Mit Kindern auswandern - was zu beachten ist

Viele Deutsche haben den Wunsch, in ein anderes Land auszuwandern und dort ein neues Leben zu beginnen. Aber wie ist es, wenn man Kinder hat? In welchem Alter ist es ratsam, den Umzug in ein neues Land mit dem Nachwuchs zu wagen? In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie mit Kindern auswandern wollen.

Viele Menschen wandern aus beruflichen Gründen aus. Haben Sie jedoch Kinder, sollten Sie sicherstellen, dass diese sich in der neuen Heimat auch wohlfühlen können. Ein besonders beliebtes Auswanderungsziel bei den Deutschen ist die spanische Insel Mallorca. Hier können sich auch die Kleinen und Kleinsten wohlfühlen, denn viele Kinder lieben Sonne, Strand und Meer. Natürlich sollte auch die Unterkunft kindgerecht und geräumig genug sein, dass Ihre Familie den nötigen Raum hat, um sich im neuen Zuhause wohlzufühlen. Insbesondere Santa Ponsa Immobilien * sind ein beliebtes Domizil für viele Auswanderer und deren Familien.

Wie alt sollten die Kinder sein?

Es gibt nicht das "richtige" Alter, um mit Kindern auszuwandern. Grundsätzlich gilt jedoch: Je jünger die Kinder sind, desto leichter wird es ihnen vermutlich fallen, sich an die neue Kultur und Lebenswelt anzupassen. Außerdem können kleine Kinder meist mühelos eine neue Sprache erlernen, wenn sie noch vor der Einschulung ins Ausland ziehen. Haben die Kinder im Herkunftsland bereits Freundschaften geschlossen und gehen dort zur Schule, ist der Wechsel in ein anderes Land eher problematisch. Aber auch hier gilt: Je jünger die Schulkinder sind, desto leichter wird ihnen die Umstellung auf das neue Schulsystem und die Integration in die neue Kultur fallen. In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie als Ansprechpartner für Ihre Kinder verfügbar sind, um sie in der schwierigen Zeit der Umgewöhnung zu unterstützen.

Wie sind die Schulen und Kitas im Ausland?

Mädchen in SchuluniformHäufig unterscheidet sich das Schulsystem im Ausland deutlich vom gewohnten Umfeld der Schulen und Kitas hierzulande. In einigen Ländern müssen die Kinder beispielsweise Schuluniformen tragen und auch die Unterrichtszeiten sind teilweise anders als in Deutschland. Zudem gibt es in manchen Staaten eine Kindergartenpflicht oder andere Besonderheiten, über die Sie sich vor dem Umzug informieren sollten.

Bei der Wahl der richtigen Schule können Sie dabei oft zwischen einer regionalen Regelschule oder einer deutschen, bzw. internationalen Schule wählen. Auch bilinguale Kindergärten gibt es inzwischen immer häufiger. In jedem Fall sollten Sie genau abwägen, welche der Optionen für Ihre Kinder am besten geeignet ist. Haben Sie vor, längerfristig im Ausland zu leben, ist der Besuch einer örtlichen Schule empfehlenswert, da sich die Kinder auf diese Weise leichter in der neuen Kultur und Umwelt einleben können.

Fazit

Bei einem Umzug ins Ausland müssen nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kinder ihr gewohntes Umfeld und ihre Bezugspersonen zurücklassen. Das kann, je nach Alter der Kinder, zu einer Herausforderung werden. Als Eltern können Sie Ihre Kinder jedoch mental und strukturell unterstützen und begleiten, um ihnen die Umstellung zu erleichtern. Bevor Sie sich für den Schritt ins neue Leben entscheiden, können Sie dort zum Beispiel einen Familienurlaub verbringen, sodass Ihre Kinder sich ein Bild vom neuen Zuhause machen können, bevor Sie tatsächlich auswandern.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel