Mal wieder eine Panne im Haushalt? Es gibt Schlimmeres!

Dass es hin und wieder zu kleinen und auch größeren Pannen kommt, ist in einem Haushalt ganz normal. Missgeschicke gehören zum Leben dazu und schließlich machen Erfahrungen klug. Somit haben auch negative Geschehnisse letztendlich ihre guten Seiten, denn positiv zu denken ist besser, als an den Fehlern zu verzweifeln. Und mit Kindern passiert das sowieso besonders oft.

Für alles gibt es eine Lösung

Es gibt viele unangenehme Situationen, die fast jeder kennt. Zu den häufigsten Missgeschicken gehört zum Beispiel der verlorene oder verlegte Schlüssel. Manchmal taucht das vermisste Teil plötzlich wieder auf – an einer absolut banalen Stelle, die so einfach zu finden ist, dass man dort gar nicht gesucht hat. Oder der Schlüssel ist unauffindbar verloren, weil er in irgendeiner Ritze steckt oder in den Gulli fiel. Besonders häufig schlägt die Tür zu, während der Schlüssel innen im Schlüsselloch sitzt. In solchen Fällen hilft dann der Schlüsseldienst. Das kostet zwar Geld, dafür passt man aber in Zukunft besser auf.

Ein weit verbreitetes Missgeschick bei Familien mit Kindern sind verstopfte Klos und Wasserleitungen. Die Kleinen verwenden zuviel Papier oder werfen aus Spaß irgendwelche Dinge in den Abfluss. Ein guter Rohrreiniger oder die Saugglocke können helfen, die Verstopfung zu beseitigen. Wenn das Wasser nicht mehr abfließt, ist das sehr ärgerlich. Die Funktion des Waschbeckens oder Klos ist dann stark eingeschränkt oder die sanitären Anlagen sind gar nicht mehr nutzbar, weil das Wasser droht, überzulaufen.

Manchmal kündigt sich das Unglück auch an, denn nicht immer ist eine akute Verstopfung durch Papier und andere Dinge für das Missgeschick verantwortlich. Oft summieren sich die Seifenreste und anderen Rückstände so lange, bis das Wasser nur noch zäh durch die Leitungen tropft. Wer schlimmere Probleme vermeiden möchte, sollte schon bei den kleinsten Anzeichen reagieren und einen guten Rohrreiniger verwenden. Es gibt sowohl Granulate als auch flüssige Rohrreiniger. Für welches Produkt man sich entscheidet, ist reine Geschmackssache.

Wenn nichts mehr geht

Andere Missgeschicke lassen sich nicht so leicht beseitigen. Man stelle sich nur einmal vor, die ganze Familie freut sich auf frisch frittierte Berliner. Die Mutter bereitet den Teig vor und merkt dann, dass das Fett so dunkel ist, dass man es nicht mehr mit gutem Gewissen verwenden kann. Das Fatale: Es ist Sonntag und die Supermärkte sind geschlossen.

Andere Missgeschicke lassen sich zwar generell beheben, sie wiegen aber deutlich schwerer und die Folgen sind fataler. Dazu gehört zum Beispiel der Wasserrohrbruch, der binnen kurzer Zeit die Wohnung unter Wasser setzt. Schlimme Haushaltsschäden verursachen übrigens nicht nur die Bewohner und deren Kinder, sondern auch ungebetene Untermieter. So gehört ein Ungezieferbefall zu den häufigsten und unangenehmsten Pannen.

Fazit: Wenn wieder einmal das Klo verstopft ist oder das Wasser im Waschbecken nicht ablaufen will, dann gibt es einen Trost: Kleine Missgeschicke gehören zum Leben dazu. Es gibt Schlimmeres, was sich nicht so leicht beheben lässt und weitaus größeren Schaden anrichtet.

Quellen und Bildrechte:

  • Foto: Fran1, Pixabay
  • Der zweite Link ist ein Werbelink

Ähnliche oder weiterführende Artikel