Wir sind Partner von amicella

Serie: Museen zum Mitmachen in Berlin

Unsere Hauptstadt wird diesmal der Hauptdarsteller unserer Museums-Serie! In Berlin wimmelt es nur so von Kultur – und auch oder gerade die Kinder kommen ganz sicher dabei nicht zu kurz. Welche Museen etwas für große und kleine Besucher ganzjährig zum Mitmachen und Erleben anbieten, erfahren Sie bei uns...

Science Center Spectrum
Die Dauerausstellung des Science Centers Spectrum beherbergt über 150 Experimentierstationen aus acht verschiedenen Themenbereichen. Hier hat man die Möglichkeit, sich spielerisch und in selbst bestimmten Tempo der Welt der Naturwissenschaft und Technik zu nähern. Verschiedene Themenbereiche wie Licht und Sehen, Mikrokosmos – Makrokosmos, Wärme, Magnetismus, Mechanik und Bewegung, Musik und Hören laden dazu ein, entdeckt zu werden. Aber auch ständige Attraktionen wie das Hexenhaus, das sich um sich selbst dreht, die Partnerschaukel oder die Wellenwippe begeistern Jung und Alt. Mit dem „Personenheber“ im Bereich „Kraft und Energie“ können sogar kleine Kinder ihre Eltern hochheben und für Verblüffung sorgen das Foucaultsche Pendel oder Vorführungen, wie z.B. die Nebelkammer. Geöffnet ist das Center von Di.-Fr. von 9 bis 17.30 Uhr und am Wochenende sowie feiertags von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: Erw. 8 Euro, Kinder (unter 6 J.) freier Eintritt, Kinder/Jugendliche bis 18 J. haben ab 15 Uhr freien Eintritt, versch. Familienkarten im Angebot. http://sdtb.de/spectrum/startseite/

Deutsches Technikmuseum
Noch bis zum 1. September ist im Deutschen Technikmuseum jede Menge los - drinnen und draußen! Denn das Sommerferienprogramm läuft auf Hochtouren: Mit Führungen lernt man die Ausstellungen kennen oder als Geocacher erkundet man selbst die Umgebung. Viele verschiedene Workshops und Veranstaltungen warten auf große und kleine Entdecker. Nur bei zwei Workshops muss man sich morgens anmelden - alle anderen können ohne Anmeldung besucht werden. Was für Angebote das Museum parat hält, kann man hier genauer erfahren. Auch nach den Ferien ist ein Besuch äußerst spannend. Öffnungszeiten: Di.-Fr. von 9 bis 17.30 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: Erw. 8 Euro, Kinder (unter 6 J.) freier Eintritt, Kinder/Jugendliche bis 18 J. haben ab 15 Uhr freien Eintritt, versch. Familienkarten im Angebot. http://www.sdtb.de

Alice – Museum für Kinder im FEZ
Im Alice darf man anfassen, ausprobieren, teilnehmen und mitmachen - und das ist sogar ausdrücklich erwünscht. Im FEZ werden Ausstellungen auf einer Ausstellungsfläche von 450 Quadratmetern gezeigt. Sie sind allesamt als Wanderausstellungen angelegt. Sie touren erfolgreich durch andere Städte und Museen in ganz Deutschland, Österreich und Luxemburg. Ein aktuelles Beispiel ist POP UP CRANACH. Diese wurde erfolgreich in der Gemäldegalerie Berlin (26.9.2014 - 12.4.2015) präsentiert, anschließend im Augusteum/Lutherhaus Wittenberg (im Rahmen der Landesausstellung Sachsen-Anhalt, 26.6.- 2.11.2015) und wurde 2016 in Kronach, dem Geburtsort von Lucas Cranach dem Älteren, gezeigt. Neben den Ausstellungen gibt es auch künstlerische und musikalische Workshop-Projekte, die mit Künstlerinnen und Künstlern in Schulen und mit anderen Kooperationspartnerinnen und -partnern durchgeführt werden. Zuletzt waren dies das bundesweite Pilotprojekt Labor Vision Freundschaft und die "Klangkiste". Geöffnet ist Sa./So. und feiertags von 12 bis 18 Uhr, in den Kurzferien von Mo.-Fr. von 10 bis 18 Uhr und wochentags auf Anfrage. An Wochenend-, Feier- und Ferientagen ist für Familien der Eintritt in die Ausstellung im Hauseintritts-, Theater- und orbitall-Ticket inbegriffen. https://alice-museum-fuer-kinder.fez-berlin.de/

MACHmit! Museum für Kinder
Das Museum bietet zahlreiche MACHmit!-Angebote zum Entdecken, Experimentieren und Erforschen. Kinder werden hier dazu animiert, spielerisch zu lernen und etwas andere alltägliche Erfahrungen zu sammeln. Künstlerische und handwerkliche Tätigkeiten bringen komplexe Zusammenhänge nahe und schärfen die Wahrnehmung für die Umwelt. Die neue Jahresausstellung „Der weite Horizont – Indianische Kunst & die Kunst des Kennenlernens“ widmet sich dem Leben der Indianer in den USA. Das Museum geht den Fragen nach, wie die amerikanischen Ureinwohner gestern gelebt haben und wie ihre heutigen Lebensumstände aussehen. Außerdem lernen Kinder Fakten über die europäische Besiedelung Nordamerikas. Spannende Aktivitäten dürfen auch nicht fehlen: Kinder reiten mit einer Herde Steckenpferde und lernen ungewöhnliche Geschichten über indianische Kulturen kennen. In den Museumswerkstätten werden die Ausstellungsthemen künstlerisch und handwerklich vertieft. Ziel der Ausstellung ist es, Toleranz, Respekt und Neugierde zu vermitteln. Das Sommerferienprogramm bietet aber auch noch weitere Workshops an. Infos + Anmeldung ab sofort, solange freie Plätze vorhanden sind: Tel.: 030 / 74778 200 oder auf http://www.machmitmuseum.de. Öffnungszeiten: Di.-So. & feiertags von 10 bis 18 Uhr, Eintritt ab 3 J. 7 Euro, Familie (2 Erw. + max. 3 Kinder) 25 Euro.

Labyrinth Kindermuseum
"Glücklich um die Welt in 42 Tagen" lautet der Titel des Ferienprogramms des Labyrinth Kindermuseum Berlin (noch bis zum 3. September 2017). Mädchen und Jungen von 3 bis 11 Jahren können bei wechselnden Workshops und Aktionen entdecken, was Glück auf den sechs Kontinenten der Welt sein und bedeuten kann. Auf der Suche nach dem Glück wird der Innenhof des Kindermuseums zum "Glücksgarten" - mit kreativen Mitmach-Stationen, fröhlichen Spielen und quicklebendigem Kultummel. Hier können Kinder Glück mal eintopfen, teilen, festhalten oder bestaunen. Das offene Ferienprogramm findet je nach Wetterlage im begrünten Innenhof des Museums oder drinnen statt und ist Teil der aktuellen Erlebnisausstellung "1, 2, 3, Kultummel" (bis 6. Mai 2018). Themen & Termine der Workshops: "Wild & glücklich - Australiens glückliche Abenteuer erleben" (7. - 13. August), "Fernköstlich & glücklich - Asiens Glück probieren" (14. - 20. August), "Mystisch & glücklich - Amerikas wilde Glücksideen kennenlernen" (21. - 27. August), "Lucky Mix - Fix und glücklich über die Kontinente" (28. August - 3. September). Das Ferienprogramm ist im regulären Eintrittspreis enthalten und kann zu diesen Uhrzeiten besucht werden: 10 bis 17:30 Uhr (Mo.-Fr.), 11 bis 17:30 Uhr (Sa./So.). Eine Anmeldung ist nicht nötig. In den Berliner Schulferien (noch bis 3. September 2017) ist das Museum durchgehend geöffnet: Montag bis Freitag 9-18 Uhr, Samstag und Sonntag 11-18 Uhr. Eintritt ab 2 J.: 6,50 Euro (do. von Okober bis April sowie an Feiertagen und in den Berliner Schulferien 13 bis 18 Uhr 5,50 / freitags 13 bis 18 Uhr 5,50 Euro), Familien: 11 bis 19 Euro, Gruppen ab 7 Personen 5 Euro pro Person. http://www.labyrinth-kindermuseum.de

Das Klingende Museum Berlin
Unter professioneller Anleitung durch Musiker und Musikpädagogen entdecken die großen und kleinen Besucher spielerisch, wie Musik „funktioniert“. Anhand von vielen verschiedenen Instrumenten kann man nicht nur etwas über die Herkunft und Funktionsweise erfahren, die Instrumente kommen auch direkt zum Einsatz. Das Angebot umfasst Workshops für alle Altersgruppen. Die ganz Kleinen erwartet ein Percussionprogramm mit Geigen, Trompeten und vielem mehr. Für die Größeren gibt es gleich vier Instrumentengruppen (Saiten-, Blechblas-, Holzblas- und Schlaginstrumente) zu erkunden. Das Basic-Programm legt die Grundlagen, verschiedene Special-Workshops ermöglichen ein intensives Kennenlernen. Eine Anmeldung ist für alle Veranstaltungen und Workshops erforderlich. Keine allgemeinen Öffnungszeiten, da die Workshops individuell vereinbart werden. Termine sind von Mo.-So. von 7 bis 21 Uhr buchbar. Anmeldung über das Büro (Mo.-Fr. 10 bis 16 Uhr) entweder tel. unter 030/36466223 oder per Mail unter info@klingendes-museum-berlin.de. https://www.klingendes-museum-berlin.de/

THE STORY OF BERLIN
THE STORY OF BERLIN ist nicht nur ein Museum, sie ist ein Erlebnis, ein Abenteuer, ein spannender Spaziergang durch die Geschichte der Hauptstadt. Sie bedient sich einer ungewöhnlichen Art der Geschichtsdarstellung: Die künstlerisch-dramaturgische Inszenierung in den begehbaren Kulissen lässt den Besucher selbst zu einem Teil der Geschichte Berlins werden. Hier bietet sich jedem die Möglichkeit, die Ausstellungspräsentationen interaktiv zu beeinflussen und Informationen zu eigenen Interessengebieten selbstständig abzurufen. THE STORY OF BERLIN zeigt die Entwicklung der Hauptstadt von ihrer ersten Erwähnung im Jahre 1237 bis heute in 23 Themenräumen und macht sie mittels moderner Computer- und Animationstechnik in Verbindung mit Originalexponaten für den Besucher erfahrbar. Alle Sinne werden durch Toneinspielungen, wahrnehmbare Gerüche und fühlbare Reize in Anspruch genommen. Das Museum informiert nicht vorrangig über wichtige Daten, große Kaiser und Präsidenten, sondern vor allem über das Leben der Berliner in ihrer Zeit. Zum Museumsbesuch gehört auch eine Führung durch den originalen Atomschutzbunker unter dem Kudamm Karree, dessen Existenz der Berliner Bevölkerung trotz der zentralen Lage weitgehend unbekannt blieb. Für die Jüngsten (4 bis 13 Jahre) gibt es das Bärchen-Suchspiel. Hier können die Kinder spielerisch die Geschichte Berlins erleben. Öffnungszeiten täglich von 10 bis 20 Uhr. Preise: Erw. 12 Euro, Kinder (5 bis 16 J.) 5 Euro, Familien 25 Euro. http://www.story-of-berlin.de/

Jugend Museum Schöneberg
Das Jugend Museum ist ein lebendiges Geschichtsmuseum für alle. In der alten Millionenvilla im Berliner Stadtteil Schöneberg werden ungewöhnliche Ausstellungen zur Stadtgeschichte gezeigt. Auf drei Etagen können Kinder, Jugendliche und natürlich auch Erwachsene die Wunderwelt der Dinge entdecken und fremde Lebensgeschichten erkunden. Außerdem gibt es hier schöne Werkstatträume, einen Theaterfundus und eine kleine Museumsdruckerei. Das Jugend Museum bietet ein vielfältiges Programm, von spielerischen Workshops für Kinder und Familien bis zu spannenden Jugendprojekten. Öffnungszeiten: Sa.-Do. 14 bis 18 Uhr, Fr. 9 bis 14 Uhr. Freier Eintritt! http://www.jugendmuseum.de

QUELLEN:

  • 1./2. © Deutsches Technikmuseum – SDTB, Foto: C. Kirchner
  • 3. © Alice - Museum für Kinder im FEZ – Nik Schölzel
  • 4. © MACHmit! Museum für Kinder (Logo)
  • 5. © Labyrinth Kindermuseum – Ragnar Schmuck
  • 6. © Das Klingende Museum Berlin – Mathias Heyde
  • 7. © STORY OF BERLIN – Monique Wüstenhagen
Content Management System von Hostmania [0.037s]