Wir sind Partner von amicella

Schicke Karten & Co. für Kommunion und Konfirmation

Was wäre eine Kommunion- oder Konfirmationsfeier ohne festliche Einladungs-, Gratulations- oder Danksagungskarten, ohne Tischdeko mit Menükarten und Kerzen? Recht modern ist zudem das Basteln von Party-Picker und Bestecktaschen. Wer Anregungen sucht, wird entweder bereits unter unseren Anleitungen fündig oder folgt unseren Buchtipps...

Kommunion und Konfirmation sind nicht nur wunderschöne Familienfeste, sondern auch Meilensteine für Kinder und Jugendliche auf dem Weg zum Erwachsenwerden, denn es sind die ersten kirchlichen Feste, bei denen sie bewusst im Mittelpunkt stehen. Von der Einladung bis zur Gestaltung der Feier gibt es viele Möglichkeiten, dem Fest eine kreative Note zu geben. So bleibt der besondere Tag unvergesslich! Eltern und Kinder können gemeinsam werkeln und sich auf den großen Tag einstimmen. Die selbst gefertigten Karten und Dekorationen machen aus dem Fest etwas ganz Besonderes und erfreuen Gäste, Gastgeber und die Hauptperson gleichermaßen.

Zarte Blumenranken in frischem Grün
Dieses zarte Design in frischem Grün wird Mädchen begeistern. Die verspielten Ranken setzen ein hübsches Foto des Kommunionskindes wunderbar in Szene.

Material für alles: Strukturpapier in Hellgrün (220 g/m², A4), starkes Druckerpapier (200 g/m²), Kordel in Hellgrün. Zusätzlich: Transparentpapier (A4, 115 g/m² für Einladung &
Danke), Zahnstocher (Party-Picker), Papierserviette (Bestecktasche)

So werden die Karten (Einladung/Danke) gemacht:
1. Fügen Sie in die Vorlage Foto und Namen des Kindes ein. Dann ausdrucken und ausschneiden.
2. Das grüne Strukturpapier mittig auf das Format A5 zuschneiden und dann einmal in der Mitte falten, sodass eine A6-Klappkarte entsteht. Den gedruckten Aufleger mit Foto und Namen auf die Vorderseite der Klappkarte kleben.
3. Den Innenteil mit persönlichem Text versehen, auf Transparentpapier ausdrucken und in die Klappkarte einlegen. Die geschlossene Klappkarte nun mit der Kordel (ca. 25 cm lang) zusammenbinden und vorn mit einer Schleife verschließen.

So wird die Bestecktasche gemacht:
1. Das Design auf Strukturpapier ausdrucken, dann ausschneiden. Die innen liegenden Linien mit einem Falzbein unter Druck nachziehen, anschließend die Tasche zusammenfalten und die Laschen mit doppelseitigem Klebeband bekleben oder mit einem Kleberoller Klebstoff auftragen. Nun die Bestecktasche zusammenkleben und die Laschen sehr fest andrücken.
2. Die Vorlage für den Aufleger auf weißem, starkem Druckerpapier ausdrucken und ausschneiden. Der Aufleger wird nun auf die Vorderseite der Bestecktasche geklebt und oben mit einem Stück Kordel (ca. 20 cm lang) zusammengebunden. Serviette und Besteck in die Tasche einlegen und alles auf oder neben einem Teller platzieren.

So werden die Party-Picker gemacht:
1. Die Vorlage ausdrucken, mit einer Nagelschere ausschneiden und mit einem Klebepunkt oder etwas Klebefilm an einem Zahnstocher fixieren.
2. Wer mag, kann direkt darunter eine kleine Schleife aus Kordel (ca. 10 cm lang) binden.

Und so wird das Gastgeschenk gemacht:
1. Das Design auf starkem Druckerpapier ausdrucken und mit einer Nagelschere ausschneiden.
2. Den Anhänger oben lochen und mit der Kordel am Gastgeschenk befestigen.

Aus „Kommunion feiern“ von Simone Knappe & Stefanie Lautenschläger. Die Kommunion ist ein wichtiger Tag für die ganze Familie. Mit Liebe gemachten, individuellen Karten, Tischdekorationen, Gastgeschenken und mehr wird Ihre Kommunionfeier zu einem unvergesslichen Ereignis. Die zeitgemäßen Designs begeistern auch die Kinder. Sie lassen sich sofort ausdrucken und individualisieren. Sogar eigene Fotos können integriert werden. So ist das Fest schnell und individuell ausgerichtet. Fazit: Ob zart, klassisch, verspielt oder modern – hier gibt es viele verschiedene Motive und somit eine reelle Chance, dass das Passende auch für Sie dabei ist. Sehr gelungen sind zudem die Foto-Tipps am Ende des Buches, denn gut geemachte Fotos der Hauptperson sind in den Basteleien ja mehr als wünschenswert. Top! 32 Seiten, Broschur, frechverlag, ISBN 978-3-7724-4198-1, 8,99 Euro.

Weiße Taube
Material für alles: Graupappe (ca. 0,6 mm stark), Tonpapier in Dunkelblau und Creme,
Papier in Creme (bedruckbar) in DIN A4

Vorbereitung: Pro Einladungs- und Menükarte eine Taube (Vorlage 7a) aus Tonpapier in Creme ausschneiden.

So wird die Einladungskarte gemacht:
Aus Graupappe ein Rechteck zuschneiden (ca. 27 x 13,5 cm) und mittig falzen, sodass die entstandene Klappkarte ca. 13,5 x 13,5 cm groß ist. Aus dunkelblauem Tonpapier ein Quadrat schneiden (ca. 11,5 x 11,5 cm), mit ca. 1 cm Abstand zu allen Kanten mittig auf die Vorderseite der Klappkarte kleben. Darauf die ausgeschnittene Taube fixieren.
Ein Einlegeblatt (ca. 27 x 13,5 cm) mit dem Einladungstext, bedruckt und gefalzt, in die Karte einkleben.

So wird die Menükarte gemacht:
Aus Graupappe ein langes Rechteck zuschneiden (ca. 13,5 x 50 cm) und zum Aufstellen in der Länge mittig falzen. Im Format von ca. 11,5 x 11 cm je ein Rechteck aus dunkelblauem Tonpapier und ein Papierrechteck in Creme (bedruckt mit der Menüabfolge) zuschneiden.
Beides untereinander auf die Sichtseite der Aufstellkarte aufkleben (s. Foto). Zum Schluss eine ausgeschnittene Taube auf das blaue Rechteck kleben.

Tipp: Wer die Karte so auf dem Tisch platzieren möchte, dass sie von beiden Seiten gelesen werden kann, sollte doppelseitig arbeiten, also zwei zusätzliche Rechtecke (blaues Papier/Menüabfolge) und eine weitere Taube fertigen und ebenfalls auf der Rückseite aufkleben.

Und so wird das Namenskärtchen gemacht:
Mithilfe der Vorlage 7b einzelne Federn ausschneiden, mit den Namen der Gäste beschriften und als Deko auf die Teller legen. Oder mit unbeschrifteten Federn die Festtafel schmücken.

Die Vorlagen finden Sie hier!

Aus „Kommunion & Konfirmation: Karten und Dekoideen“ von Mareike Grün. Kommunion und Konfirmation gehören zu den wichtigsten Ereignissen im Leben unserer Kinder. An diesem Tag stehen sie in Familie und Kirchengemeinde im Mittelpunkt. Mit selbst gestalteten Einladungen, Tischkarten und kleinen Gastgeschenken bekommt dieses Fest einen besonders stimmungsvollen Rahmen. Alle Karten sind mit den detaillierten Anleitungen, mit Schriftvorlagen sowie Ideen für Einladungstexte und Danksagungen leicht gemacht. Fazit: Mut zur Farbe – hier wurde dieser belohnt. Die Motive sind frisch und fröhlich und treffen die unterschiedlichen Geschmäcker der Kinder bestimmt. Super! 32 Seiten, Broschur mit 16-seitigem Vorlagenheft, Christophorus Verlag, ISBN 978-3-8388-3595-2, 7,99 Euro.

Mit Kreuz und Schleife elegant und dezent
Dieses schlichte, edle Design gefällt Mädchen und Jungs. Durch die Wahl der Schleife und des aufgeklebten Motives können Sie das Ensemble nach Ihren Wünschen variieren.

Material für alles: starkes Druckerpapier (200 g/m²). Zusätzlich: Kreuz-Anhänger, ca. 2 cm hoch (Einladung und Danke), Schleifenband, 25 mm breit, 75 cm lang (Einladung und Danke), 15 mm breit, ca. 10–15 cm lang (Platzkarte/Serviettenband) und 3 mm breit, 15 cm
lang (Picker/Geschenkanhänger)

So werden die Karten (Einladung/Danke) gemacht:
1. Außen- und Innenseite mit persönlichem Text und Foto individualisieren, ausdrucken und ausschneiden.
2. Dann mittig senkrecht falzen und in der Mitte des Falzes in Breite des farbigen Balkens mit dem Cutter einschneiden. Auf der Vorderseite links und rechts des Schildes ebenfalls einschneiden.
3. Das Schleifenband erst rechts, dann links vom Schild und anschließend durch den Schlitz im Mittelfalz fädeln. In der Karte das Band nach links legen und auf der Innenseite am linken Rand mit Kleberoller fixieren.
4. Danach das Band auf der Rückseite der Innenseite (zwischen Außen- und Innenseite) über die komplette Breite nach rechts legen und mit dem Kleberoller fixieren. Das Band zum Zubinden ganz rechts mittig heraustreten lassen.
5. Den Außen- und Innenteil mit Kleberoller zusammenkleben. Nun kann optional die Rückantwortkarte (oder eine Wegbeschreibung oder ein Texteinleger) hinter das Band auf der linken Innenseite gesteckt werden.
6. Wenn Sie möchten, können Sie auf der Vorderseite auf dem gedruckten Kreuz ein Schmuckkreuz anbringen.

So werden die Party-Picker gemacht:
Das Design personalisieren, ausdrucken, ausschneiden und mit Klebefilm an einen Zahnstocher oder Holzstab kleben. Dann eine Schleife aus Satinband (ca.10 cm lang) umbinden.

So werden Platzkarte/Serviettenband gemacht:
1. Tragen Sie den Namen ein, dann das Design ausdrucken und ausschneiden.
2. Mit dem Locher oder der Lochzange die kleinen Löcher ausstanzen, das Schleifenband einfädeln und auf beiden Seiten verknoten.
3. Nun kann die Serviette eingeschoben werden.

o werden die Geschenkanhänger gemacht:
1. Die individualisierten Geschenkanhänger ausdrucken, ausschneiden, lochen und das Schleifenband einfädeln.
2. Die Geschenkanhänger eigenen sich perfekt als Dekoration an Gastgeschenken, Vasen, Weingläsern etc..

Aus „Konfirmation feiern“ von Simone Knappe & Stefanie Lautenschläger. Die Konfirmation ist ein wichtiger Tag im Leben eines Heranwachsenden und wird im Kreise der ganzen Familie gefeiert. Mit Liebe gemachte, individuelle Karten, Tischdekorationen, Gastgeschenke und mehr machen Ihre Konfirmationsfeier zu einem unvergesslichen Fest. Die zeitgemäßen Designs kommen bei den Jugendlichen gut an. Sie lassen sich sofort ausdrucken und individualisieren. Sogar eigene Fotos können integriert werden. So ist das Fest schnell und individuell ausgerichtet. Fazit: Festliche und moderne Motive, die einem Jugendlichen bestimmt gefallen werden. Da darf man sich auf die Fest doppelt freuen. Klasse! 32 Seiten, Broschur, frechverlag, ISBN 978-3-7724-4199-8, 8,99 Euro.

Blau- und Grüntöne
An Material für die linke Kerze benötigen Sie: Stumpenkerze in Weiß (7 cm Ø, 30 cm hoch), Wachsfolien in Weiß, Blau, Perlmutt-Hellblau, Türkis, Grün und Gelbgrün, Wachszierstreifen
in Silber (1 mm)

So wird die linke Kerze gemacht:
1. Nach der Vorlage 5a sechs gleich große Wachsfolienrechtecke in verschiedenen Farben zuschneiden und mit etwas Zwischenraum auf der Stumpenkerze platzieren. In die
Zwischenräume jeweils drei 1 mm breite Zierstreifen platzieren und alle Rechtecke mit Zierstreifen einfassen.
2. Die Motive (Alpha, Omega, Taube, Fisch, Wasser) sowie den Namen und eventuell das Datum mit Wachszierstreifen auf der Kerze formen und andrücken. Eventuell auf der Rückseite mit Schreibwachsfolie einen Taufspruch anbringen.

Die Vorlage 5a finden finden Sie hier!

An Material für die rechte Kerze benötigen Sie: Kerze in Weiß (oval, 22 cm hoch, 9 cm breit), Wachsfolien in Elfenbein, Hellblau, Kobaltblau, Mittelblau (irisierend), Perlmutt-Hellgrün, Mittelgrün und Türkis, Wachsperlstreifen in Silber (2 mm), Wachszierstreifen in Silber (1 mm)

So wird die rechte Kerze gemacht:
1. Nach der Vorlage 5b die einzelnen Motivteile aus den Wachsfolien zuschneiden und auf der Kerze anbringen. Nach jedem Motivteil einen 1 mm breiten Wachszierstreifen legen. Die Taube und den Fisch platzieren und mit 1-mm-Wachszierstreifen einfassen. Kleine Wachsblätter anfertigen und auf dem äußeren Ring anbringen, dazwischen 1-mm-Wachszierstreifen als Strahlen legen.
2. Den Kreis und das Kreuz mit 2 mm breiten Wachsperlstreifen umranden. Mit Zierstreifen Alpha und Omega sowie den Namen, das Datum (freies Feld) und Wasserlinien auf der Kerze formen und andrücken. Kleine Quadrate aus Wachsperlstreifen als Verzierung ergänzen.

Tipp: Die Farbkombination kann nach Bedarf ganz einfach abgeändert werden. Statt der Blau- und Grüntöne (Jungen) einfach Rosa- und Lachstöne (Mädchen) verwenden.

Die Vorlage 5b finden finden Sie hier!

Aus „Festliche Kerzen gestalten“ von Marion Dawidowski, Maria Enslein, Maria Juen & Ingrid Weitenthaler. Ob für kirchliche Feste wie Taufe, Kommunion, Konfirmation und Hochzeit oder für Familienfeiern wie ein runder Geburtstag, ein Jubiläum, Ostern und Weihnachten: Eine persönlich gestaltete Kerze ist immer eine ganz besondere Dekoration und eine schöne Erinnerung an diesen festlichen Tag. Mit Platten, Streifen und Stanzmotiven aus Wachs werden diese Kerzen Schritt für Schritt verziert, klassisch mit Taube und Kreuz oder mit Blüten, Herzen und Ornamenten. Fazit: Moderne und zeitgemäße Ideen für tolle Kerzen zu festlichen Anlässen. Die verständlichen Anleitungen lassen das Herstellen zu einem Vergnügen werden. Klasse! 32 Seiten, Broschur mit Vorlagenheft, Christophorus Verlag, ISBN 978-3-8388-3549-5, 7,99 Euro.

Frische Frühlingsfarben im Zeichen des Kreuzes
An Material für die Einladung benötigen Sie: Motivkarton Christliche Symbole Kreuze (14,5 cm x 29,7 cm), Prägekarton Struktura Leinen Vintage in Aquamarin (2x 3,5 cm x 14,5 cm), Tonkarton Starlight in Mint (7 cm x 7 cm), Tonkarton in Pastellgrün (13,5 cm x 13,5 cm; Textblatt), Kordel in Olive (ø 2 mm, 1 m lang), Stempel: Herzliche Einladung zur Konfirmation/Kommunion, Stempelkissen in Lagoon Blue, Motivlocher: Kreis mit Zierrand (ø 6,3 cm), Lochzange (ø 3 mm), doppelseitiges Klebeband (12 mm breit), doppelseitiges Schaumklebeband (3 mm stark)

So wird die Einladung gemacht:
1. Den Motivkarton falten. Die beiden Falze sind 9 cm von den Seitenrändern entfernt. Die beiden Prägekartonstücke wie abgebildet mit dem Klebeband befestigen und die Kordel um die vordere Kante binden.
2. Den Schriftzug aufstempeln. Nach dem Trocknen das Textschild mit dem Motivlocher ausstanzen. Die beiden Löcher einstanzen, die Kordelenden durchziehen und auf der Vorderseite verknoten. Das Textschild zusätzlich mit Schaumklebeband fixieren.
3. Den Text auf den Tonkarton drucken, zuschneiden und mit Klebeband in die Einladung kleben.

An Material für das Dankeschön benötigen Sie: Motivkarton Christliche Symbole Kreuze (6 cm x 15 cm), Tonkarton in Pastellgrün (4 cm x 9 cm), Tonkarton Starlight in Mint (4 cm x 4 cm), Satinband in Pistazie (3 mm breit, 30 cm lang), Stempel: Danke, Stempel: Kreuz, Stempelkissen in Lagoon Blue, Motivlocher: Kreis mit Zierrand (ø 3,8 cm), doppelseitiges Klebeband (12 mm breit), doppelseitiges Schaumklebeband (3 mm stark)

So wird das Dankeschön gemacht:
Das Schild mit dem Kreuz wie bei der Einladung beschrieben fertigen, jedoch nicht lochen. Den Text auf den Tonkarton stempeln. Das Textschild mit Klebeband auf den Motivkarton montieren, das Schild mit Kreuz mit Schaumklebeband anbringen. Dabei das Satinband zur Schlaufe gelegt mit festkleben (siehe Abbildung).

An Material für die Menükarte benötigen Sie: Motivkarton Christliche Symbole Kreuze (6 cm x 21 cm), Tonkarton Starlight in Mint (7 cm x 7 cm), Tonpapier in Pastellgrün (Textblatt), Kordel in Olive (ø 2 mm, 80 cm lang), Stempel: Menü, Stempelkissen in Lagoon Blue, Motivlocher: Kreis mit Zierrand (ø 6,3 cm), Lochzange (ø 3 mm), doppelseitiges extrastarkes Klebeband (6 mm breit), doppelseitiges Schaumklebeband (3 mm stark)

So wird die Menükarte gemacht:
Den Motivkarton aufrollen und mit dem extrastarken Klebeband die Rolle fixieren. Die Kordel um die Banderole binden und das Textschild, das wie bei der Einladung gefertigt wird, befestigen. Den persönlichen Text auf das Tonpapier drucken, dieses schräg aufrollen und in die Banderole schieben.

An Material für die Platzkarte benötigen Sie: Motivkarton Christliche Symbole Kreuze (5 cm x 12 cm), Prägekarton Struktura Leinen Vintage in Aquamarin (3 cm x 8 cm), Tonkarton Starlight in Mint (4 cm x 4 cm), Kordel in Olive (ø 2 mm, 30 cm lang), Stempel: Kreuz, Stempelkissen in Lagoon Blue, Motivlocher: Kreis mit Zierrand (ø 3,8 cm), Lochzange (ø 3 mm), doppelseitiges Klebeband (12 mm breit)

Und so wir die Platzkarte gemacht:
1. Das Stück Prägekarton von Hand beschriften und das rechte Ende wie abgebildet zuschneiden. Den Prägekarton mit dem Klebeband auf den Motivkarton kleben.
2. Das Kreuz stempeln, ausstanzen und in der Mitte mit der Lochzange lochen.
3. Den Motivkarton am linken Rand des Prägekartons ebenfalls lochen. Nun ziehen Sie beide Kordelenden von hinten durch die Löcher und verknoten sie auf der Vorderseite. Damit die Kordel sich nicht von den Schnittstellen her aufdröselt, sollten die Enden geknotet werden.

Aus „Festliche Karten für Konfirmation und Kommunion“ von Helene Ludwig. Die heilige Kommunion oder die Konfirmation sind wichtige Feste im Leben eines jungen Menschens. Diese selbst gemachten Karten spiegeln die Bedeutung des kirchlichen Festes. Individuell gestaltete Einladungskarten, Menükarten, Tischkärtchen und Dankeskarten mit christilichen Symbolen unterstreichen die persönliche Note. Fische, Kreuze, Tauben oder auch Stempel mit passenden Sprüchen zieren die Karten, die sich alle sowohl für eine Konfirmation als auch für eine Kommunion verwenden lassen. Fazit: Geschmackvolle, moderne und stilvolle Motive für einen besonderen Anlass. Sehr schön! 32 Seiten, Broschur, frechverlag, ISBN 978-3-7724-4246-9.

QUELLEN:

  • 1. © Stephanie Hofschlaeger / www.pixelio.de
  • 2. © Worytko Pawel
  • 3./5. © Roland Krieg, Waldkirch
  • 4. © Istock: Alexa-Mitiner
  • 6.-8. © frechverlag GmbH, 70499 Stuttgart
Content Management System von Hostmania [0.038s]