Wir sind Partner von amicella

Büchersommer: Viel Unterhaltung für Erwachsene

Was muss unbedingt in den Koffer? Neben Zahnbürste und Badeanzug natürlich ein oder mehrere Bücher! Wobei das Buch fast das Wichtigste ist, denn Zahnbürste und Badenazug kann man am Urlaubsort vermutlich kaufen - mit einem guten Buch sieht es da vermutlich schon schwerer aus. Es sei denn, Sie sind perfekt in Spanisch oder Italienisch... Also suchen Sie sich besser vorher eins aus unserer Auswahl an.

Elefant
Schoch ist ein obdachloser Alkoholiker, der in einer Höhle bei Zürich haust. Als er von einer seiner üblichen Tagestouren dortin zurückkehrt, befindet sich dort ein kleiner, pink leuchtender Elefant. Das gibt ihm doch zu denken - geht es mit ihm zu Ende? Doch am nächsten Abend ist der kleine Elefant wieder da. Er bewegt sich wie ein richtiger Elefant und er hat Hunger und Durst. Schoch kommt in Bewegung - und der Elefant Durchfall. Plötzlich hat der Obdachlose jemanden, um den er sich kümmern muss...

Der Leser weiß etwas mehr von der Vorgeschichte des pinken Elefanten und kann schon vermuten, dass da deutlich mächtigere Interessenten im Spiel sind als Schorch. Skrupellose Genforscher sind hier die Bösen, eine Tierärztin und ein Elefantenflüsterer stehen auf der anderen Seite. Und so beginnt eine Jagd mit wechselnden Schauplätzen auf mehreren Kontinenten. Die Geschichte beginnt behäbig auf mehreren Ebenen und gewinnt dann an Fahrt und Spannung!
"Elefant" von Martin Suter ist bei Diogenes erschienen und kostet 24 Euro.

Immer wieder im Sommer
Anna (36) lebt mit ihren Töchtern Sophie (14) und Nelly (8) in München und arbeitet als Zimmermädchen in einem Hotel. Ihre Ehe mit ihrer Jugendliebe Max ging vor fünf Jahren in die Brüche, weil er sie betrogen hatte. Kurz vor den Ferien bekommt sie einen Brief von ihrer Mutter, die sie seit 18 Jahren nicht mehr gesehen hat. Da die Mädchen die Ferien bei ihrem Vater am Starnberger See verbringen sollen, beschließt sie, ihre Mutter auf dem Annahof in Norddeutschland zu besuchen. Und anschließend will sie nach Amrum, denn dort lebt inzwischen Jan, die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange möchte sie wissen, was aus ihm geworden ist. Doch es kommt völlig anders als geplant: Sophie, Nelly und Max fahren mit zu ihrer Mutter, die eine schlechte Nachricht für sie hat ...

Das ist doch wirklich die perfekte Ferienlektüre: eine Liebesgeschichte, ein Familiendrama und eine Reiseroman in einem! Die Charaktere sind sehr gut gelungen, die Story ist glaubwürdig und die Idee, den Konflikt zwischen Mutter und Tochter von beiden wechselweise erzählen zu lassen, schafft zusätzliche Spannung. Doch warum sind die Heldinnen solcher Romane so oft ein Aschenputtel ohne Beruf, die sich für die Kinder oder die Familie aufopfern, dagegen der Ex ein erfolgreicher Schuft?
„Immer wieder im Sommer“ von Katharina Herzog ist als Taschenbuch bei rowohlt POLARIS erschienen und kostet 12,99 Euro.

Huh! Die Isländer, die Elfen und ich
Nicht erst seit der EM 2016 ist Island ein beliebtes Reiseziel. Atemberaubende Landschaften, wenig Menschen, Geysire und Vulkane, warme Quellen und eisige Kälte, jede Menge Sagen und Mythen erwarten die Besucher. Thilo Mischke ist ein begeisterter Island-Fan und fährt schon seit vielen Jahren mindestens einmal im Jahr auf die Insel am Polarkreis. Er hat einen etwas anderen, sehr persönlichen Reiseführer geschrieben und beschreibt mit viel Humor typische Touristen-Hotspots, die eigenwilligen Einwohner, Übernachtungsmöglichkeiten, Flora und Fauna und vieles mehr. Sehr amüsant zu lesen, selbst wenn Sie gar nicht vorhaben, nach Island zu fahren. Aber wenn Sie das Buch gelesen haben, haben Sie Ihre Meinung vielleicht geändert!
"Huh! Die Isländer, die Elfen und ich - Unterwegs in einem sagenhaften Land" von Thilo Mischke ist als bei Ullstein extra erschienen und kostet 14,99 Euro.

Die Zitronenschwestern
Elettras Mutter, eine begnadete Bäckerin, liegt im Koma, ihr Bäckerladen ist pleite. Elettras Traum, Journalistin zu werden, ist damit auch geplatzt. Nun weiß sie nicht mehr weiter. Ihre Freundin Esther rät ihr, eine Reise zu machen, damit sie mal auf andere Gedanken kommt, und leiht ihr auch das Geld dafür. Eine alte Frau im Krankenhaus sagt ihr, auf die Isola del Titano fahren zu fahren und dort das Kloster Santa Elisabetta zu besuchen. Da dieser Name auch auf dem Medaillon ihrer Mutter steht, hofft sie, dort endlich etwas über deren Jugend herauszufinden und wer ihr Vater war. Denn ihre Mutter hat ihr nie etwas erzählt, worunter sie immer sehr gelitten hat. Elettra macht sich auf den Weg. Die Insel entpuppt sich zwar als sehr schön, aber die Bewohner benehmen sich, als würde ein Fluch auf ihnen lasten. Als sie nach dem Kloster fragt, erfährt sie, dass dieses als "unseliger Ort" gilt. Doch sie macht sich trotzdem auf den Weg und ist wild entschlossen, das Geheimnis ihrer Mutter - und dieser Insel - endlich aufzudecken.

Alte Familien- und Liebesgeheimnisse haben doch immer ihren Reiz! Hier kommt noch eine gehörige Portion Dramatik dazu und außerdem die eingestreuten Rezepte, die einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen: Anisbrötchen, Zitronenbonbons, Guelfi, Amarettini... Das richtige Buch, um es unter südlicher Sonne zu lesen - oder zumindest von ihr zu träumen.
"Die Zitronenschwestern" von Valentina Cebeni ist als Taschenbuch bei Penguin erschienen und kostet 10 Euro.

Heimliche Herrscher - ein Fall für Sebastian Fink
Sommer in Hamburg: Kommissar Sebastian Fink, frisch verliebt in DJane Marissa, plant einen Italienurlaub mit seiner neuen Freundin. Doch dann werden er und sein Team zu dem Mord an einem arbeitslosen Automechaniker in Billstedt gerufen. Als sie sich gerade einarbeiten, passiert der nächste Mord: ein achtzehnjähriger Schüler und Tischtennisspieler liegt tot im Jenisch-Park. Das dritte Opfer ist die Zahnärztin Katharina Krüger-Lepinsky, die vor ihrer Haustür erschossen wurde. Die Opfer hatten nichts gemeinsam - außer ihrem Engagement in der Flüchtlingsdebatte. Ist das die Spur, die zum Mörder führt? Der Italienurlaub rückt in weite Ferne, denn es bleibt nicht bei den drei Morden...

Dies ist der vierte Band um den Hamburger Kommissar Sebastian Fink, der unterstützt von einem guten Team mit hohem Einsatz, aber relativ entspannt seine Fälle löst. Hamburger haben natürlich einen gewissen Heimvorteil...
"Heimliche Herrscher - ein Fall für Sebastian Fink" von Friedrich Dönhoff ist als Taschenbuch bei Diogenes erschienen und kostet 16 Euro.

QUELLEN:

Content Management System von Hostmania [0.037s]