Grandioser Seifenblasen-Spaß im phaeno in Wolfsburg

Sie schillern in mehreren Farben, schweben hauchdünn durch die Luft, lassen sich toll zum Platzen bringen und manchmal können einige Künstler aus und mit ihnen die spektakulärsten Gebilde erschaffen. Die Rede ist natürlich von Seifenblasen. Im phaeno in Wolfsburg findet noch bis zum 15.10. das Seifenblasenfestival Bubblemania 2017 statt. Ein Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte…

Die Eröffnung des diesjährigen großen Seifenblasenfestivals Bubblemania im Wissenschaftszentrum phaeno in Wolfsburg am 30.09. hätte kaum spektakulärer beginnen können: Die beiden französischen Seifenblasenkünstler Ray und Slash Bubbles wagten einen Weltrekordversuch! Ihr Ziel: Die größte explosive Seifenblase der Welt zu erschaffen. Es galt einen Durchmesser von immerhin 25 Zentimetern zu übertrumpfen. Das hört sich vielleicht jetzt nicht so groß an, doch der explosive bzw. brennbare Teil der Seifenblase, ein besonderes Gasgemisch, mit dem diese gefüllt ist, verhindert, überdimensional große Seifenblasen herzustellen. Da ein Weltrekordversuch nicht einfach so eine kleine Sache ist, war am Eröffnungstag der Bubblemania 2017 so einiges los im phaeno. Jede Menge Journalisten waren natürlich da, einige Techniker, die den Versuch selbstverständlich aufnehmen und dokumentieren mussten, hochrangige Offizielle und sogar Zeugen, die über Gelingen und Scheitern mitentscheiden sollten. Als dann tatsächlich der Weltrekord gelang, war die Begeisterung natürlich groß!

Auch die Seifenblasenshows, die dreimal täglich im großen Domzelt (12.00, 13.30 und 15.30 Uhr) stattfinden, halten für Groß und Klein jede Menge Spaß und Erstaunliches parat. Wussten Sie, dass Seifenblasen auch eckig sein können? Und dass man eine Seifenblase in einer Seifenblase herstellen kann? Dass man magische Riesenseifenblasen erzeugen und ganze Seifenblasenschwärme schweben lassen kann? Sie werden Augen machen! Und schnell wird klar, dass so mancher Erwachsener wieder zum Kind wird, wenn die schillernden Wunderwerke durch die Luft schweben. Vom 7. Bis 15.10. übernimmt dann der „Meister der Seifenblasen“, der Amerikaner Tom Noddy, die Showeinlagen. Mit einfachen Mitteln lässt er wunderschöne Kunstwerke wie eine Raupe, ein Karussell oder einen Tornado entstehen. Wie das geht? Groß und Klein lassen sich von seinen Seifenblasenkunstwerken verzaubern und enträtseln so manchen Trick des Seifenblasenbändigers! Wer dann auf den Geschmack gekommen ist, findet den Weg recht rasch ins Bubblemania-Zelt. Dort ist Mitmachen ausdrücklich erwünscht! Und schon so manch kleiner, aber auch großer Seifenblasenkünstler findet dort wohl seine Berufung.

Doch natürlich gibt es im phaeno noch viel mehr zu bestaunen: Über 350 Phänomene begeistern Jung und Alt für Naturwissenschaft und Technik. Hier gibt es für jeden etwas zu entdecken. Familien wie Einzelbesucher, Gruppen oder Vereine erleben die unterschiedlichsten Phänomene dieser Welt. Und das Beste: Man selbst ist gefragt, das ganze Geschehen mitzubestimmen und zu beeinflussen. Vorgeschriebene Wege gibt es nicht, die Laufrichtung bestimmt sich durch die Neugierde der Gäste. Sie führt die Besucher durch interessante Themenfelder wie zum Beispiel Energie, Spiegel, Sehen oder Leben. Durch die Kraft der Gedanken der Kälte trotzen, sich endlos spiegeln, den eigenen Schatten einfrieren, Gene entdecken oder spüren, wie sich Strom anfühlt. Dies sind nur einige Beispiele dafür, was die Besucher an einem aufregenden Tag alles erwartet. Durch wechselnde Sonderausstellungen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Gerade neu eröffnet und noch bis zum 11.02.2018 zu besuchen, ist die Sonderausstellung „Mannometer!“, wo es rund um den Körper geht.

Geöffnet ist das phaeno von Di.-Fr. von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende sowie feiertags von 10 bis 18 Uhr. In den niedersächsischen Schulferien von Mo.-So. von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: Erw. 13,50 Euro, Kinder (unter 6 J.) freier Eintritt, Kinder/Jugendliche bis 17 J. 8,50 Euro, versch. Familienkarten sind natürlich auch im Angebot. So muss man für eine Familie (2 Erw. + 2 Kinder) 31 Euro berappen. Wer die Bubblemania-Shows zusätzlich besuchen möchte, muss 2 Euro/Pers. drauflegen, die jedoch sehr gut investiert sind. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.phaeno.de/.

Da man für das phaeno eigentlich weitaus mehr als einen Tagesbesuch benötigt, hat man mehrere Optionen: Entweder man gönnt sich eine Jahreskarte, die sich bereits ab dem dritten Besuch locker lohnt oder man bucht sich in einem Wolfsburger Hotel ein. Fußläufig und in der Autostadt zentral gelegen bietet sich das Ritz Carlton mehr als an, das natürlich auch Gästen, die sich kein neues Auto abholen wollen, einen grandiosen Aufenthalt mit luxuriösem Ambiente beschert. Hier sind nicht nur Erwachsene willkommen, auch besonders Kinder erleben mit ritz kids ein außergewöhnliches Angebot mit vielen Annehmlichkeiten und alle, ob Groß oder Klein, erfreuen sich einer besonderen Aufmerksamkeit durch das stets überaus zuvorkommende und liebenswerte Personal. Zudem dienen die Zimmerkarten zugleich als Eintrittskarten für die Erlebniswelt in der Autostadt. Und ein Bummel durch Traumwagen von VW, Porsche, Audi & Co. ist ebenfalls nicht zu verachten. Weitere Informationen zum Hotel finden Sie unter http://www.ritzcarlton.com/de/hotels/germany/wolfsburg.

#bubblemania
#seifenblasen
#phaeno

Quellen und Bildrechte:

  • Fotos: © Christiane Köhler