Neustart in einer neuen Stadt – so gelingt es

Gerade junge Familien ziehen häufiger mal um, da zum Beispiel aufgrund von Nachwuchs eine größere Wohnung benötigt wird. Meist findet man nichts Bezahlbares in der unmittelbaren Umgebung, sodass man in eine andere Stadt zieht. Ein solcher Umzug mit der gesamten Familie steckt voller Herausforderungen. Vom Umzug selbst bis zum Einleben in der neuen Umgebung gibt es deshalb eine Menge zu tun.

Umzug richtig planen

Das Wichtigste für einen gelungenen Start in einer neuen Stadt ist, dass der Umzug ohne Probleme verläuft. Eine gute Planung ist hier entscheidend. Sie haben die Möglichkeit, den Umzug selbst in die Hand zu nehmen oder ein Unternehmen damit zu beauftragen. Wer den Umzug selbst erledigen möchte, der muss sich dafür eventuell ein oder zwei freie Tage nehmen, rechtzeitig Helfer zum Tragen und ein Fahrzeug für den Transport organisieren. Außerdem müssen Sie eine Betreuung für Ihre Kinder finden, damit diese die Hektik eines Umzugs nicht miterleben müssen.

Für Familien ist es deshalb einfacher, ein Unternehmen zu beauftragen. Das kann sehr teuer werden - muss es aber nicht. Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag machen - und fragen Sie auch nach einem Umzugsberater. Den gibt es zum Beispiel bei Wichtel Umzüge, mit denen Sie preiswert umziehen * können. Umzugsunternehmen haben einen passenden Lkw für den Transport, Mitarbeiter, die anpacken können und stellen Kartons und Papier zum Verpacken zur Verfügung. Dank ihrer Erfahrung und des passenden Equipments können sie zudem Transportschäden eher vermeiden. Sie als Familie werden entlastet und können sich damit um andere Dinge, wie die Ummeldung des Wohnorts und des Autos, kümmern.

Lernen Sie die neue Stadt kennen

Schon vor dem Umzug ist es hilfreich, wenn Sie sich gut in der Stadt auskennen, in die Sie ziehen möchten. Sie sollten wissen, wo es welche Einkaufsmöglichkeiten gibt und wie der öffentliche Personennahverkehr in der Stadt ausgebaut ist. Auch die Parksituation sollten Sie vorher ansehen. Dadurch sparen Sie sich viel Zeit und reduzieren den Stress.

Zudem ist es gerade für Kinder wichtig, dass sie die neue Umgebung frühzeitig kennenlernen. Sie können zum Beispiel vorab schon einmal einen nahe gelegenen Spielplatz besuchen oder den neuen Schulweg ablaufen. Außerdem sollten Sie mit Ihren Kindern abklären, wohin sie allein gehen dürfen und wohin nur in Begleitung. Für Kinder ist ein Umzug ohnehin schon eine große Umstellung und Herausforderung. Wenn Sie sie aber gut vorbereiten, wird es ihnen leichter fallen, sich einzuleben.

Machen Sie neue Bekanntschaften

Gerade Familien, die weiter wegziehen, müssen sich neu orientieren. Freunde und Familie sind vielleicht zu weit weg, um sich regelmäßig zu treffen. Doch es gibt viele Möglichkeiten, um auch in einer neuen Stadt neue Bekanntschaften zu schließen. Ein wichtiger Punkt ist dabei, dass Sie sich über Veranstaltungen und Feste der Stadt informieren. Solche Anlässe sind in der Regel gute Möglichkeiten, um Anschluss zu finden.

Kinder sollten zudem möglichst zeitnah in lokale Vereine eintreten, wenn sie beispielsweise eine bestimmte Sportart ausüben. Auch Musikunterricht oder die Jugendfeuerwehr sind neben der Schule gute Möglichkeiten, um neue Freunde zu finden. Vergessen Sie außerdem nicht, sich den neuen Nachbarn vorzustellen. Nicht selten findet man schließlich die ersten Freunde in der direkten Nachbarschaft, über die man zusätzlich neue Leute kennenlernen kann.

Quellen und Bildrechte:

  • Foto: Pixabay

Ähnliche oder weiterführende Artikel