Pflanzen: Welche sind giftig?

Viele Blühpflanzen haben Bestandteile, an denen sich vor allem Kleinkinder zwischen einem und drei Jahren schwer vergiften können. Deshalb: Vorm Pflanzen informieren! Wir geben Ihnen eine Übersicht.

Eltern, die in den nächsten Wochen einen Garten anlegen oder ihren Garten verändern möchten, sollten sich vorher über Giftpflanzen informieren. Dann können Sie Ihre Kinder unbesorgt im Garten spielen lassen!

Giftige Pflanzen kann man in zwei Rubriken einteilen: "sehr giftig" und "schwach giftig".

Sehr giftige Pflanzen:

blauer und gelber Eisenhut (wirksamste heimische Giftpflanze, großes Foto oben rechts)

Engelstrompete ist giftigEngelstrompete (Foto)

Goldregen

Herbstzeitlose

Tollkirsche

Thuja

Eibe

Oleander

Wasserschierling

Schwach giftige Pflanzen

StechpalmeFeuerdorn

Ilex

Zwergmispel

Wandelröschen

Stechpalme (Foto rechts)

Schlafmohn

Hyazinthe

Ungiftige Pflanzen

Geeignet für den "Kinder"-Garten sind unter anderem Blumen wie Kornblume (Foto), Cosmea, Tränendes Herz, Kapuzinerkresse, Lavendel und KornblumenLilienarten.

Ungefährliche Gehölze sind zum Beispiel Ahorn-, Linden-und Pappelarten, Felsenbirne, Zierkirsche, Forsythien und Spiräen.

Mehr über giftige Pflanzen und auch die Adressen der Giftnotrufzentralen finden Sie bei DAS SICHERE HAUS. Dort können Sie sich auch eine Broschüre zum Thema bestellen: Achtung! Giftig!

Quellen und Bildrechte: