Wir sind Partner von amicella

Liebevolle Kleinigkeiten für die Schultüte selbst gemacht

Bald ist es wieder so weit: Der Schulanfang steht vor der Tür. Der erste Schultag ist für ABC-Schützen etwas ganz Besonderes, auch weil eine prall gefüllte Schultüte winkt. Neben Schulmaterial, Büchern und Süßigkeiten ist auch ein kleines Geschenk gern gesehener Gast. Wir haben für Sie ein paar schöne, kleine Vorschläge, die man im Vorfelde auch selbst basteln kann...

Schnell zur Hand: Münzentäschchen für den Schlüsselbund (Größe: ca. 8 x 9 cm)
Für diese hübschen Mini-Portemonnaies lassen sich hervorragend SnapPap-Reste verwerten. Sie sind schnell und einfach genäht und man muss nie mehr hektisch in der Handtasche wühlen, wenn man schnell mal ein paar Münzen braucht.

Material für ein Münztäschchen: ca. 20 x 20 cm SnapPap in gewünschter Farbe (gewaschen oder ungewaschen), 12 cm farbige Gummikordel, 1 Knopf (Ø 20 mm), 6 cm Webband (15 mm breit), 1 Schlüsselring in Blumen- oder Herzform, Nähgarn (farblich passend), Nähnadel, Stoffklammern

ZUSCHNEIDEN
Aus SnapPap:
2-mal Schnittteil 2a (Vorderseite oben und unten)
2-mal Schnittteil 2b (Rückseite)

So wird das Basismodell gemacht:
1. Falten Sie die beiden Zuschnitte für die Vorderseite des Täschchens an der langen geraden Kante um ca. 5 mm um und ziehen Sie den Falz sauber nach. Steppen Sie die umgeschlagene Kante dann knappkantig ab.
2. Legen Sie die beiden Teile nun links auf links passend auf das Teil für die Rückseite, sie sollten sich um etwa 4 mm überlappen. Fixieren Sie die Hälften mit Stoffklammern auf der Rückseite.
3. Verknoten Sie die beiden Enden der Gummikordel miteinander, sodass der Knoten ziemlich nah an den Enden liegt, und ziehen Sie den Knoten so fest wie möglich zu, damit er recht klein wird. Stecken Sie die so entstandene Schlaufe an einer der geraden Seiten mittig zwischen Vorder- und Rückseite des Täschchens und fixieren Sie sie dort mit einer Stoffklammer.
4. Legen Sie das Webband um den Schlüsselring und schieben Sie es an einer der Ecken links oder rechts neben der Gummischlaufe zwischen die beiden Lagen SnapPap, ebenfalls mit einer Stoffklammer fixieren.
5. Steppen Sie nun das gesamte Täschchen einmal rundherum mit einem Abstand von 5 mm zur Kante ab. An den Stellen, wo die beiden Vorderteile aufeinandertreffen, sowie an der Gummikordel zur Verstärkung mehrmals darübernähen.
6. Zuletzt den Knopf von Hand mittig auf der unteren Hälfte des Täschchens anbringen. Die richtige Position hängt von der Dehnbarkeit der Gummikordel ab, probieren Sie vorher aus, an welcher Stelle der Knopf etwa sitzen muss, damit das Täschchen gut schließt, aber nicht durch zu viel Zug zusammenklappt.

Schultüten-Variante „Kleingeld-Monater“:
Applizieren Sie zwei spitze Zähne und zwei Kreise aus weißem SnapPap auf die obere Hälfte eines bunt eingefärbten Stücks SnapPap und malen Sie mit schwarzem Filzstift Pupillen auf.

Die Zuschnitte finden Sie hier!

Aus „Nähen mit SnapPap“ von Ella Hartmann. Es gibt ein neues, wunderbares Nähmaterial auf der Welt: SnapPap! SnapPap fasst sich an wie eine Mischung aus Pappe und Leder und vereinigt einer Vielzahl von tollen Eigenschaften: es ist wasch- und bügelbar, man kann es schneiden, aber es reißt nicht, es lässt sich färben, bestempeln, bemalen, bedrucken und auch vernähen, besticken und, und, und... Bei so vielen tollen Qualitäten kommt schnell die Frage auf: Was kann ich daraus denn alles machen?! Hier gibt es eigentlich nur eine Antwort: Alles! Accessoires und Homedeko, wie zum Beispiel Geldbörse, Rucksack, Brotkorb, Kameragurt... Projekt-Ideen und Vorschläge zur Verarbeitung finden Sie in diesem Buch. Legen Sie los, Sie werden SnapPap lieben! Mit 36-seitigem Vorlagenbogen. Fazit: Ein toller neuer, vielseitig einsetzbarer Bastelstoff, mit dem man super Projekte umsetzen kann, wie man hier in diesem Buch sieht! Erschienen im Christophorus Verlag zum Preis von 14,99 Euro (80 Seiten, Klappenbroschur, ISBN 978-3-8410-6421-9).

Liebesherzen
Pompons in Form von Herzen sind das perfekte Geschenk für einen geliebten Menschen. Stellen Sie sich bei der Anfertigung des „Pompons mit Herz“ stets die Form eines Herzens vor. So fällt es Ihnen leichter, das Herz im Inneren zu erstellen.

Sie benötigen für die Pompons: Garn in Hellblau, Dunkelblau und Rot, Pompon-Maker (Ø 7 cm), Schere

Das Anfertigen des herzförmigen Pompons:
1. Einen gewöhnlichen Pompon arbeiten und vom Pompon-Maker lösen.
2. Für die untere Spitze die langen Fäden in einer Hand halten und den Pompon kegelförmig zuschneiden.
3. Schneiden Sie dann eine V-förmige Rille in die Mitte der oberen Hälfte. So entsteht der obere Teil des Herzens.
4. Alle Seiten zurechtschneiden, dabei seitlich beginnen und in kleinen Schritten rundherum von vorne nach hinten arbeiten.

Tipp: Beim Zuschneiden des Pompons sollten Sie das Garn in verschiedene Richtungen streichen und überall dort zuschneiden, wo es für die Herzform notwendig ist.

Von „Pompomania!“ von Christine Leech. Pompons liegen voll im Trend – ob sie nun einen Pullover zieren, als charmanter Charm an einer Tasche baumeln oder einen Schlüsselring bunter machen. Doch warum sollte man sich mit einem simplen Pompon zufriedengeben, wenn man stattdessen auch ein flauschiges Bärchen haben kann, eine winzige bunte Eistüte oder ein kuscheliges Herz? Geben Sie Ihren Pompons ein Gesicht und eine Botschaft! Die zahlreichen Schritt-Bilder in diesem Buch ergänzen die ausführlichen Anleitungen, die Sie in nur einem Nachmittag eine wollige Sushi-Rolle oder einen lecker-weichen Macaron zaubern lassen. Das Material, das Sie dafür benötigen, haben Sie bereits zuhause: Außer einer Schere, Pappkarton und Wolle brauchen Sie nur noch etwas Fantasie für diese hübschen Geschenke an Ihre Lieben (oder natürlich an sich selbst). Lassen Sie sich anstecken von dieser kunterbunten Pompomania! Fazit: Während man bereits früher schon glücklich war, wenn man „nur“ eine schlichte Wollkugel hinbekam, sind diese großartigen kleinen Pompons ja regelrechte Kunstwerke. Dass man mit ihnen auch noch seine Statements abgeben kann, ist quasi das Sahnetüpfchen. Toll! Erschienen im frechverlag zum Preis von 12,99 Euro (92 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-7724-7744-7).

Pivo, das Hündchen (von Little Muggles; Größe: ca. 20 cm hoch)
Pivo war ein Geschenk. Deshalb hat er auch die große rote Schleife um den Hals. Er ist sehr stolz auf sie und nimmt sie niemals ab. Pivo ist außerdem ein sehr treues Hündchen und nimmt sein Herrchen bei seinen Spaziergängen immer mit…

An Material benötigen Sie: Baumwollgarn (LL 156 m/100 g) in Braun, Beige und Schwarz, Häkelnadel 3,5 mm, schwarze Sicherheitsaugen (Ø 12,0 mm), Stopfnadel, Geschenkband, Kunstfaserfüllwatte

KOPF (in Braun)
Anmerkung: Rot gekennzeichnete M werden in Beige gearbeitet. Arbeiten Sie hier mit unsichtbarem Farbwechsel.
1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6]
2. Rd: 6x 1 M zun. [12]
3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [18]
4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [24]
5. Rd: 24 fM häkeln. [24]
6. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [30]
7. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [36]
8. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 4 fM, 1 fM, 1 M zun, * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 2x wdh. [42]
9. Rd: * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 5 fM, 1 fM, 1 M zun, * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 2x wdh. [48]
10. Rd: 16 fM, 6 fM, 26 fM. [48]
11. Rd: * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 7 fM, 1 M zun, * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 2x wdh. [54]
12. Rd: 18 fM, 8 fM, 28 fM. [54]
13. Rd: 19 fM, 7 fM, 28 fM. [54]
14. Rd: 20 fM, 6 fM, 28 fM. [54]
15.–17. Rd: 54 fM häkeln. [54]
18. Rd: * 7 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [48]
19. Rd: 48 fM häkeln. [48]
20. Rd: * 6 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [42]
21. Rd: * 5 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [36]
22. Rd: * 4 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [30]
23. Rd: * 3 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [24]
Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Die Sicherheitsaugen zwischen der 12. und 13. Rd mit einem Abstand von 11 M befestigen. Den Kopf mit Füllwatte ausstopfen.

SCHNAUZE (in Beige)
5 Lm anschlagen. Entlang beider Seiten der Lm-Kette in Rd häkeln.
1. Rd: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 3 fM, 1 M zun. Auf der Rückseite der Lm-Kette weiterarbeiten. 3 fM, 1 M zun. [10]
2. Rd: * 1 fM, 1 M zun, 2 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh. [14]
3. Rd: * 2 fM, 1 M zun, 3 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh. [18]
4. Rd: * 2 fM, 1 M zun, 5 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh. [22]
5. Rd: 22 fM häkeln. [22]
6. Rd: * 3 fM, 1 M zun, 6 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh. [26]
7.–8. Rd: 26 fM häkeln. [26]
Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Nähen Sie mit schwarzem Garn eine V-förmige Nase über die 1.–4. Rd der Schnauze (siehe Abb.). Die Schnauze von der 11. bis zur 19. Rd am Kopf feststecken.
OHR (in Braun)
1. Rd: 4 fM in einen Fadenring arbeiten. [4]
2. Rd: 4x 1 M zun. [8]
3. Rd: 8 fM häkeln. [8]
4. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh. [12]
5. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh. [16]
6. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh. [20]
7. Rd: 20 fM häkeln. [20]
8. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh. [24]
9. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh. [28]
10. Rd: 28 fM häkeln. [28]
11. Rd: * 5 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh. [24]
12. Rd: * 4 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh. [20]
13. Rd: * 3 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh. [16]
Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Die Ohren nicht ausstopfen, aber flach frücken und zwischen der 6. und 12. Rd an den Kopf nähen.

KÖRPER (in Braun)
1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6]
2. Rd: 6x 1 M zun. [12]
3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [18]
4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [24]
5. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [30]
6. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [36]
7. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [42]
8. Rd: * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [48]
9. Rd: * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [54]
10.–11. Rd: 54 fM häkeln. [54]
12. Rd: 1 M zun, * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh, 29 fM. [59]
13. Rd: 1 M zun, * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh, 30 fM. [64]
14. Rd: 1 M zun, * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 3x wdh, 31 fM. [69]
15.–16. Rd: 69 fM häkeln. [69]
17. Rd: 1 M abn, * 7 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh, 31 fM. [64]
18. Rd: 1 M abn, * 6 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh, 30 fM. [59]
19. Rd: 59 fM häkeln. [59]
20. Rd: 1 M abn, * 5 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh, 29 fM. [54]
21. Rd: * 7 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [48]
22. Rd: 1 M abn, * 4 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh, 22 fM. [43]
23. Rd: 1 M abn, * 3 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh, 21 fM. [38]
24. Rd: 17 hStb, 21 fM. [38]
25. Rd: 1 M abn, * 2 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh, 20 fM. [33]
26. Rd: 13 hStb, 20 fM. [33]
27. Rd: 16 Stb, 17 fM. [33]
28. Rd: * 9 fM, 1 M abn; ab * noch 2x wdh. [30]
29. Rd: * 3 fM, 1 M abn; ab * noch 5x wdh. [24]
30.–31. Rd: 24 fM häkeln. [24]
Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Den Körper mit Füllwatte ausstopfen. Die gewölbte Seite bildet das Hinterteil des Hündchens. Den Kopf am Körper festnähen.

VORDERBEIN (2x, mit Beige beginnen)
1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6]
2. Rd: 6x 1 M zun. [12]
3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [18]
4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [24]
5. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [30]
6.–7. Rd: 30 fM häkeln. [30]
8. Rd: 10 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 4x wdh, 5 fM. [25]
9. Rd: 8 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 3x wdh, 5 fM. [21]
10. Rd: 7 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 2x wdh, 5 fM. [18]
Mit Braun weiterarbeiten.
11. Rd: 18 fM, dabei ihM. [18]
12. Rd: 18 fM häkeln. [18]
13. Rd: 9 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 1x wdh, 3 fM. [16]
14. Rd: 16 fM häkeln. [16]
15. Rd: * 2 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh. [12]
Den Fuß mit Füllwatte ausstopfen.
16.–19. Rd: 12 fM häkeln. [12]
20. Rd: 7 Km, 5 Stb. [12]
1 Km in die folgende M, abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Das Bein mit Füllwatte ausstopfen. Dabei den Fuß besonders gut ausstopfen und zum oberen Teil des Beins hin immer weniger Füllwatte verwenden. Befestigen Sie die Beine am Körper, indem Sie um die Beinöffnung herumnähen. In unserem Beispiel wurden die Beine, von der Halsöffnung des Körpers ausgehend, zwischen der 6. und 7. Rd mit einem Abstand von 3 M festgenäht.

HINTERBEIN (2x, mit Beige beginnen)
1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6]
2. Rd: 6x 1 M zun. [12]
3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [18]
4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5x wdh. [24]
5. Rd: 24 fM häkeln. [24]
6. Rd: 9 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 2x wdh, 6 fM. [21]
7. Rd: 8 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 1x wdh, 7 fM. [19]
8. Rd: 8 fM, * 1 M abn, 1 fM; ab * noch 1x wdh, 5 fM. [17]
9. Rd: 17 fM häkeln. [17]
Mit Braun weiterarbeiten.
10. Rd: 17 fM, dabei ihM. [17]
11. Rd: 17 fM häkeln. [17]
12. Rd: 1 fM, * 2 fM, 1 M abn; ab * noch 3x wdh. [13]
13.–20. Rd: 13 fM. [13]
Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Das Bein mit Füllwatte ausstopfen. Dabei den Fuß besonders gut ausstopfen und zum oberen Teil des Beins hin immer weniger Füllwatte verwenden. Die Öffnung der Beine so zusammennähen, dass sich die Naht in einer Linie mit dem Fuß befindet (siehe Abb.). Dann die Beine am Körper positionieren. Der untere
Rand der Beine liegt auf der 8. Rd des Körpers. Die Beine sollen dabei nicht schlenkern, sondern flach am Körper anliegen. Dafür muss der Teil des Beins, der den Körper berührt, auch an diesem festgenäht werden. Sind die Beine befestigt, sollte das Hündchen gut aufrecht sitzen können.

SCHWANZ (mit Beige beginnen)
1. Rd: 5 fM in einen Fadenring arbeiten. [5]
2. Rd: 5 fM häkeln. [5]
3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 1 fM. [7]
4. Rd: 7 fM häkeln. [7]
5. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 1 fM. [9]
6. Rd: 9 fM häkeln. [9]
Mit Braun weiterarbeiten.
7. Rd: 9 fM häkeln. [9]
8. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 1 fM. [11]
9.–10. Rd: 11 fM häkeln. [11]
11. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 1x wdh, 1 fM. [13]
12. Rd: 13 fM häkeln. [13]
13. Rd: 5 Km, 7 Stb, 1 Km. [13]
1 Km in die folgende M, abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. Den Schwanz mit Füllwatte ausstopfen und zwischen der 11. und 15. Rd am Körper festnähen. Dabei zeigen die Stäbchen in Rd 13 nach unten. Zum Abschluss eine Schleife um den Hals des Hündchens binden.

Zeit für die fünfte Runde mit den putzigen Amigurumis zum Selbermachen: „Tierisch süße Häkelfreunde 5″ stellt 15 neue Projekte für niedliche Häkeltierchen zum Liebhaben, Sammeln, Dekorieren oder Verschenken vor. Mithilfe der leicht verständlichen Häkelanleitungen entstehen im Nu lustige Amigurumis vom fröhlichen Flamingo bis hin zum gemütlichen Walross. Ein liebevoll illustrierter Grundlagenteil führt in die japanische Kunst des Figurenhäkelns ein und erleichtert Anfängern die ersten Schritte auf dem Weg zum fertigen Häkeltier. Häkelspaß für große und kleine Tierfreunde – mit viel Liebe und Kreativität entstehen mit diesem Buch einzigartige Kuscheltiere mit putzigen Details! Fazit: Was für entzückende kleine Trösterle oder Kuschelfreunde. Genau das richtige für die Schultüte. Supersüß! Erschienen bei Edition Michael Fischer zum Preis von 12,99 Euro (128 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-86355-774-4).

Lass die Sonne rein! Armbandset Sunshine
(Motivlänge: Armbänder ca. 19 cm)

Für das Armband in Orange, Rot und Pink benötigen Sie: Katsuki-Perlen (Ø 6 mm), 40 x in Orange, 40 x in Dunkelrot und 40 x in Pink pearlcoated, 26 Metall-Scheibenperlen in Gold (Ø 6 mm), 3 Metallperlen (diamantiert, in Gold, Ø 8 mm), Elastikfaden (Ø 0,5 mm, 50 cm lang), Perlennadel.

Und so wird es hergestellt:
1. Fädeln Sie den Elastikfaden in die Perlnadel und nehmen Sie ihn doppelt. Sichern Sie das Ende mit einem Stück Klebeband. Nun die Perlen wie folgt auffädeln: zwei Metallscheiben, zehn Katsuki-Perlen in Pink, zwei Metallscheiben, zehn Katsuki-Perlen in Rot, zwei Metallscheiben, zehn Katsuki-Perlen in Orange. Dies noch dreimal wiederholen, dann nochmal zwei Metallscheiben und die drei Metallperlen auffädeln.
2. Das Klebeband entfernen und das Armband mit zwei Doppelknoten verschließen. Den Knoten in die danebenliegende Metallperle ziehen und die Fadenenden abschneiden.

Für das Armband mit Quaste benötigen Sie: 53 Katsuki-Perlen in Orange (Ø 4 mm), 54 Rocailles Perlmutt in Rot (Ø 2,6 mm), 5 Metallperlen in Gold (Ø 4 mm), Anhänger „Feder“ in Gold (2 cm lang), Quaste in Gelb (2 cm lang), Pompon in Orange (Ø 8 mm), 2 Biegeringe in Gold (Ø 7 mm), Nietstift in Gold (2 cm lang), Elastikfaden (Ø 0,5 mm, 50 cm lang), Perlennadel

Und so wird es hergestellt:
1. Den Pompon auf den Nietstift fädeln. Dazu das Stiftende schräg abschneiden, dadurch wird der Nietstift spitzer und der Pompon lässt sich leichter auffädeln. Das Stiftende mithilfe einer Rundzange zur Öse biegen. Den Elastikfaden wie oben beschrieben vorbereiten, dann die Rocailles und Katsuki-Perlen im Wechsel auffädeln. Zuletzt den Pompon und die fünf Metallperlen auffädeln und das Band wie oben beschrieben verschließen. Die Quaste und den Anhänger jeweils mit einem Biegering am Armband einhängen.

Für das Armband in Blau und Gold benötigen Sie: 88 Katsuki-Perlen in Hellblau (Ø 4 mm), 4 Metallröhren (gebogen) in Gold (Ø 3 mm, 2,5 cm lang), Elastikfaden (Ø 0,5 mm, 50 cm lang), Perlennadel

Und so wird es hergestellt:
Den Elastikfaden in die Perlnadel fädeln und doppelt nehmen. Nun viermal 22 Katsuki-Perlen und eine Metallröhre im Wechsel auffädeln. Das Armband wie beim ersten Armband beschrieben verschließen.

Für das geknüpfte Armband benötigen Sie: Nylonkordel in Dunkelgelb (Ø 1 mm, 1 x 30 cm, 2 x 35 cm und 2 x 70 cm lang), Metallzwischenteil „I love Sunshine“ in Gold (7 mm x 3,5 cm), Katsuki-Perlen (Ø 4 mm), 6 x in Orange und 6 x in Gelb

Und so wird es hergestellt:
1. Für die Leidfäden die beiden 35 cm langen Kordeln durch die Aussparungen des Metallzwischenstückes fädeln und in die Mitte ziehen. Das Metallschild so auf der Arbeitsfläche fixieren, sodass die Leitfäden nach und bzw. oben zeigen. Für die Knüpffäden eine 70 cm lange Kordel nehmen und die Mitte der Kordel unterhalb des Metallschildes mit einem Anknüpfknoten an den Leitfäden befestigen.
2. Nun 22 Weberknoten knüpfen, die Enden der Knüpffäden auf ca. 2 mm kürzen und verschmelzen. Nach ca. 4 cm einen Überhandknoten mit den beiden verbleibenden Bandenden anfertigen. Auf jedes Bandende drei Katsuki-Perlen auffädeln und jeweils mit einem doppelten Überhandknoten sichern. Die zweite Seite des Armbandes ebenso anfertigen.
3. Zum Verschließen die beiden Bandenden gegengleich aufeinanderlegen und mit der 30 cm langen Kordel einen verschiebbaren Verschluss anfertigen.

Aus „Katsuki-Schmuck“ von Elke Eder. Kennen Sie Katsuki-Perlen – die federleichten, flachen Perlen in sommerfrischen Farben, die sofort an Strand, Sonne und Meer denken lassen? Dieses brandneue Material wird Ihnen in diesem Buch vorgestellt. Sie werden erstaunt sein, welche Gestaltungsvielfalt mit diesen Perlen möglich ist. Egal ob die Katsuki-Perlen einfach aufgefädelt oder mit Knüpftechniken kombiniert werden: Die Armbänder, Ketten und Ohrringe sind echte Hingucker. Lassen Sie sich inspirieren und machen Sie Ihre sommerlichen Schmuckstücke ganz einfach selbst. Oder basteln Sie schöne Armbänder und Halsketten für die Schultüte – Ihr Kind, Enkel, Neffe oder Nichte wird sich freuen. Fazit: Mal filigran, dann kompakt oder verspielt. Das Design bleibt Ihnen überlassen, denn die Katsuki-Perlen sind wandlungsfähig hoch drei. Toll! Erschienen im frechverlag zum Preis von 7,99 Euro (32 Seiten, Klappenbroschur, ISBN 978-3-7724-4263-3).

QUELLEN:

  • 1. © delater / www.pixelio.de
  • 2. © Christophorus Verlag / Uli Glasemann
  • 3. © EMF / Jost de Woolf
  • 4. © frechverlag / lichtpunkt, Michael Ruder, Stuttgart
Content Management System von Hostmania [0.039s]