So wird ein Spaziergang spannend für Kinder

Zeit mit der Familie zu verbringen und etwas gemeinsam zu unternehmen, ist nicht nur wichtig, um die familiäre Bindung zu stärken, sondern macht auch noch Spaß - meistens. Doch wenn Eltern ihrem Nachwuchs einen Spaziergang vorschlagen, gibt es meist lange Gesichter. Dass ein Spaziergang aber alles andere als langweilig sein muss und allen Familienmitgliedern Spaß machen kann, zeigen unsere Tipps und Tricks.

Ob mit Kinderroller oder auf Rollschuhen: Kinder müssen nicht zwangsläufig zu Fuß unterwegs sein

Was für Erwachsene meist kein Problem ist, wird gerade für kleine Kinder nicht nur schnell langweilig, sondern mit der Zeit auch anstrengend. Lange am Stück zu gehen, sind die meisten Kinder schließlich nicht gewohnt. Sind die Kinder bereits aus dem Alter raus, in dem sie mit dem Buggy oder der Trage durch die Gegend gefahren oder getragen werden, bieten sich andere Möglichkeiten an, ihnen einen Spaziergang mit erhöhtem Tempo schmackhaft zu machen. Wie wäre es denn mit einem Laufrad, Fahrrad, einem micro Kinderroller ab 5 Jahren * oder Rollschuhen und Inline Skates, mit denen sie am Spaziergang teilnehmen können?

Um einen Spaziergang für alle Familienmitglieder spaßig zu gestalten, ist es schließlich nicht nötig, dass auch tatsächlich jeder geht. Ein Fahrrad oder ein Roller bietet Kindern eine schöne Abwechslung und schult noch dazu den Gleichgewichtssinn. Am besten klappt das, wenn keine Straße in der Nähe ist und der Bodenbelag einigermaßen eben ist. Dann ist die Gefahr von Stürzen gering und auch die Eltern können sich entspannen.

Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden

Ohne ein festes Ziel durch die Gegend zu spazieren, mag zwar für viele Erwachsene entspannend sein, bedeutet für Kinder allerdings häufig das Gegenteil. Anstatt ziellos durch die Wohngegend zu flanieren oder durch den Wald zu wandern, empfiehlt es sich, sich schon vorher eine feste Route auszusuchen, die dann entlanggegangen wird. Den Spaziergang mit etwas Sinnvollem zu verknüpfen - beispielsweise einem Einkauf oder einem Besuch auf dem Spielplatz - spart dabei nicht nur Zeit, sondern hilft Kindern außerdem auch dabei, Entfernungen und Zeiten besser einschätzen zu können. Mit einem festen Ziel vor Augen geht es sich außerdem deutlich leichter - das gilt auch für Kinder.

In der Natur gibt es eine ganze Menge zu entdecken

Immer in Bewegung zu sein und keine Pausen einzulegen, mag zwar für Erwachsene reizvoll sein, für Kinder jedoch eher weniger. Ob beim Picknick auf einer Wiese oder beim Entenfüttern am Teich - Möglichkeiten, kleine Pausen einzulegen und die Natur in vollen Zügen zu genießen, gibt es jede Menge. Im Sommer lassen sich so beispielsweise Blumen pflücken und im Herbst Kastanien sammeln. Wer will, kann seinen Weg mit Straßenmalkreide markieren oder Ausschau nach verschiedenen Insekten und Kleintieren halten. Gerade im Wald gibt es eine ganze Menge zu entdecken - und das für Groß und für Klein.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel