Braune Flecken auf der Haut: Was verbirgt sich dahinter?

Unsere Haut spiegelt vieles wider: Häufig das, was uns seelisch beschäftigt, aber auch das, was uns körperlich belastet. Das können Allergien, Unverträglichkeiten, Pilze und noch viele andere Sachen sein. Und wie macht sich dies auf der Haut bemerkbar? Naja, natürlich meist in Form von Flecken...

Auf einmal tauchen sie auf, merkwürdige Flecken auf der Haut, die von heute auf morgen bestimmte Zonen des Körpers bedecken. Sie können rötlich und bräunlich sein, aber auch andere Farben aufweisen. .Warum sie da sind? Eine gute Frage und nicht immer leicht zu beantworten - selbst für einen Hautarzt nicht, den es gilt, aufzusuchen, um das Krankheitsbild überprüfen zu lassen. Vielleicht muss der Patient aktiv werden, Medikamente bekommen oder weitere Tests über sich ergehen lassen. Da der Kranke von heute sehr gerne schon vor einem Arztbesuch weiß, welche Flecken sich seiner Haut bemächtigt haben, nehmen wir dies einmal zum Anlass, uns genauer mit dem Phänomen Hautflecken zu befassen. Dennoch: Das soll und darf keinen Arztbesuch ersetzen, denn bestimmte Flecken können durchaus auch einen ernsten Ursprung haben und letztendlich kann man viel raten, ohne das richtige und vielleicht sehr wichtige Ergebnis zu haben!

Da es überraschend viele verschiedene Arten von Hautflecken geben kann, werden wir sie ein wenig splitten und auch nicht alle Formen von Flecken bei uns vorstellen können. Dabei sortieren wir sie einfach mal nach der Farbe. Den Anfang machten letzten Woche die rötlichen Flecken. Hier (http://www.familien-welt.de/gesund-und-schoen/gesundheitsratgeber/3539-rote-flecken-auf-der-haut-was-verbirgt-sich-dahinter) können Sie den Artikel noch einmal lesen! Nun wollen wir uns diesmal mit den bräunlichen Hautflecken befassen...

Bräunliche Flecken auf der Haut können eine Vielzahl von Ursachen haben und zudem überall auf dem Körper auftauchen. Doch welche sind das? Hier kommt eine kleine Auswahl in alphabetischer Reihenfolge:

Allergische Reaktion: Gerade allergische Reaktionen gehen häufig mit Flecken, Pusteln unterschiedlicher Schattierung einher. Häufig ist es eine direkte Reaktion auf ein Präparat oder eine Kontaktallergie. Wurde Ihnen ein neues Medikament verabreicht? Haben Sie eine neue Salbe, Creme oder ähnliches benutzt. Bei der Suche nach der Ursache der allergischen Reaktion kann Ihnen nur ein Arzt helfen. Auf jeden Fall sollten Sie - gerade wenn es um Medikamente geht - bei der erneuten Gabe sehr vorsichtig sein, wenn nicht sogar das Präparat ablehnen. Es können schließlich noch weitere allergische Reaktionen auftreten (z.B. allergischer Schock).

Infektionen mit Pilzen/Bakterien: Das kann z.B. eine Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) sein. Veränderungen auf heller Haut sind zunächst teils bräunlich. Auf gebräunter oder bräunlicher Haut dagegen können sie sich als weiße Flecken zeigen. Diese können auch ineinander übergehen (Landkarteneffekt). Nach einer Behandlung, die den dafür verantwortlichen Pilz (Malassezia furfur) abtötet, kann sich früher oder später die Haut wieder regenerieren.

Muttermal (Leberfleck): Die wohl verbreitesten Flecken bzw. Punkte auf der Haut - abgesehen von den Sommersprossen - und zum Glück meist harmloser Natur sind wohl die Muttermale bzw. Leberflecke. Es gibt sie häufig in Braun, aber auch rötliche Flecken zählen manchmal als Muttermal. Sie sollten regelmäßig von einem Hautarzt kontrolliert werden. Zudem sollte man selbst auch immer ein Auge auf sie haben, denn sie können Größe und Form verändern, was manchmal ein Zeichen einer bösartigen Veränderung sein kann. Schlimmstenfalls kann Hautkrebs ein Thema werden. Muttermale können und werden, wenn es medizinisch erforderlich ist und manchmal auch kosmetisch erwünscht, entfernt. Weitere Infos finden Sie auch hier.

Pigmentstörungen bzw. -flecken (auch Altersflecken): Hierbei handelt es sich häufig um eine Überproduktion des Pigmentes Melanin, das für die Hautfarbe verantwortlich ist. Die Stärke der Melaninbildung kann von verschiedenen Faktoren (z.B. Alter, UV-Strahlen der Sonne, Schwangerschaft) abhängig sein. Mit Chance findet man ein gutes Präparat, das eine aufhellende Wirkung hat. Pigmentflecken können jedoch durchaus für immer bleiben, vor allem dann, wenn sie schon länger bestehen.

Sommersprossen (auch bekannt als Sommerflecken): Sie sind klein, meist bräunlich und besonders bei blassen Menschen mit blonden und rötlichen Haaren häufig vertreten - überwiegend im Gesicht, aber auch nicht selten an den Armen. Die Pigmentablagerungen entstehen vor allem im Sommer auf der meist dem Sonnenlicht ausgesetzten Haut. Bei einigen Menschen verschwinden die Sprossen im Winter entweder ganz oder verblassen wieder.

Fotos: 1. Pixabay, 2. Sabine Meyer / pixelio.de

Ähnliche oder weiterführende Artikel