Eine österreichische Berühmtheit: Die Linzer Torte

Sie gilt als die älteste bekannte Torte der Welt - bereits 1696 wurde sie namentlich erwähnt. Ihr Siegeszug um die Welt als besondere Köstlichkeit hält ungebrochen an - und sie steht sogar im Guinness Buch der Rekorde!

Denn 1999 backte der Konditormeister Leo Jindrak mit seinen Gehilfen ein Prachtstück mit vier Metern Durchmesser und 650 Kilo Gewicht und ließ sie anlässlich des Tages der Offenen Tür in Linz an die Gäste verteilen. Und in kurzer Zeit war nichts mehr davon übrig...

Linzer TorteVorläufer der Linzer Torte war eine "Mandel Dortten", die gemeiner Weise für den Adel und vermögende Ratsbürger vorbehalten war. Als endlich an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert durch die Erfindung des Rübenzuckers sich alle diese Köstlichkeit leisten konnten, gab es kein Halten mehr. Nur in Kriegszeiten konnte es schon mal passieren, dass statt des Mandelrings geröstete Haferflocken auf die Torte kamen.

Allein in der Linzer Konditorei Jindrak werden jährlich 80.000 Exemplare dieser Köstlichkeit gebacken.

Eine Linzer Torte sollte man nicht gleich nach dem Backen verzehren. Für den besten Geschmack lagert man sie lieber einige Tage an einem kühlen Ort bei hoher Luftfeuchtigkeit. Bei guter Lagerung ist sie bis zu drei Monate haltbar.

ImageUnd hier nun das Rezept "Original Linzer Torte" (24 cm Durchmesser):
Zutaten:
200g Butter (oder Margarine)
330 g Mehl
200 g Puderzucker
130 g geröstete, gemahlene Haselnüsse
2 Eier
(Gewürze (Vanille, Zitrone, Zimt, Nelkenpulver)
10 g Backpulver
400 g Ribiselmarmelade (rote Johannisbeermarmelade)
60 g gehobelte Mandeln

Zubereitung: Butter und Zucker verkneten. Das gesiebte und mit dem Backpulver vermischte Mehl, die Nüsse, Eier und Gewürze mit hineinkneten.
Den fertigen Teig eine Zeitlang in den Kühlschrank legen. Aus dem Kühlschrank nehmen und vierteln. Dreiviertel des Teiges zu einer runden Platte (etwa 22 cm) mit 1,5 cm Dicke ausrollen und darauf die Ribiselmarmelade streichen. Den restlichen Teig zu Rollen formen (wutzeln, wie der Österreicher sagt!) und als Gitter und Rand auf die Marmelade auflegen. Das Gitter mit Ei bestreichen und den Rand dick mit gehobelten Mandeln bestreuen.
Bei 190 Grad 40 bis 45 Minuten bei 190 Grad backen.
Ein Stück Linzer Torte hat etwa 350 Kalorien.

Auch psychologisch ist die Torte ein Highlight - denn wie dichtete Peter Ratzenbeck im Rahmen der Feier "300 Jahre Linzer Torte":

Es ist ein Brauch an vielen Orten, wer Sorgen hat, isst Linzer Torten"!

Mehr Infos zur Linzer Torte hier

Mehr über Linz hier

Es gibt sogar ein Buch: "Die Linzer Torte - Die süße Botschafterin aus Öberösterreich" von Stephan Klinger.

Foto 2: Ursula Wiegand