Test-Telegramm: Audi A5 Cabrio – einfach schnörkellos schön

Auch wenn der Cabrio-Markt schrumpft, ist der offene Audi A5 ein Highlight. Unser Auto-Experte Heinrich Rohne hat das viersitzige Cabrio getestet und das Opel-Air-Feeling genossen. Keine Kunst in dem Audi A5 Cabrio...

So sieht er aus: Der Audi A5 ist schon bestechend schön – ein Coupe wie aus einem Guss, ohne jeden Schnörkel. Doch mit dem Audi A5 Cabrio auf Basis des zweitürigen Coupes haben sich die Ingolstädter nochmals gesteigert. Mit geschlossenem Stoffverdeck sieht der 4,63 Meter lange Viersitzer im Profil fast genau so aus wie die Version mit festem Dach. Die breite Front wird auch von dem typischen großen Singleframe-Kühlergrill dominiert, der von schmalen Scheinwerfern flankiert wird. Die LED-Tagfahrleuchten sorgen darüber hinaus dafür, dass der Audi eine gewisse Aggressivität versprüht. Die elegante Optik des Coupes spiegelt sich auch dann wieder, wenn sich der A5 offen präsentiert. Und das geht vor allem sehr schnell. Das Stoffdach öffnet in 15, schließt in 17 Sekunden und kann bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h während der Fahrt bedient werden.

So viel Platz hat er: Einen bestechenden Wert in seiner Klasse bietet auch das Kofferraumvolumen im Audi A5 Cabrio, das von 320 bis 380 Litern reicht. Wer die serienmäßige Durchlade nutzt, dem steht gar eine Ladelänge von bis zu 1,76 Meter und ein Volumen von 750 Litern zur Verfügung. Das serienmäßige Windschott passt in die Reserveradmulde. Echt praktisch, dieses Cabrio. Apropos Fond: Hier gibt es ausreichend Kopf- und Beinfreiheit – ein echtes viersitziges Cabrio eben.

So fährt er sich: Das Audi A5 Cabrio macht auf der Straße einfach Spaß. Sein Fahrwerk ist hervorragend abgestimmt: straff und dennoch komfortabel. Präzise und mit großer Leichtigkeit lässt sich das offene Gefährt auf kurvenreichen Straßen manövrieren, aber auch in engen Parklücken unterbringen. Die Straßenlage ist auch bei sportlicher Fahrweise optimal. Im Angebot sind drei Benziner von 177 bis 272 PS und vier Diesel von 150 bis 245 PS. Audi hat also für jeden Geschmack etwas dabei. Wir sind den 230 PS starken 2.0 TFSI gefahren. Und dieser Benziner bringt starke Fahrleistungen auf den Asphalt. In nur 7,4 Sekunden wird das Cabrio von 0 auf 100 km/h katapultiert. Bei 246 km/h ist dann Schluss mit dem Vortrieb. Und das Ganze kann relativ sparsam in der Praxis zwischen sieben und acht Litern gefahren werden.

So viel kostet er: Das Audi A5 Cabrio ist ab 40.350 Euro zu haben. Damit schlägt sich der schöne Ingolstädter im Vergleich zur Konkurrenz aus München und Stuttgart recht gut. Unser getesteter 230 PS starker 2.0 TFSI liegt bei 45.500 Euro. Serienmäßig gibt es unter anderem vier Airbags, Klimaautomatik und ESP, sowie einen elektrischen Gurtbringer. Und erstmals gibt es in einem Stoffdach-Cabriolet dieser Klasse LED-Leselampen für die hinteren Passagiere.

Fazit: Das Audi A5 Cabrio ist eine Klasse für sich. Wie aus einem Guss präsentiert sich der geräumige Viersitzer mit einer gehörigen Portion Sportlichkeit und Eleganz. Dazu kommt noch eine äußerst hohe Verarbeitungsqualität.

Quellen und Bildrechte:

  • Fotos: Audi