Camping-Urlaub mit Kindern: Diese Ausrüstung brauchen Sie

Campingurlaub mit der Familie im eigenen Land oder einem europäischen Nachbarland gehört zu den Klassikern der Familienferien. Er bietet jede Menge Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Welche Ausrüstung benötigen Familien für einen Campingurlaub? Worauf sollten man bei der Auswahl achten?

Ein Urlaub im Zelt mit der ganzen Familie bedeutet Freiheit, Abenteuer und unmittelbare Nähe zur Natur. In einem Zelt zu übernachten, ist in Deutschland nur auf ausgewiesenen Plätzen und ausgeschilderten Flächen erlaubt. Anders sieht es in Schweden und Schottland aus, wo das Zelten außerhalb von Nationalparks überall zulässig ist. Wer noch auf der Suche nach einem geeigneten Campingplatz für den nächsten Familienurlaub ist, der findet in diesem Artikel des ADAC eine Liste der 18 besten Campingplätze in Deutschland.


Die Grundausstattung beim Familiencamping im Überblick:

  • Familienzelt: Geeignet sind Familienzelte mit zwei Schlafkabinen und Platz für das Gepäck.
  • Schlafsäcke: Wichtig ist die Wahl geeigneter Schlafsäcke für die jeweilige Jahreszeit des Campingurlaubs.
  • Isomatten: Sie bieten eine bequeme Unterlage und schützen vor der Bodenkälte.
  • Campinglicht: Hiermit ist nachts eine Beleuchtung des Zeltes möglich.
  • Campingkocher und Zubehör: Für das Zubereiten von Speisen im Campingurlaub bieten sich Gaskocher, handliche Töpfe, Campinggeschirr und Campingbesteck an.
  • Persönliche Campingausstattung: Spielsachen für Kinder, elektronische Geräte, Medikamente, Kleidung und Hygieneartikel


Da ein Campingurlaub mit der Familie üblicherweise auf einem Zeltplatz stattfindet, muss das Zelt nicht im Tagesgepäck transportiert werden. Gewicht und Packmaß des Zeltes spielen eine untergeordnete Rolle. Perfekt eignen sich große Familienzelte mit zwei Schlafkabinen. Damit das Innere des Zeltes bei Regenwetter trocken bleibt, sollte die Wassersäule 5.000 Millimeter oder mehr betragen. Für entspannte Nächte im Zelten dürfen Isomatten und Schlafsäcke nicht fehlen. Im Reisegepäck für einen Campingurlaub sollte sich Kleidung für jede Wetterlage befinden. Wichtig ist außerdem geeigneter Sonnenschutz für Kinder und Erwachsene.

Campingausstattung für das Essen

Wer im Campingurlaub nicht jede Mahlzeit in einem Restaurant oder Imbiss einnehmen möchte, der benötigt Kochzubehör. Neben den wichtigsten Kochutensilien, Geschirr und Besteck darf dabei ein Campingkocher nicht fehlen. Solche praktischen Outdoor-Kocher für einen Campingurlaub werden üblicherweise mit einer Gaskartusche betrieben wie diese Auswahl an Campingkochern * von Decathlon. Damit erhitzt man Fertiggerichte, kocht Wasser auf und bereitet Eintöpfe oder Suppen zu. Alternativ dazu werden Spirituskocher, Benzinkocher, Holzkocher und Trockenbrennstoff-Kocher angeboten. Ihre Nutzung ist auf dem Campingplatz teilweise verboten.


Für Gaskocher benötigt man geeignete Töpfe und Pfannen in passender Größe. Sie sollten aus einem feuerfesten Material bestehen und eine hohe Wärmeleitfähigkeit aufweisen. Auf diese Weise lassen sich Speisen in der mobilen Küche unterwegs schneller zubereiten. Praktische Hilfsmittel für das Kochen beim Camping sind ein Schneidebrett, ein scharfes Messer, ein Wasserkanister, eine Spülschüssel, ein Dosenöffner und eine Thermoskanne. Für das Einnehmen der Mahlzeiten im Freien bieten sich ein handlicher Campingtisch und Campingstühle an. Ein Sonnensegel fungiert als praktischer Schattenspender.

Ausrüstung für die Freizeit im Campingurlaub

Mutter schaukelt JungenLangeweile kommt beim Zelten mit der Familie eher selten auf, da es im Umfeld der Campingplätze meistens jede Menge zu entdecken und zu unternehmen gibt. Bei schönem Wetter lernen Familien während einer Wanderung die heimische Tier- und Pflanzenwelt kennen. Der Wanderweg sollte nicht zu lang ausfallen und kindgerecht sein. Hier fassen wir weitere Tipps für Familienwanderungen zusammen. Rund um das Zelt lässt sich der Platz gerade im Sommer wunderbar für Outdoor-Spiele nutzen. Welche Spielmöglichkeiten es gibt, das listen wir in unseren Spielideen für draußen auf.


Mit größeren Kindern sind auch Radtouren als Freizeitbeschäftigung möglich. Viele Zeltplätze bieten den Verleih von Fahrrädern unterschiedlicher Art an. Zusätzlich zum persönlichen Lieblingsspielzeug der Kinder gehören Beschäftigungsmöglichkeiten für Urlaubstage mit schlechtem Wetter ins Campinggepäck. Das können beispielsweise Kartenspiele, Bücher, Bastelsachen oder ein mobiles Gerät zum Abspielen von Musik und Filmen sein.

Fazit

Die Grundausstattung für einen Campingurlaub mit der Familie ist schnell zusammengepackt. Ein spontaner Ausflug auf einen Zeltplatz für ein verlängertes Wochenende ist im Handumdrehen organisiert. Trotzdem sollten Sie vorher bei dem Platz Ihrer Wahl anfragen - wegen Corona ist Campen jetzt besonders beliebt! Wer zusätzlich an Spielzeug und Beschäftigung für Schlechtwettertage denkt, der kann den nächsten Familienurlaub auf dem Zeltplatz entspannt genießen.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel