Wann es sich lohnt, ein Auto zu mieten

Wenn Sie mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen, kennen Sie das sicher: Vor Ort möchten Sie die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Eine Autovermietung ist dann oft die erste Anlaufstelle. Es kann aber auch im normalen Alltag zu Situationen kommen, wo sich das Mieten eines Fahrzeugs lohnt. Etwa, wenn ein Umzug ansteht oder das eigene Auto kurzfristig ausfällt. Im folgenden Artikel erfahren Sie, welche Arten der Autovermietung es gibt und wie Sie passende Anbieter finden können.

Den richtigen Autovermieter finden

Aus ihrer eigenen Kindheit kennen viele noch lange Autofahrten in den Urlaub. Weil diese langen Strecken für viele Familien jedoch beschwerlich sind, weichen viele für den Urlaub in Italien und Co. auf ein gemietetes Auto aus. Doch es gibt auch in Deutschland zahlreiche Anbieter, die sich zum Automieten im Alltag eignen.

Es ist gar nicht schwierig, Autovermietungen in der eigenen Umgebung zu finden. Im Raum NRW-Süd gibt es mit der Autovermietung in Köln - Kölner Flitzer *- beispielsweise einen Anbieter sowohl für die Kurzzeit- als auch die Langzeitmiete von Autos. Verbraucher erhalten bei Autovermietern wie Kölner Flitzer in der Regel zusätzliche Beratungsleistungen, die das Angebot für die Miete ergänzen. Dies ist bei größeren Planungen wie Umzügen, für die Kleintransporter benötigt werden, hilfreich. Im Portfolio sind neben normalen PKWs spezielle Kurierdienste und Transportfahrten.

PKWs für Kurz- und Langzeitmiete

Der klassische Fall beim Automieten ist das Ausleihen für wenige Tage. Man benötigt ein Auto für einen Umzug oder braucht eine Überbrückung für drei Tage. Die möglichen Gründe hierfür sind sehr unterschiedlich. Sicher ist, dass eine Kurzzeitmiete eines der häufigsten gewählten Modelle ist.

Oft denken viele, dass man einen PKW nur für wenige Tage mieten kann. Tatsächlich ist das nicht so. Wenn Sie eine Firma besitzen und aufgrund von Dienstterminen viel reisen müssen, mieten Sie vielleicht einen Wagen für mehrere Monate. Private Transporte von Kindern oder Älteren sowie der vorübergehende Ausfall des eigenen Fahrzeugs sind ebenso gängige Gründe, um für mehrere Wochen ein Auto zu mieten.

Im Bezug auf die Kosten kann sich eine Langzeitmiete lohnen. Viele Anbieter senken den Tagespreis bei einem längeren Zeitraum, was für den Kunden eine Ersparnis bedeutet. Als Verbraucher sollten Sie daher vorab den genauen Zeitraum kennen. Etwa ab 4 bis 5 Tagen kann sich eine Langzeitmiete lohnen.

Voraussetzungen und Ablauf

Die Voraussetzungen für eine Automiete sind nicht sonderlich groß. Selbstredend ist der Besitz eines gültigen Führerscheins und eines Personalausweises eine der Grundvoraussetzungen. Wichtig ist zudem, mindestens 21 Jahre alt zu sein und im besten Fall die Probezeit für den Führerschein überstanden zu haben. Hinsichtlich der Zahlungsmodalitäten sind Kreditkarten und die Barzahlung der Standard, wobei auch neue Dienste wie PayPal zunehmend genutzt werden.

Um ein Auto zu mieten, müssen Sie sich zunächst an die Autovermietung wenden und telefonisch, per Mail oder persönlich den benötigten Zeitraum angeben. Vor Ort führen Sie dann die Zahlung durch, legen alle Dokumente vor und erhalten den Schlüssel bis zum angegebenen Zeitraum. Nach erfolgter Miete geben Sie das Auto dann vollgetankt an den Anbieter zurück.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel