Hübsche Deko aus Beton für die heimischen Räume

Erst seit wenigen Jahren wird der Werkstoff Beton von Bastelfans für großartige Deko-Ideen im Garten verwendet. Doch nun ist Beton auch für die Innendeko entdeckt worden. Geschmackvolle Bastelideen und tolle Bastelbücher stellen wir Ihnen hier vor.


Untersetzer
An Material benötigen Sie: Betonmischung, ovaler Eisbehälter-Deckel (Randhöhe ca. 1,5 cm), Karosserie- oder Unterlegscheiben (Ø 1 – 4 cm). An Hilfsmittel: Speiseöl, Pinsel, Schleifpapier (feine Körnung).

So geht’s:
1. Den Deckel von innen mit Speiseöl auspinseln.
2. Die Betonmischung mit Wasser anrühren und vorsichtig in die Form füllen. Den Deckel an zwei Seiten fassen und mehrmals leicht auf die Unterlage klopfen, damit die Luftblasen aus dem Beton entweichen.
3. Die Unterlegscheiben auf die Betonoberfläche legen und mit dem Zeigefinger ganz leicht andrücken. Den Deckel noch mehrmals auf die Unterlage klopfen. Mehrere Tage gut aushärten lassen.
4. Nach dem Erhärten die Untersetzer vorsichtig aus dem Deckel drücken und die Ränder mit Schleifpapier glätten.

Aus „Wohnaccessoires aus Beton selber machen“ von M. Dawidowski, A. Diepolder, S. Gut & S. Rogaczewski-Nogai. Beton ist in! Kein Wunder, denn seine Vorteile sind vielfältig: Beton ist dekorativ, individuell formbar, strapazierfähig und preiswert, das perfekte Material also für raffinierte Wohnaccessoires. Ein edler Türstopper, ausgefallene Kerzenständer oder eine moderne Etagere - aus diesem lang unterschätzten Werkstoff lassen sich einzigartige Deko-Objekte herstellen. Inspirierende Bilder und leicht verständliche Anleitungen sorgen dafür, dass auch Anfänger eindrucksvolle Ergebnisse erzielen. Dank fertiger Betonmischungen können auch Anfänger die Modelle leicht nacharbeiten. Fazit: Geschmackvolle Accessoires für drinnen. Toll! 64 Seiten, Broschur, Christophorus Verlag, ISBN 978-3-8388-3570-9, 9,99 Euro.

Vase
An Material für die Form benötigen Sie: Waschmittelflasche, hohes Schraubglas. Für den Guss: Leichtgewichtbeton, 3 Gipsbecher. Außerdem diese Hilfsmittel: Spachtel, Gipsbecher, Holzstück, Cutter

Und so wird gebastelt:
1. Spannend ist hier nicht, wie der Beton in die Waschmittelflasche kommt, sondern wie man ihn wieder herausbekommt. Alles andere sollte bekannt sein: den Beton anmischen, den Boden mit Beton bedecken, den Beton feststampfen, das Schraubglas oder etwas Ähnliches als Kern in die Mitte setzen, weiter Beton einfüllen und feststampfen. Vor allem der Beton im Henkel muss gut festgestampft werden. Dann den Beton extra lange aushärten lassen, also etwa ein bis zwei Wochen.
2. Im Anschluss muss die Flasche mit dem Cuttermesser aufgeschnitten werden. Das ist wirklich anstrengend! Kinder und Jugendliche lassen sich am besten dabei von einem Erwachsenen helfen. Es empfiehlt sich, längs der Gießnaht zu schneiden. So sieht man die Cutterspuren am wenigsten.
3. Durch das glatte Plastik erhält die Vase eine edel glänzende Oberfläche. Sie hat nun eine
oder mehrere Blume/n verdient!

Aus „Werkstatt Gießen“. Nach „Werkstatt Holz“ ein neues Handwerksbuch von Antje und Susann Rittermann für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren. Tolle Gießprojekte aus Beton, Seife und Isomalt - fantasievoll und farbenfroh, wie Kinder es lieben. Mit vielen Tipps aus der Praxis auch für die Gruppenarbeit - alle Objekte wurden von Kindern hergestellt und getestet. Auf den ersten Blick haben Beton, Seife und Zucker nichts gemeinsam, doch eine Technik verbindet die drei Materialien: das Gießen! Zuckerlolli, Streifenseife oder Betonpokal - diese und viele weitere Projekte aus steinhartem Beton, duftender Seife oder leuchtendem Zucker findet man in diesem Buch. Welcher Werkstoff ist am spannendsten? Am besten, man probiert sie alle aus. Die beiden Autorinnen, beide Künstlerinnen mit langjähriger Erfahrung beim Werken mit Kindern, erklären nicht nur, wie man eine Schalung baut und Beton, Seife oder Zucker verarbeitet, sondern sie zeigen auch, wie Kinder ab fünf Jahren selbst Formen entwerfen und Objekte gießen können. Diese gelingen in Küche und Garten, ganz ohne aufwendige Hilfsmittel. Mit Löffel, Becher und Mikrowelle hat man die wichtigsten Werkzeuge schon beisammen. Und wer nicht gerne Anleitungen liest, schaut sich die Zeichnungen zu den Projekten an, blättert zur Ideenseite oder findet über QR-Codes ergänzende Anleitungsfilme im Internet. Fazit: Haupt-Buch? Wie immer grandios! Und ja: Auch Erwachsene werden definitiv ihren Spaß haben. 208 Seiten, Klappenbroschur, Haupt Verlag, ISBN 978-3-258-60117-5, 24,90 Euro.

Oh, Beton!
So schön geht Beton! Beton im Garten ist ein alter Hut! Sibylle Sturm und Ina Mielkau holen in ihrem Buch das Trendmaterial nach drinnen. Hübschen Sie mit selbst gemachter Deko und praktischen Kleinigkeiten nun ihre Wohnung auf. Mit Step-by-Step-Anleitungen werden so Schmuck, Vasen, Uhren und mehr ganz einfach aus Beton selbst hergestellt. Stimmungsvolle Bilder liefern Wohnideen und Gestaltungstipps und zeigen wie chic und individuell Beton sein kann. Dekorieren Sie Ihr Zuhause ganz nach Ihren Vorstellungen! Fazit: Nicht nur die Gestaltung des Buches ist geschmackvoll, sondern auch die vielen kreativen Ideen und Designs. Dazu kommen Anleitungen, die selbst Anfänger gut umsetzen können und Hilfsmittel, die sich jeder einfach besorgen kann. Klasse! 192 Seiten, Hardcover, Christian Verlag, ISBN 978-3-86244-766-4, 19,99 Euro.

Beton-Deko für drinnen
Ein echter Beton-Boom ist landauf landab zu beobachten, seit bei LV-Buch 2012 das erste Buch der Autorinnen Camilla Arvidsson und Malin Nilsson erschien. Pünktlich zur kälteren Jahreszeit verlegen die beiden das Anrühren und Ideen sammeln nun aus dem Freiluftraum Garten ins warme Haus: Im dritten Band aus ihrer Feder finden sich tolle, neue Anleitungen und Inspirationen für Deko-Objekte aus Beton für eine stimmungsvolles Zuhause. Wieder gibt es toll in Szene gesetzte Bilder der Projekte und einen umfassenden Anleitungsteil mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen in Wort und Bildern. Fazit: Viele schöne und neue Anregungen, die super umzusetzen sind. Da macht das Kelleschwingen und in Formgießen einfach Riesenspaß! Super! 128 Seiten, gebunden, Landwirtschaftsverlag, ISBN 978-3-7843-5328-9, 19,95 Euro.

Quellen und Bildrechte:

  • 1. Pixabay