Mit Vitamin C fit durch den Frühling!

Wenn die Temperaturen langsam steigen und die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen, ist es besonders wichtig, das Immunsystem zu schützen und den Körper fit zu halten. Obwohl wir in den wärmeren Jahreszeiten meist weniger krank sind, kann man besonders in der Übergangszeit anfällig für Verkühlungen und Infektionen sein. Daher ist es jetzt ganz wichtig, sich durch eine gesunde Ernährung und jede Menge Vitamin C gesund zu halten. Wie das am besten klappt, haben wir zusammengefasst!

Warum Vitamin C?

Während eine ausgewogene Ernährung rund ums Jahr wichtig ist, sind wir im Winter und während des Wechsels der Jahreszeiten besonders auf Vitamin C angewiesen. Vitamin C ist im Körper für viele Aufgaben zuständig. Es hilft dabei, Bindegewebe aufzubauen und zu regenerieren, ist wichtig für den Zellschutz und hilft dabei, Eisen im Darm aufzunehmen.

Eine seiner wohl wichtigsten Funktionen gilt aber unserem Immunsystem. Hier soll durch die Aufnahme von Vitamin C die Beweglichkeit unserer Immunzellen verbessert und außerdem die Anzahl der weißen Blutkörperchen, die auch als Fresszellen bekannt sind, erhöht werden. Sie sind besonders wichtig, um Infektionen zu bekämpfen und den Körper zu schützen. Außerdem helfen sie bei der schnellen Regeneration im Fall einer Krankheit. Vitamin C sollte also in keiner gesunden Ernährung fehlen. Das Vitamin findet sich in zahlreichen Lebensmitteln, Sie brauchen also zusätzlich kein Pulver und keine Tabletten.

Spinat – Der Energielieferant schlechthin

spinat-SmoothieWer sich noch an Popeye erinnert, weiß, dass Spinat zu großen Muskeln führt und fit hält. Während der Zeichentrickcharakter vielleicht ein bisschen übertrieben hat, kann Spinat seinem Image jedoch fast gerecht werden. Die grünen Blätter sind nämlich nicht nur dafür bekannt, beim Muskelaufbau zu helfen, sondern sind auch einer der Vitamin C-Giganten. Dazu enthält Spinat viel Eisen, das nur in Kombination mit Vitamin C aufgenommen werden kann. Eine perfekte Kombination!

Viele essen Spinat besonders gerne in pürierter Form, in den letzten Jahren hat sich das Blattgemüse jedoch auch als Salat durchgesetzt. Das ist besonders erfreulich, denn Spinat sollte für die optimale Wirkung vor allem roh gegessen werden – entweder im Salat oder in einem grünen Smoothie oder Saft.* Das hilft nicht nur dem Immunsystem, sondern soll auch schnell für eine extra Portion Energie sorgen, die bei langen Arbeitstagen mehr Durchhaltevermögen verschafft oder dazu beiträgt, dass man sich in der Uni oder bei Wettkämpfen besser fokussieren kann. Sogar einige professionelle Pokerspieler schwören auf die Kraft von Spinat.

Paprika – Mehr Vitamin C als in einer Orange

Gelbe und rote PaprikaDenkt man an Vitamin C, so kommen einem meist Bilder von Orangen und Zitronen in den Kopf. Überraschenderweise haben einige Gemüsesorten jedoch noch mehr drauf, wenn es um Vitamin C geht. Eine Paprika – egal in welcher Farbe – hat tatsächlich mehr Vitamin C als eine Orange und dazu auch noch Kalzium, Eisen und Magnesium. Das Gemüse ist kälteempfindlich und sollte daher eher in einem dunklen Schrank gelagert werden als im Kühlschrank.

Bei der Zubereitung gilt wieder dasselbe: Roh ist wie immer am besten, zum Beispiel in Streifen geschnitten zum frischen Verzehr. Mit einem leckeren Hummus-Dip oder Guacamole schmecken die Gemüsestreifen besonders delikat. Natürlich macht sich die Paprika auch gut im Salat. Hier ist sie bestens aufgehoben, denn die Vitamine können besser in Verbindung mit Öl aufgenommen werden. Also nicht mit dem Olivenöl sparen!


Zitrusfrüchte – Der Klassiker für Vitamin C

OrangenbaumObwohl die Zitrone tatsächlich weniger Vitamin C enthält als die beiden Gemüsesorten, sind Zitrusfrüchte trotzdem für ihre Vitaminfülle bekannt. Wer sich täglich Zitronensaft in sein Wasser presst oder morgens frischen Orangensaft trinkt, kann damit bereits viel für sein Immunsystem tun. Dabei ist jedoch die Frische der Säfte besonders wichtig. Vitamin C ist nämlich ein Vitamin, das anfällig bei Sonnenlicht ist. Wer Orangensaft also nicht selbst presst, sondern in einer durchsichtigen Flasche kauft, kann relativ sicher sein, dass das Vitamin C darin bereits zerfallen ist.

Einige Produzenten versuchen mit braunen oder blickdichten Flaschen oder Tetrapaks den Vitamin C-Verlust zu vermeiden, doch auch hier kann man sich nicht sicher sein. Daher heißt die Devise: Früchte immer frisch aufschneiden, pressen und sofort trinken.

Wer in der Frühlingszeit gesund bleiben möchte, achtet jetzt also auf viel frisches Gemüse und Obst. Wann immer möglich sollten die Lebensmittel roh konsumiert werden und können entweder als Salate oder Snacks oder auch in Smoothies verarbeitet werden. Damit sind die Vitamine noch vollständig vorhanden und der Körper kann alle Vorteile perfekt nutzen.

Quellen und Bildrechte: