Das klingt gut, oder? Eine halbe Stunde reicht aus, um ein gutes Stück voranzukommen. In diesen 30 Minuten – ohne irgendeine Unterbrechung wie Telefonieren oder E-Mails lesen – lässt sich viel erledigen. Gleichzeitig hindert dieser kurze Zeitraum niemanden an seiner weiteren Tagesplanung. Der ideale Trick, um sich als Profi-Prokrastinierer selbst zu überlisten!

MIT VERGNÜGEN

Spaß verbessert nicht nur die Lebensqualität, er ist auch ein enormer Antreiber. Und mehr Spaß kommt mit einem klaren Ziel vor Augen! Oft lässt die Motivation nach, wenn wir nicht wissen, wo wir genau hinwollen. Eine klassische Falle! Indem man immer mal wieder Routinen aufbricht, neue Strategien und Tools nutzt und Monotonie vermeidet, geht man mit einer viel postieren Einstellung an das Projekt. Erfolge feiern gehört auch dazu. Formulieren Sie selbstgesteckte Ziele & belohnen Sie sich!

Quellen und Bildrechte:

  • millionways hilft dir dabei, deine Projekte besser zu organisieren, neue Motivation zu gewinnen, Ziele zu definieren & dich mit Gleichgesinnten auszutauschen, um so Träume gemeinsam zu verfolgen! Die Auswertung stützt sich dabei auf eine individuelle Persönlichkeitsanalyse, bestehend aus einem 20-minütigen Interview und den Inhalten, die man langfristig seinem "Emotional Assistant" füttert: Maßgeschneidertes Coaching & spannende Kontakte – kostenlos & rund um die Uhr
  • Foto: Bild von pixabay.com>Lukas Bieri auf pixabay.com>Pixabay

Ähnliche oder weiterführende Artikel