Geheimtipp - Magnesium gegen Kater am Morgen

Dem Sprichwort "Man soll die Feste feiern, wie sie fallen" folgt wohl jeder gerne. Zumal nun mit Silvester und Fasching gleich zwei große Festivitäten hintereinander anstehen. Wenn nur diese Kopfschmerzen danach nicht wären...

Ganz gleich zu welchem Anlass - gefeiert wird feucht-fröhlich und je ausgelassener die Stimmung, umso mehr fließen Sekt, Bier oder Wein. Über mögliche Folgen denkt während der geselligen Feier sicherlich keiner nach. Durch den Genuss alkoholischer Getränke scheidet der Körper vermehrt Flüssigkeit aus. Dabei geht unter anderem auch Magnesium über die Nieren verloren. Der wertvolle Mineralstoff ist für viele Stoffwechselfunktionen unerlässlich und reguliert darüber hinaus die Reizübertragung auf Muskeln und Nerven.

Ein Magnesium-Mangel kann daher zum Beispiel Kopfschmerzen auslösen. In Verbindung mit dem Restalkohol spüren dies viele Leidtragende als "Kater" am Morgen nach der Party. Der Kopf hämmert, als ob er gleich zerspringen würde. Wer den Tag nicht im Bett verbringen will, sollte rechtzeitig vorsorgen, um dem Katzenjammer zu entgehen.

Bei Kopfschmerzen wirken hochdosierte Direktgranulate aus der Apotheke direkt als wahre Katerkiller. Im Gegensatz zu Tabletten löst sich dieses Granulat in Sekundenschnelle ohne Flüssigkeitszugabe im Mund auf. Schon ein Stick versorgt den Körper mit der durchschnittlich empfohlenen Tagesdosis von 300 mg Magnesium. Das Granulat wird vom Organismus schnell aufgenommen und verarbeitet. Dadurch entspannen sich Muskeln und Nerven und die Kopfschmerzen lassen rasch nach. Zudem schmeckt das Pulver angenehm erfrischend nach Zitrone.

Wer sich am ersten Tag des neuen Jahres mit einem etwas größeren Kater herumplagen muss, der kann auch zu einem bekannten Hausmittel greifen, empfiehlt der Deutsche Kaffeeverband: Kaffee mit Zitronensaft. Dazu zwei Esslöffel Zitronensaft in eine Tasse geben, mit einem doppelten Espresso auffüllen und etwas Honig je nach Geschmack hinzugeben. Diese Kombination verstärkt die gefäßerweiternde Wirkung des Koffeins und lindert so sogar kräftige Kopfschmerzen.

Magnesium - Baustein des Lebens

In der Natur kommt Magnesium vor allem im Gestein der Erdkruste, im Meerwasser und in allen grünen Pflanzen vor. Der menschliche Organismus enthält etwa 26 g Magnesium, rund 60 Prozent davon ist in den Knochen gespeichert und trägt zur Festigkeit bei. Außerdem ist der Mineralstoff an der Freisetzung von Hormonen und Botenstoffen beteiligt. Da der Körper Magnesium nicht selbst herstellen kann, müssen wir Magnesium über die Nahrung aufnehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene 300 - 400 mg Magnesium pro Tag.

Eine Studie (veröffentlicht in der Fachzeitschrift American Journal of Epidemiology) ergab, dass Magnesium auch Darmkrebs vorbeugen kann.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel