So stärken Sie Ihr Immunsystem: von gesunder Ernährung bis zu Nahrungsergänzungsmitteln

Ihr Immunsystem leistet hervorragende Arbeit bei der Verteidigung Ihres Körpers gegen verschiedene Mikroorganismen. Manchmal versagt es jedoch auch und ein Keim oder Virus durchdringt die Abwehrlinien. Was ist dann das beste Vorgehen?

Können Sie Ihre Ernährung verbessern? Vielleicht einige Nahrungsergänzungsmittel für die Immunabwehr einnehmen? Oder vielleicht Ihren Lebensstil ändern? Es ist gar nicht so schwer, Ihr Immunsystem zu stärken. Ein Wundermittel, das alle Defizite ausgleicht, gibt es jedoch leider nicht. Aber es gibt ein paar Tricks, mit denen Sie Ihr Immunsystem unterstützen können.

Gesunde Arten, das Immunsystem zu stärken

Zuerst ist es wichtig, auf einen gesunden Lebensstil zu achten. Arbeiten Sie an Ihren Gewohnheiten – reduzieren oder beseitigen Sie die schlechten und pflegen Sie die guten Gewohnheiten, die Sie in Ihren Alltag integrieren möchten:

  • Rauchen Sie nichtRauchen verursacht eine Menge Krankheiten und ist nachgewiesen ungesund
  • Essen Sie viel Obst und Gemüse – eine Ernährung mit hohem Gemüseanteil ist immer eine gute Idee
  • Bewegen Sie sich – besuchen Sie das Fitnessstudio, gehen Sie joggen oder machen Sie Fitnesstraining zu Hause
  • Halten Sie ein gesundes Gewicht – der BMI kann Ihnen die richtige Richtung weisen
  • Trinken Sie Alkohol in Maßen – Alkohol ist ein weiteres Gift, und der Kater am Morgen ist ein Beweis dafür!
  • 7–8 Stunden Schlaf – Ihr Körper braucht Schlaf, um Kraft für seinen Kampf gegen Infektionen zu haben
  • Waschen Sie Ihre Hände – Mindestens 30 Sekunden lang gründlich mit Seife schrubben
  • Minimieren Sie Stress – ein gestresster Organismus ist ein anfälliger Organismus
  • Ein mögliches Plus - Erwägen Sie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zur Immunabwehr

Was sind Nahrungsergänzungsmittel zur Immunabwehr?

Schüsseln mit Salat und ObstIn vielen Geschäften gibt es heute lange Regale voll mit Tabletten, die Ihr Immunsystem stärken sollen. Es gibt tatsächlich aber wenige Hinweise darauf, dass diese Nahrungsergänzungsmittel Ihr Immunsystem wirklich stärken. In der Regel gibt es keine Beweise dafür, ob ein Präparat wirkt und Sie vor einer Infektion oder Krankheit schützt.

Nachzuweisen, dass ein bestimmtes Nahrungsergänzungsmittel Ihr Immunsystem wirklich verbessert, ist sehr schwierig und kompliziert. Wissenschaftler sind sich nicht sicher, ob Kräuter, die die Antikörper erhöhen, damit auch Ihr Immunsystem unterstützen.

Was ist mit Vitaminen?

Das ist eine gute Frage! Vitamine können als „natürliche“ Immunabwehr-Mittel bezeichnet werden. Die Vitamine A und C sind im Grunde die Basis unserer Immunität gegen Infektionen. Wenn sie sich um Ihre Atemwege und Ihr Verdauungssystem kümmern, können keine Keime in Ihren Körper eindringen. Diese Gruppen von Organen sind im Wesentlichen Barrieren, die uns vor den schädlichen Angreifern schützen.
Zink spielt ebenfalls eine essentielle Rolle, da es entscheidend für die Produktion von Aminosäuren ist, die für die Bildung von Leukozyten notwendig sind.

Wo stecken die Vitamine und Mineralien?

  • Vitamin A kommt in Butter und Leber als Retinol oder als Beta-Carotin in Karotten, Brokkoli, Grünkohl, Spinat oder Kürbissen vor.
  • Vitamin C steckt in Zitrusfrüchten, schwarzen Johannisbeeren, Paprika, Blumenkohl oder auch Brokkoli.
  • Zink ist in Meeresfrüchten, Buchweizen, Hafer, Linsen, Bohnen, Sonnenblumenkernen, Vollkornbrot und Fleisch enthalten.

Die guten Fette

Fette haben einen schlechten Ruf – alles soll möglichst fettarm sein. Es gibt aber auch sehr gute Fette, wie Omega-3-Fettsäuren, die sowohl für den Körper als auch für das Immunsystem von großem Nutzen sind. Sie haben unter anderem entzündungshemmende Eigenschaften – perfekt in einer Ernährung zur Stärkung des Immunsystems.

Omega-3 gibt es in:

  • Fisch – hauptsächlich Lachs, Heilbutt, Hering oder Thunfisch
  • Nüssen – Mandeln, Nüsse oder Chiasamen
  • Ölen – Leinöl, Arachidöl, Rapsöl

Was sollten Sie also beachten?

Schauen Sie auf jeden Fall immer auf das Etikett auf Nahrungsmitteln und lesen Sie es aufmerksam durch. Essen Sie viel Gemüse und Obst. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten aus unverarbeiteten Zutaten zu und trinken Sie viel Wasser!

Integrieren Sie Bewegung in Ihre tägliche Routine! Gehen Sie morgens laufen oder machen Sie Crunches. Und denken Sie an Stretching oder besuchen Sie mal das Schwimmbad.
Wenn die Zeit für Bewegung gerade knapp ist, gehen Sie mehr zu Fuß oder steigen Sie vom Auto auf das Fahrrad um. 30 Minuten Spazieren können 100 bis 300 Kalorien verbrennen (je nach Tempo und Gewicht). So unterstützen Sie Ihr Immunsystem dabei, Sie zu schützen – denn Infektionen oder Krankheiten ist es egal, ob Sie eine gute Ausrede hatten.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel