Volkskrankheit Sodbrennen – Was hilft gegen das fiese Brennen in der Speiseröhre?

Mehr als 20 Prozent aller Menschen in Deutschland leiden regelmäßig unter starkem Sodbrennen. Bei einigen verschwindet das unangenehme Brennen in der Speiseröhre von alleine, doch andere leiden viele Jahre unter Sodbrennen. Wir erklären, was die Ursachen sein können, und geben Tipps, was Sie dagegen tun können.

Wenn die Speiseröhre brennt und sich von der Magengrube bis in den Hals ein unangenehmes Brennen entwickelt, spricht man von Sodbrennen. Es tritt auf, wenn Magensäure zurück in die Speiseröhre gerät und dort die Schleimhäute reizt. Viele Betroffene vergleichen den Schmerz mit einer Feuerwalze, die bis in den Hals aufsteigt. Sodbrennen ist in jedem Fall eine überaus lästige Angelegenheit, die jeder Betroffene so schnell wie möglich wieder loswerden möchte. Kommt noch saures Aufstoßen oder ein Reizhusten dazu, wird es für viele Menschen unerträglich.

Fragt man in seinem Familien- oder Freundeskreis nach Mittel gegen Sodbrennen, hat fast jeder einen Ratschlag parat. Doch nur die wenigsten Ratschläge sind wirklich hilfreich. Vor allem in der Nacht kann Sodbrennen überaus unangenehm werden und den Schlaf stundenlang stören, wenn, durch die Liegeposition begünstigt, die Magensäure immer wieder in die Speiseröhre schießt. Sobald man sich erneut zum Schlafen hinlegt, geht es wieder los mit dem Reflux der Magensäure und das Sodbrennen kehrt zurück.

Es gibt unterschiedliche Gründe, die den Rückfluß der Magensäure und dadurch das Sodbrennen verursachen können. Zu viel Stress, zu fettige und schwere Speisen, Übergewicht, Rauchen oder zu viele kohlensäurehaltige Getränke sind einige der Hauptursachen für Sodbrennen. Doch was hilft wirklich dagegen? Wir haben Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt, der Ihnen nicht nur eine Reihe von Vorbeugemaßnahmen nennt, sondern Sie auch im Akutfall bei aufkommenden Sodbrennen unterstützt.

Schnelle Hilfe durch Mittel gegen Sodbrennen aus der Apotheke

Wer nachts wach liegt oder während der Arbeit unter starkem Sodbrennen leidet, kann mit so einem Mittel schnell für eine Beruhigung der Magen-Darm-Bewegungen sorgen. Fragen Sie Ihren Apotheker/Ihre Apothekerin, welches Mittel im Akutfall für schnelle Linderung sorgen kann. Viele dieser Mittel sind auch ohne Rezept erhältlich. Ein sehr wirksames Mittel gegen Sodbrennen ist zum Beispiel das rein pflanzliche Iberogast. Damit gelingt es, die Magensäure zu beruhigen und das Aufschießen der Magensäure in die Speiseröhre zu verhindern. Die Präparate gegen Sodbrennen aus der Apotheke sind für den Akutfall eine gute Lösung, um innerhalb von wenigen Minuten Sodbrennen effektiv zu lindern.

Hausmittel gegen Sodbrennen verschaffen Linderung

Um die Magensäure zu verdünnen und damit Sodbrennen abklingen zu lassen, kann ein halber Liter stilles Wasser helfen, Milch (wirkt neutralisierend auf den sauren Speisebrei) oder eine große Tasse ungesüßter Kräutertee. Ein Teelöffel Backnatron, eingerührt in einem großen Glas mit stillem Wasser, ist ebenfalls ein guter Tipp. Trinken Sie die Flüssigkeit langsam und in kleinen Schlucken.Verschiedene Kräuter wie Kamille, Süßholzwurzel und Eibisch beruhigen den Magen und wirken entzündungshemmend auf die Speiseröhre. So gelingt es, das Aufschießen der Magensäure in die Speiseröhre effektiv zu unterbinden.

Ein weiterer Trick, um Sodbrennen zu lindern, ist das Kauen von Kaugummi. Denn hier wird der Speichelfluss angeregt, was die Magensäure verdünnt und damit Sodbrennen verhindert. Nachts sollten Sie sich mit einem zweiten Kissen etwas höher lagern.

Sodbrennen vorbeugen durch weniger Stress und eine fett- und reizarme Ernährung

Zuviel Stress in Job und Alltag können ebenfalls Sodbrennen verursachen. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass stressige Situationen den Magen übersäuern und so Sodbrennen auslösen können. Beugen Sie Stress mit regelmäßigen Entspannungsübungen vor. Aber auch eine zu einseitige Ernährung kann das Sodbrennen begünstigen. So sind es vor allem scharfe und sehr fettreiche Speisen, die dafür sorgen, dass mehr Magensäure produziert wird als nötig. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen verursachen. Zudem können auch stark kohlensäurehaltige Getränke für das Sodbrennen verantwortlich sein. Demnach gilt es die Ernährungsgewohnheiten zu überdenken, um Sodbrennen effektiv vorzubeugen.

Sodbrennen kann auch noch andere Ursachen haben. Tritt trotz aller Maßnahmen nach längerer Zeit keine Besserung ein, sollten Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin aufsuchen.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel