Guten Rutsch und alles Gute für 2016!

Das wünschen wir allen unseren Lesern und hoffen, dass Sie uns auch 2016 treu bleiben. Auf der nächsten Seite können Sie lesen, wer wie wo feiert und welche Traditionen nach wie vor beliebt sind.

Selbst wenn Geld keine Rolle spielt, bleibt jeder vierte Deutsche Silvester gern im heimischen Wohnzimmer. Doch es gibt auch Fans von Strand, Städtereise oder Skihütte. Das sind Ergebnisse einer Umfrage der CreditPlus Bank unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

Die häufigste Antwort offenbart: Die Deutschen mögen Silvestertraditionen. Auch wenn das Budget ihrer Phantasie keine Grenzen setzt, feiern 25 Prozent am liebsten mit Dinner for one und Bleigießen in ihren eigenen vier Wänden.

Immerhin 61 Prozent zieht es hingegen für die Silvesternacht in die Ferne. Der häufigste Wunsch ist, dem kalten Deutschland zu entfliehen. Jeder fünfte Bundesbürger würde das neue Jahr gern an einem Strand beispielsweise in der Karibik begrüßen. 17 Prozent träumen an Silvester von einem Städtetrip nach Paris oder New York. 15 Prozent erhoffen sich Schnee statt Stadt oder Strand. Sie möchten gern zünftig in einer Skihütte in den Bergen feiern. Für neun Prozent findet die ideale Silvesternacht auf einem Kreuzfahrtschiff statt.

Ein Jahreswechsel in der Karibik wird für viele ein Traum bleiben. "Der CreditPlus-Verbraucherindex zeigt, dass die Deutschen derzeit an teuren Urlaubsreisen sparen", sagt Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender der CreditPlus Bank. "Die Bundesbürger sind verhältnismäßig bescheiden und wissen ganz gut, was sie sich mit ihrem Einkommen leisten können." Sieben Prozent der Deutschen möchten zwar lieber in der Nähe bleiben, aber gern etwas erleben. Sie würden mit unbegrenztem Budget eine große Party in ihrer Stadt besuchen oder auf einem rauschenden Ball mit Gala-Dinner tanzen. Fünf Prozent sind Silvester-Muffel und feiern dieses Ereignis gar nicht.

Quellen und Bildrechte:

  • Für die Studie "Weihnachtstrends 2015" der CreditPlus Bank AG wurden 1.012 Bundesbürger ab 18 Jahren bevölkerungsrepräsentativ befragt. Die Befragung wurde im November 2015 online vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt.
  • Fotos: Rike, Tim Reckmann, beide www.pixelio.de