Mutter und Baby willkommen heißen: Was ist jetzt zu tun?

Neun Monate warten junge Eltern sehnsüchtig auf den Moment, an dem das Baby endlich nach Hause kommt. Es ist ein großer Moment, den sie sorgenfrei genießen können, wenn alles gut vorbereitet ist. Denn plötzlich müssen die einfachsten Dinge wie zu duschen oder kurz einzukaufen organisiert werden. Also gilt es, schon während der Schwangerschaft alles gut vorzubereiten.

Das Babyzimmer einrichten

Mit der Dekoration des Kinderzimmers verbringen viele werdende Eltern mehr Zeit als mit der eigentlichen Einrichtung des Kinderzimmers. Dabei ist es wichtiger, dass das Kinderzimmer mit praktischen Dingen ausgestattet ist, um den Alltag mit dem Baby zu erleichtern wie Babybett, Wickeltisch, Babybadewanne und Windeleimer. Tolle und praktische Möbel fürs Babyzimmer gibt es zum Beispiel auf der Webseite von https://www.hardeck.de/. *

Mindestens sechs Wochen vor dem Geburtstermin sollten Sie alles vorbereitet haben. Babys haben die Angewohnheit, uns zu überraschen, wenn wir es am wenigsten erwarten. Lassen Sie sich nicht dazu hinreißen, Wichtiges in letzter Minute zu erledigen, denn man kann nie wissen, ob man in den letzten Schwangerschaftswochen noch alles schafft.

An was sollte man also alles denken? Hier eine kurze Checkliste:

  • Ein Kinderbett und eine spezielle Babymatratze für das Kinderbett: Auch wenn das Baby in den ersten Wochen nicht darin schläft, möchten Sie sich nicht mit dem Aufbau des Kinderbettes beschäftigen, wenn das Neugeborene zu Hause ist. Das Gleiche gilt für ein Anstellbett.
  • Wickelkommode: Sie können eine normale Kommode mit einem Wickeltischaufsatz verwenden. So kann die Kommode mit dem Baby mitwachsen. Statten Sie diese mit Windeln, Feuchttüchern, Creme gegen Hautausschlag und Desinfektionsmittel aus.
  • Bequemer Sessel oder Schaukelstuhl: Im Laufe Ihrer Mutterschaft werden Sie viele Stunden in diesem Stuhl verbringen, also sorgen Sie dafür, dass er bequem ist! Stellen Sie einen Beistelltisch auf, um Dinge wie Spucktücher und Stilleinlagen in Griffnähe zu haben.
  • Video-Babyphon: Diese Geräte sind etwas teurer als normale Geräte ohne Video, aber die Investition lohnt sich auf jeden Fall. Es gibt viel Sicherheit, wenn man sehen kann, wie das Baby schläft. Richten Sie es ein und machen Sie einen Testlauf, um sicherzustellen, dass es funktioniert.

Ausstattung des Babyzimmers

Sobald Ihr Kinderzimmer mit den Möbeln eingerichtet ist, sollten Sie es mit anderen notwendigen Dingen ausstatten:

  • Windeln und Feuchttücher: Halten Sie einige Windeln in Neugeborenengröße für die ersten Wochen bereit, aber auch einige Windeln in der nächsten Größe. Wenn Sie planen, nachhaltig mit dem Baby zu leben, sollten Sie ausreichend Stoffwindeln in verschiedenen Größen bereithalten. Probieren Sie verschiedene Modelle von Stoffwindeln aus.
  • Strampler und Schlafanzüge: Halten Sie einen Vorrat für zwei Wochen in der Neugeborenengröße und die nächst höhere Größe bereit. Waschen Sie alle Babykleidung vorab, um mögliche Allergene zu beseitigen.
  • Decken und Schlafsack: Weiche und dehnbare Decken eignen sich gut zum Einwickeln - aber nicht zum Schlafen! Kinderärzte empfehlen Schlafsäcke, weil sie nicht über den Kopf rutschen können.
  • Stillzubehör: Wenn Sie vorhaben zu stillen, stellen Sie ein Körbchen mit den wichtigsten Utensilien wie zum Beispiel Stilleinlagen neben dem Sessel auf.


Sie wissen noch nicht ganz genau, wieviel Budget Sie für die Ausstattung einplanen sollten?
Aufschluss gibt zum Beispiel diese Studie: https://dasspielzeug.de/Handel/Branchenbericht-Baby-Kinderausstattung-2021

Fazit: Vorsorge ist besser als Nachsorge

Der Nestbautrieb in der Schwangerschaft sorgt dafür, dass werdende Mütter mit großem Elan die Ankunft des Nachwuchses vorbereiten. Das ist auch gut so, denn Zeit und Schlaf sind knapp, wenn das Baby erstmal da ist. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie ausreichend bequeme und stillfreundliche Kleidung parat haben. Eine gute Idee ist es auch, einige fertige Mahlzeiten einzufrieren. Denn zum Einkaufen und Kochen werden Sie erst einmal kaum Zeit haben.

Quellen und Bildrechte:

  • Foto: Guilermocinque
  • * Werbe-Link

Ähnliche oder weiterführende Artikel