12 Anti-Winterspeck-Tipps

Ohne Zusatzpfunde durch die Weihnachtszeit zu kommen, ist eine echte Herausforderung. Denn wer will schon auf Lebkuchen, Festtagsbraten und Glühwein verzichten? Doch mit ein paar Tricks können Sie die Kalorien-Bilanz niedrig halten.

Wir haben 12 Tipps für Sie, mit denen Sie genießen und trotzdem Kalorien sparen können!

1. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gehört zur Adventszeit einfach dazu. Sparen Sie Kalorien, in dem Sie auf eine Mahlzeit verzichten, die Sie dann auf dem Weihnachtsmarkt genießen.

2. 100 Gramm gebrannte Mandeln haben knapp 600 Kalorien, 100 Gramm geröstete Maronen dagegen nur 220 Kalorien. Und sie sind deutlich gesünder: Maronen enthalten viel Eiweiß, aber wenig Fett, außerdem jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Also eindeutig die bessere Wahl...

3. Auch Schmalzgebackenes enthält viel Fett und hat viele Kalorien - etwa 300 pro Stück. Die Alternative: Ein Lebkuchen (35 Gramm) dagegen nur 150 Kalorien.

Foto: Bernd Fankhauser, Pixelio4. Glühwein muss sein - und ist kalorien-technisch auch keine Katastrophe: Ein Becher hat etwa 150 Kalorien. Das Problem: Hat der Körper Alkohol abzubauen, kümmert er sich erst mal nur darum... Also vielleicht nach dem ersten Becher auf die alkoholfreie Variante umsteigen, die auch weniger Kalorien hat. Noch ein Tipp: auf den Schuss und zusätzlichen Zucker verzichten.

5. Wenn Sie selber Plätzchen backen, versuchen Sie, sich beim Teignaschen zurückzuhalten. Und natürlich kommt es auch auf die Backwaren selber an: Plätzchen aus Mürbeteig, dünn mit Zuckerguss bestrichen, haben 50 Kalorien pro Stück, Vanillekipferl sogar nur 45 Kalorien - Nussmakronen schlagen mit 70 Kalorien pro Stück zu Buche, bei Elisenlebkuchen sind es 95 Kalorien und bei einem Stück Stollen sind es sogar 100...

6. Auch bei den Mengenangaben müssen Sie sich nicht sklavisch ans Rezept halten. Lassen Sie der schlanken Linie zu Liebe etwas Zucker und Fett weg. Wird der Teig zu fest, kann man etwas fettarme Milch dazugeben.

7. Planen Sie nach jedem Festmenü einen kleinen Spaziergang ein. Anschließend fühlen Sie sich frisch für ein Spiel im Familienkreis - viel besser als statt schlaff auf dem Sofa zu sitzen.

Foto: Michael Franke, Pixelio8. Zubereitete Gänsekeulen haben pro Stück (400 g) etwa 800 Kalorien, knusprige Entenbrust etwa das Gleiche. Wenn Sie sich diesen Genuss gönnen wollen, versuchen Sie, die Zutaten kalorienarm zu halten. Vielleicht ein Salat vorneweg, Rotkohl (etwa 200 Kalorien pro Portion) als Beilage und einen exotischen Obstsalat zum Nachtisch.

9. Machen Sie sich einen "Genuss-Plan": Legen Sie fest, wann Sie schlemmen wollen - und versuchen Sie die Mahlzeiten dazwischen figurfreundlich zu gestalten. Also: Wenn abends der Weihnachtsmarkt-Besuch ansteht, mittags nur einen Salat essen. Oder nach der Einladung zum Adventskaffee nur noch beim Obstteller zugreifen.

10. Keine gute Idee ist es, Mahlzeiten komplett ausfallen zu lassen. Dann stürzen Sie sich umso ausgehungerter auf die kalorienreichen Schlemmereien. Besser: siehe Tipp 9.

11. Genießen Sie bewusst - dann fällt es leichter, zwischendurch zurückzufahren. Und seien Sie stolz auf sich, wenn Sie wieder einen Tag ohne "Diät-Totalausfall" geschafft haben. Es kann auch Spaß machen, nach raffinierten Rezepten zu schmökern, die köstlich schmecken, ohne die Kalorien-Bilanz zu verderben. Hier haben wir zum Beispiel ein kalorienarmes Menü.

12. Trinken Sie viel Wasser - am besten schon, bevor eine Schlemmer-Mahlzeit ansteht. Der Magen ist schon ein bisschen gefüllt und wenn Sie neben Ihrem Wein auch immer ein Wasserglas stehen haben, reduziert sich die Alkohol- und Kalorienmenge. Auch eine Option: eine Weinschorle.

Quellen und Bildrechte:

  • Foto 1: Pixabay
  • Foto 2: Bernd Fankhauser, Foto 3: Michael Franke, alle Pixelio