Gartentipps für den April: Balkon & Terrasse

So lange es ab und zu noch Frost gibt, dürfen empfindliche Kübelpflanzen nicht ins Freie. Doch dann gibt es kein Halten mehr, schließlich möchten Sie bei sonnigem Wetter endlich wieder auf Ihrer frühlingsfrisch gestalteten Terrasse oder Ihrem Balkon sitzen!

Ab wann dürfen Kübelpflanzen ins Freie?

Aufschluss über die individuellen Verhältnisse Ihres Gartens gibt ein eigenes Thermometer. Verwenden Sie Minimum-Maximum-Thermometer, die den Tiefstwert der Nacht speichern. Orientieren Sie sich an der Temperatur, bei der Ihre Pflanzen im Winterquartier gestanden haben. War es dort 10 - 15 Grad warm, sollten die Pflanzen auch erst ab 8 - 10 Grad nach draußen. Standen sie kühl bei 0 - 10 Grad, dürfen sie früher ins Freie, Zimmerpflanzen frühestens ab Mitte Mai.

Vor Fußkälte schützen

Balkonkasten bepflanzenDamit frisch bepflanzte Balkonkästen oder bereits ins Freie geräumte Kübelpflanzen nicht unter kalten Wurzeln leiden, stellt man sie auf Füße (z. B. Ziegel, Styropor) oder erhöht auf Hocker. Kalte Steinböden würden den Gefäßen zusätzlich Wärme entziehen.

Fuchsien

Fuchsien schneidet man üblicherweise im Herbst zurück. Jetzt im Frühling, bevor die neuen Blätter sprießen, entfernt man lediglich alle trockenen oder beschädigten Zweige und bringt die Kronen in eine ansprechende Form.

Heide

Heidekraut im Topf schneidet man nach der Blüte im März oder April um gut ein Drittel zurück, damit es weiter dicht wächst.


Wassergarten - Planung eines Gartenteichs

Naturteich oder Zierfischbecken, individueller Folien- oder arbeitssparender Fertigteich? Der Wassergarten will gut geplant sein. Am Anfang steht die Überlegung, welchen Zweck der Gartenteich erfüllen soll. In den meisten Fällen soll das Gewässer die Möglichkeit bieten, es zu betrachten, Tiere zu beobachten, die Stimmung des Wassers und der Seerosen zu genießen.

Eine andere Möglichkeit für einen Teich ist die Gestaltung eines so genannten Biotops. Das ist aber meist nur in sehr großen Gärten möglich, da nur dort die Möglichkeit der natürlichen Zuwanderung von Tieren sowie wenig Kontakt mit dem Menschen gegeben ist. Anders dagegen erlaubt der Teich am Haus alle Beobachtungen hautnah. Dafür sollte er gut sichtbar liegen. Das bedeutet, ihn in der Nähe der Terrasse, eines Sitz- oder Grillplatzes oder auch an einem wenig begangenen, aber gut erreichbaren Weg anzulegen. Nur wenn der Teich ständig im Blickfeld liegt, kann er und das Leben drum herum jeden Tag beobachtet und erlebt werden.

Warnhinweis: Ein Teich zieht Kinder magisch an. Alljährlich ereignen sich Unfälle, daher sollten Gartenliebhaber schon beim Errichten eines Teiches Vorsichtsmaßnahmen treffen. Zäune, die nicht überklettert werden können (keine Querdrähte!) sichern einen Teich ab. Auch starke Gittermatten, die knapp unter der Wasseroberfläche gespannt werden, können eine Alternative sein. Vorsicht auch in fremden Gärten!

Buchtipp: Designgärten für kleine Budgets

Designgärten müssen kein Vermögen kosten! Gute Ideen, eine klare Formensprache und konsequente Planung sind wichtiger für das Ergebnis als ein „dickes“ Konto. Dieses Buch zeigt Ihnen, dass mit eigenem Arbeitseinsatz und zielgerichteter Kreativität der finanzielle Aufwand deutlich gesenkt werden kann. Der renommierte Gartenbuchautor und Gartengestalter Lars Weigelt hat für dieses Buchprojekt gemeinsam mit zwölf Hauseigentümern deren Gärten neu geplant und realisiert. Alle Gärten wurden mit kleinem Budget (Zielgröße möglichst 10.000 € ohne Möbel) realisiert. Mit praxisnahen Texten, Plänen und inspirierenden Fotos gibt der Autor wichtige Tipps zu Fragen der Ästhetik bis hin zu funktionalen Details für unterschiedlichste Aufgabenstellungen. So wurde vor allem auch der Nutz- und Erholungswert der Gärten erhöht – angefangen von der Verringerung des Pflegeaufwands über die Verbesserung des Sichtschutzes bis hin zu individuell gewünschten Detaillösungen wie der Anlage eines praktischen Grillplatzes oder der designorientierten Einhausung von Mülltonnen.

Für alle, die ihren eigenen Garten neu planen, bietet das Buch einen einzigartigen Ideenpool sowie einen Überblick über Aufwände, Kosten und die ästhetische Wirkung einzelner Maßnahmen in beeindruckenden und nachvollziehbaren Bildern. Fazit: Unglaublich spannend, wie hier aus scheinbar schwer lösbaren Ausgangssituationen richtig geniale Gärten kreativ umgesetzt werden. Selbst wenn man seinen Garten gar nicht neu gestalten will, ist dieses Buch einfach nur faszinierend! Erschienen im Becker Joest Volk Verlag zum Preis von 29,95 Euro (216 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-95453-123-3).

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel