Hübsche Flechtfrisuren einfach selbst gemacht

Schon vor tausenden von Jahren trugen die Frauen z.T. kunstvolle Flechtfrisuren. Und auch in der heutigen Zeit sind hübsch geknotete Haare nicht nur kleinen Mädchen und dem Oktoberfest vorbehalten. Viele tun sich schwer mit diesen genialen Frisuren, dabei können sie ganz einfach hergestellt werden – das zeigen unsere Buchtipps…

Festliche Eisprinzessin
Welches Mädchen will nicht einmal aussehen wie eine funkelnde Eisprinzessin? (Notiz an die Mama: Möglichst viele Glitzerpailletten, damit alles richtig schön schimmert!)

Schritt 1: Am Haaransatz zwei Strähnen nehmen und diese am Hinterkopf übereinander kreuzen.

Schritt 2: Die beiden Strähnen miteinander verknoten, genau wie bei Schnürsenkeln. Am Haaransatz nochmals zwei Strähnen nehmen und diese den beiden Haarenden des ersten Knotens zufügen.

Schritt 3: Die neuen Strähnen und die Strähnen des ersten Knotens zu einem neuen Knoten
zusammenbinden. Dies bis ganz nach unten wiederholen.

Schritt 4: Am Ende mit einem Gummiband alles fest zusammenbinden.

Schritt 5: Die Haarenden nach innen umschlagen und mit einer Haarspange fixieren.

Dauer: ca. 10 Minuten

Aus „Zöpfe & Flechtfrisuren“ von Maite Jaspers. Märchenhafte Frisuren! Schon als kleines Mädchen frisierte Maite voller Begeisterung die Haare ihrer Barbiepuppen und ihrer Schwester. Diese Liebe zu schönen Frisuren möchte sie jetzt gerne weitergeben! Ob glitzernde Eiskönigin, strahlendes Schneewittchen oder orientalische Prinzessin, für diese tollen Hochsteck- und Flechtkreationen braucht man trotz Wow-Effekt nie mehr als zwanzig Minuten! Mit ein paar süßen Accessoires werden im Nu die schönsten Haarknoten, Pferdeschwänze und Zöpfe für kleine Prinzessinnen gezaubert! Mit Tipps & Tricks und Schritt-für-Schritt-Abbildungen leicht gemacht. Fazit: Unkompliziertes Flechten ansehnlicher Prinzessinnenfrisuren. Da geht kleine Mädchenherzen auf! 64 Seiten, Broschur, Christophorus Verlag, ISBN 978-3-8388-3659-1, 9,99 Euro.

Zöpfchen-Frisur – geschickt durchgezogen
1. Unterteile dein Haar in drei Strähnen und binde dir daraus am Hinterkopf drei Zöpfe mit kleinen Haargummis übereinander.

2. Forme ein kleines Loch oberhalb des Haargummis. Ziehe das Zöpfchen durch das Loch hindurch und drehe es einmal. Wiederhole das bei allen Zöpfchen.

3. Ziehe jetzt das erste Zöpfchen durch das Loch vom zweiten und das zweite mit den Haaren vom ersten durch das Loch vom dritten Zöpfchen.

Tipp: Wenn du die einzelnen Strähnen auflockerst und aufziehst, wirkt die ganze Frisur verspielter und voluminöser und du kannst nebenbei noch die Haargummis verstecken.

Aus „FRISUREN mit Anna von Lovethecosmetics“. Anna Philippsen ist Beauty-Bloggerin und immer den neuesten Trends auf der Spur. Ihre Fans kennen ihre Videos vom „Frisuren-Freitag“, in denen sie zeigt, wie man tolle Frisuren selber machen kann. Nun gibt es Tipps und Tricks rund um hübsche Haare auch als Buch. Wem Pferdeschwanz und Dutt auf die Dauer zu langweilig werden, findet hier jede Menge Inspiration und Abwechslung für den Kopf. Ob Hochsteckfrisur für einen festlichen Anlass oder Fischgrätenzopf für den Bohemian Style, Anna erklärt anschaulich die Techniken und Werkzeuge, die benötigt werden. Mit diesem Buch in der Hand zaubern Sie tolle Styles. Also ran an Lockenstab, Föhn und Haarklammern! Fazit: Verständlich beschriebene Flechtanleitungen, die man selbst an eigenen Haar problemlos herstellen kann. Prima! 144 Seiten, gebunden, EMF Verlag, ISBN 978-3-86355-596-2, 16,99 Euro.

Unregelmäßiger Dreierzopf
Sie benötigen: Kamm, kleine Haargummis, evtl. Haarnadeln

1. Vom Mittelscheitel ausgehend in Richtung Ohr Haare aufnehmen und in drei Stränge einteilen: einen kleinen, einen großen und wieder einen kleinen.

2. Den rechten Strang über den mittleren kreuzen.

3. Den linken Strang über den mittleren kreuzen.

4. Die Schritte 2-3 wiederholen und dabei den Zopf verflachen, indem Sie immer dann an dem großen Strang ziehen, wenn dieser außen liegt. Dadurch wird dieser präsenter.

5. Nachdem die gesamte Haarlänge geflochten ist, den Zopf mit einem kleinen Haargummi fixieren.

6. Im Nacken, nahe des Haaransatzes, einige Haare aufnehmen (auf der entgegengesetzten Seite des Zopfanfangs).

7. Den Zopf zusammen mit den aufgenommenen Haaren mit einem kleinen Haargummi befestigen.

8. Das Haargummi und das Zopfende evtl. mit Haarnadeln unter den offenen Haaren verbergen.

Tipp: Der unregelmäßige Dreierzopf ist einfach zu flechten und passt gut zu Pferdeschwänzen und Knoten; außerdem lässt er sich gut mit anderen Zöpfen kombinieren.

Schwierigkeitsgrad: einfach, Zeit: kurz

Aus "Traumhafte Flechtfrisuren“. Flechtfrisuren sind in! Seit Monaten Topthema in allen Mode- und Frauenzeitschriften, haben sie die verstaubte Trachtenaura hinter sich gelassen und die Glamourwelt erobert. Ob als pfiffiges Styling fürs Oktober- und andere Feste oder als Hingucker bei Empfängen, Bällen und auf dem Catwalk - mit einer individuellen Flechtfrisur ist man immer gut gestylt. Maria Sindre-Bjelke stellt in ihrem Buch 70 Fechtfrisuren für jede Gelegenheit vor, vom klassischen Kordel- und Fischgrätenzopf bis hin zum keltischen Knoten sowie holländischen und französischen Zopf. Alle Frisuren werden Schritt für Schritt und erklärt und lassen sich dank der über 500 Stepfotos problemlos nachflechten. Dazu gibt es Tipps und Anleitungen für Dutts und Hochsteckfrisuren sowie für Schleifen, Bänder und andere Schmuckelemente, die das i-Tüpfelchen für den geflochtenen Zopf darstellen. Fazit: Tolles Sammelsurium von bekannten, aber auch neuen und zumindest uns bislang noch nicht bekannten Flechtfrisuren. Besonders charmant fanden wir zudem die Basteltipps für tolle Haarschmuck-Ideen. Klasse! Erschienen im Knaur Verlag zum Preis von 24,99 Euro (256 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-426-64664-9).

Seitenknoten mit Zopf
Jede noch so schlichte Frisur wirkt durch geflochtene Details gleich viel interessanter. Hier wird ein normaler Zopf geflochten, du musst also keine komplizierten Techniken beherrschen. Der seitlich verschobene Nackenknoten gibt der Frisur eine elegante Note. Probiere es aus!

Zubehör: weitzinkiger Kamm, 1 transparentes Haargummi, Haarspray für starken Halt, 5-6 Haarklammern

1. Die Haare gut kämmen, dann vom Oberkopf bis zum Nacken in zwei unterschiedlich dicke Partien teilen. Die linke Partie vorübergehend mit einem Haargummi zusammenbinden.

2. Die rechte Partie auf ganzer Länge fest in sich drehen. Die Haare werden noch glatter, wenn du sie vor dem Zwirbeln mit Haarspray einsprühst.

3. Die zusammengedrehten Haare im Uhrzeigersinn zum Knoten legen und diesen mit vier Haarklemmen gut feststecken. Du kannst auch mehr Haarklemmen dafür verwenden. Wichtig ist aber, dass sie möglichst unsichtbar eingesteckt werden.

4. Die linke Partie in drei Strähnen teilen und zum Zopf flechten. Dabei abwechselnd die rechte und linke Strähne über die mittlere legen.

5. Den Zopf über den Knoten im Nacken legen und im Uhrzeigersinn um ihn wickeln. Das Zopfende unsichtbar mit Haarklemmen feststecken. Die fertige Frisur mit reichlich Haarspray fixieren.

CLEVER! Du kannst die Haare am Hinterkopf vor dem Frisieren etwas toupieren, um hier mehr Volumen zu gewinnen. Das Deckhaar anschließend vorsichtig glätten. Der Knoten im Nacken sollte möglichst klein und fest sein. Du kannst ihn später noch lockern. Halte das Ende des geflochtenen Zopfs mit einem transparenten Haargummi zusammen, damit er sich im Lauf des Tages nicht lockert. Zupfe ihn nach Wunsch etwas auf, damit er fülliger aussieht.

Aus „Zöpfe, Twists & Knoten“. Endlich haben die Zeiten vom immer gleichen Pferdeschwanz ein Ende! Ob Schule, Büro oder Ausgehen am Abend – in diesem Buch werden über 30 Frisuren für den Alltag und besondere Anlässe Schritt für Schritt erklärt, so dass sie kinderleicht nachgemacht werden können. Ob Knoten, Hochsteck- oder Flechtfrisuren – Melissa Cook bietet tolle Stylings für jede Gelegenheit – und zwar ohne, dass man stundenlang vor dem Spiegel stehen muss. Als Inspiration und zum einfachen Nachstylen sind die Anleitungen für diese modernen Frisuren zudem durch hochwertige, vierfarbige Fotos bebildert. Fazit: Was? Wieder ein Dutt? Ja, klar! Bei den vielen kreativen Kreationen kommt endlich mal ein wenig Abwechslung auf den Kopf! Sehr schöne Ideen! Erschienen im mvg Verlag zum Preis von 14,99 Euro (144 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-86882-702-6).

Frisur „Mary“
Eine außergewöhnlich einfache, aber schöne Frisur für jede Gelegenheit.

SCHRITT 1: Nehmen Sie eine Haarsträhne vom Vorderkopf und fixieren Sie diese mit
Haarnadeln am Hinterkopf, sodass eine Schlaufe entsteht.

SCHRITT 2: Nehmen Sie eine Haarsträhne von der anderen Seite des Vorderkopfes.

SCHRITT 3: Legen Sie die Haarsträhne quer über die Schlaufen und befestigen Sie sie mit einer Haarnadel über der Schlaufe.

SCHRITT 4: Ziehen Sie das Ende der Strähne durch die Schlaufe.

SCHRITT 5: Befestigen Sie zusätzlich exklusiven Haarschmuck.

Schwierigkeitsgrad: einfach, keine Übung notwendig. Zeitaufwand: 5 Minuten

Aus „Die schönsten Frisuren einfach selbst gemacht“. Nicht nur Frauen mit langem, auch solche mit mittellangem Haar möchten ihren Look manchmal verändern und sind auf der Suche nach unterschiedlichen Hairstyles für verschiedene Gelegenheiten. Flechtfrisuren sind ein Trendthema der letzten Zeit, doch viele der Frisuren sind sehr aufwändig und lassen sich ohne fremde Hilfe kaum bewerkstelligen. Wer neben auffälligen auch einfachere Frisuren sucht oder nach pfiffigen und ungewöhnlichen Ideen Ausschau hält, ist mit diesem Buch bestens bedient. Alle Frisuren können von Mädchen und Frauen ohne fremde Hilfe selbst gemacht werden: Mit etwas Übung entstehen so rasch außergewöhnliche und teils auffällige Frisuren. Verschiedene Haarknoten und Hochsteckfrisuren mit mehr oder weniger Anteil an geflochtenen Haaren entstehen so schon innerhalb von wenigen Minuten und eignen sich wunderbar für Sport, Beruf und Alltag. Darüber hinaus finden sich auch Anregungen für etwas aufwändigere Flechtfrisuren für besondere Anlässe. Fazit: Tolle Flechtideen für die unterschiedlichsten Haarlängen – einfach selbst gemacht (so wie es der Titel verspricht). Super! Erschienen im Leopold Stocker Verlag zum Preis von 12,99 Euro (120 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-7020-1631-9).

Quellen und Bildrechte:

  • 1. © Rainer Sturm / www.pixelio.de
  • 2. © 2017 Christophorus Verlag GmbH & Co. KG, Rheinfelden – Fotograf: Tjorven Boucher
  • 3.-5. © EMF
  • 6.-12. © Per Christian Bjelke
  • 13.-18. © Melissa Cook
  • 19.-23. © Elena Tsoma