Ein Hund kommt ins Haus - wie man alles für Tier und Besitzer günstig shoppen kann

Sie wollen sich einen Hund anschaffen? Damit sind Sie nicht allein: 2021 gab es rund 35 Millionen Haustiere in Deutschland, rund 10 Millionen davon waren Hunde. Studien zeigen immer wieder, wie wichtig Haustiere für die kindliche Entwicklung sind. Deshalb schaffen immer mehr Familien einen Hund an, aber auch auch Paare oder Singles.

Doch es gibt vieles zu bedenken, bevor man ins Tierheim oder zu einem Züchter fährt. Auch die anfallenden Kosten sollten Sie einplanen. Hier ein kleiner Überblick, wie man sich am besten vorbereiten kann.

Was muss man vor der Anschaffung eines Hundes beachten?

Die Mitarbeiter von Tierheimen können ein Lied davon singen, dass Tiere leider oft unbedacht angeschafft werden. Wenn sie größer werden, mehr Auslauf brauchen und mehr Zeit kosten oder der nächste Urlaub ansteht, werden viele Hunde wieder abgegeben oder ausgesetzt. Daher sollte man sich vorab selbst prüfen:

  • Haben Sie wirklich Zeit und Lust, sich nach der Arbeit mit einem Tier zu beschäftigen? Nicht nur große Hunde benötigen viel Bewegung und Aufmerksamkeit, auch kleine Rassen wollen geistig und körperlich gefordert werden.
  • Haben Sie Platz für einen Hund? Ist Tierhaltung in der Wohnung oder dem Haus erlaubt?
  • Wie planen Sie Ihre Urlaube? Wollen Sie Ihren Hund mitnehmen? Gibt es eine vertrauenswürdige Hundepension in der Nähe oder gibt es Familie oder Freunde, die sich um den Hund kümmern? Kann man es sich leisten, den Hund mit ins Hotel zu nehmen?
  • Arbeiten Sie zu Hause oder können Sie die Arbeit so organisieren, dass der Hund maximal 4 Stunden alleine ist?
  • Können Sie sich hochwertiges Futter, die Ausstattung, eine Tierhalterhaftpflicht, Tierarztkosten und die Hundesteuer leisten?
  • Sind Sie bereit, Schmutz und Chaos bis zu einem gewissen Grad in Ihr Heim zu lassen?

Welche Erstausstattung braucht ein Hund?

Hund und Frauchen sitzen am SeeDrum prüfe, wer sich ewig bindet… Wer sich sicher ist, dass er/sie für einen Hund sorgen kann, und zwar für die nächsten 10 - 15 Jahre, kann sich nun überlegen, wo er welche Ausstattung besorgen will.

Hundebett

Ein Hund benötigt einen festen Platz, an dem er seine Ruhe hat -gerade, wenn Kinder im Haus sind.. Theoretisch reicht dafür eine Decke aus. Viele Welpen und auch erwachsene Hunde bevorzugen jedoch ein Bettchen mit erhöhtem Rand, an den sie sich kuscheln können, oder der perfekt ist, um den Kopf darauf abzulegen.

Halsband / Geschirr / Leine

Viele seriöse Züchter geben bereits eine Erstausstattung mit einem einfachen Halsband oder einer kurzen Leine mit, wenn man den Welpen abholt. Fachleute empfehlen aber eher Hundegeschirre zu nutzen, da diese keinen Druck auf den Hals ausüben und der Hund sich so keine Verletzungen zuziehen kann. Leine und Geschirr oder Halsband sollten von guter Qualität und schadstofffrei sein. Wichtig ist, den Hund zur Anprobe mitzunehmen.

Näpfe

Die Größe der Näpfe richtet sich nach der Größe des Hundes. Wichtig sind zwei Näpfe, einer für das Futter, einer für Wasser.

Kuscheltier / Kauknochen / Spielzeug

Hunde, besonders Welpen, wollen beschäftigt werden und ihre kleinen Zähne an etwas wetzen. Man muss natürlich kein Spielzeugparadies einrichten, aber ein Kauknochen und ein weiteres Spielzeug verhindern, dass der Hund stattdessen Schuhe oder Möbel ankaut.

Futter

Hier sollte man sich mit dem Züchter oder dem Tierarzt absprechen, da Hunde eine plötzliche Futterumstellung schlecht vertragen. Zudem sollte man auf hochwertige Nahrung achten. Für Welpen gibt es außerdem spezielle Nahrung, die auf die Rasse und deren Bedürfnisse beim Wachstum angepasst ist.

Transport

In der Regel will man seinen Hund auch immer mit dabei haben. Sind Sie mit dem Auto unterwegs, muss der Hund gesichert sein. Entweder durch eine Hundebox oder sie sichern ihn mit einem Geschirr und einem Gurt. Gerade Hundeboxen sind sicher, aber auch teuer.

Wie kann man dabei sparen?

Die Anschaffungsliste ist jetzt schon ziemlich umfangreich, im Laufe eines Hundelebens kommt noch deutlich mehr dazu. Kaum ein Hundebesitzer hat nur eine Leine und ein Halsband oder Geschirr für seinen Hund, Zeckenschutzmittel und Impfungen müssen jährlich besorgt werden, ein zweites Bettchen ist nötig und, und, und. So ein Hundeleben kann ganz schön ins Geld gehen. Doch es gibt auch Tricks, wie man richtig Geld sparen kann. Viele Zoomärkte bieten etwa unter Gutscheinsammler.de Rabattcodes, mit denen Sie sogar mehr als 10 Prozent weniger bezahlen müssen.

Fazit

Zieht ein Hund ein, verändert sich das Leben deutlich. Auch der eigene Kleiderschrank muss eventuell in Hinblick auf Allwetter-Kleidung und strapazierfähige Schuhe verbessert werden. Mit den Rabattcodes aus dem Internet kann man auch dabei deutlich sparen, da diese nicht nur für Zooläden, sondern auch für zahlreiche Bekleidungshändler gelten. Sind Frauchen, Herrchen und Hund gut ausgerüstet, steht dem Abenteuer Hund nichts mehr im Wege.

Quellen und Bildrechte:

Ähnliche oder weiterführende Artikel