Wir sind Partner von amicella

Gartenträume in Rheinland-Pfalz

Lieben Sie Gärten? Und haben Sie sich gar Ihre eigenen Gartenträume bereits erfüllt? Spätestens dann wissen Sie, wie viele Mühe und Arbeit dahinter steckt, um ein blühendes Paradies zu erschaffen. In Deutschland gibt es viele solcher schönen Plätze. Das nächste Bundesland unserer Gartenträume-Reihe ist Rheinland-Pfalz...

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum "Internationalen Jahr der Wälder" erklärt. "Damit soll weltweit auf die große Bedeutung der nachhaltigen Bewirtschaftung, der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung der Wälder zum Nutzen heutiger und künftiger Generationen aufmerksam gemacht werden", so die Vereinten Nationen. Der deutsche Beitrag zur weltweiten Initiative wird durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) koordiniert. Schirmherr ist Bundespräsident Christian Wulf. Neben Bund, Ländern und Kommunen nehmen mehr als 60 Verbände aus Naturschutz, Wirtschaft und Gesellschaft am deutschen Beitrag teil. In Mainz werden im Laufe des Jahres viele bunte und informative Aktionen vom Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Mainzer Kreisgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. angeboten. Alle Aktionen stehen unter dem Motto "Entdecken Sie unser Waldkulturerbe!".

Bundesgartenschau 2011 in Koblenz
Seit dem 15. April blüht es auf der Bundesgartenschau (BUGA) Koblenz 2011 rund ums Kurfürstliche Schloss und am Deutschen Eck. Die Seilbahn schwebt über den Rhein zur aussichtsreichen Festung Ehrenbreitstein, wo die Schau hoch über der Stadt weitergeht. Der Slogan der Bundesgartenschau "Koblenz verwandelt" markiert die Leitidee, unter der die Planer die drei verschiedenen Ausstellungsorte inszenieren. Während der BUGA finden Blumenschauen, Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Die Uferpromenaden an Rhein und Mosel werden ebenfalls zu hochwertigen Freiflächen umgestaltet. So entsteht hinter dem Schloss eine Sitzstufenanlage, die den Zugang zum Wasser öffnet, und das gesamte Ufer verwandelt sich in eine einladende Flaniermeile. Alle Flächen bieten Raum für viele interessante Themen und Angebote rund um die BUGA. Eintrittspreise: Tageskarte inkl. einer Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn: Erwachsene 20 Euro, Kinder/Jugendliche 5 Euro. Mehr Informationen unter http://www.buga2011.de/web/index.php.

Parkanlagen & Schloß Stolzenfels
Nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum Koblenz rheinaufwärts erhebt sich über dem linken Rheinufer das Schloss Stolzenfels. Kunst- wie kulturhistorisch zählt das im 19. Jahrhundert aus den Ruinen einer Burg des 13. Jahrhunderts erstandene Schloss mit zugehörigem Park und Gärten zu den bemerkenswertesten Leistungen preußischer Rheinromantik. Der das Schloss umgebende Landschaftspark ist künftig frei zugänglich. Für die Schlossgärten und das Schloss selber wird hingegen Eintritt erhoben; für Inhaber eines 2-Tages-Tickets der BUGA ist der Eintritt inbegriffen. Inhaber einer BUGA-Dauerkarte können für 12 Euro eine Saisonkarte für Schloss Stolzenfels für die Dauer der Bundesgartenschau erwerben. Das Schloss Stolzenfels ist in der Zeit der BUGA in Koblenz vom 15.04. bis 16.10.2011 von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Zu besichtigen sind die Gärten und Teilbereiche der historischen Räume (u.a. Rittersäle und Königinwohnung). Mehr Informationen unter http://stolzenfels.gdke.webseiten.cc/.

Kurpark Bad Neuenahr
Der private Kurpark Bad Neuenahr dient seit 1858 den Kurgästen als Ort der Stille und der Erholung. Neben romantischen Spazierwegen, interessanten Skulpturen und botanischen Besonderheiten bietet der Kurpark noch weitere Freizeitmöglichkeiten: einen Kneippbereich, Liegen zum Ruhen und Sonnenbaden, Trinkkurbereich, Lesesaal mit aktueller Presse, Heilkräutergarten, ausgewiesene Bouleplätze (das Equipment kann kostenlos ausgeliehen werden), pädagogisch wertvolle Kinderspielgeräte zum Entdecken von Sinnen und Wahrnehmung, eine historische Wandelhalle und sonntags um 11.45 Uhr eine Demonstration des "Großen Sprudels". Der Kurpark (inkl. Lesesaal, Möglichkeit zur Trinkkur und zum Boulespielen) hat von 9 bis 21:45 Uhr für die Besucher geöffnet; eine Tageskarte kostet 2,50 Euro. Dienstags finden Sonderkonzerte statt, das Programm umfasst Blasmusik, Chansons, Schlager, Opern- und Operettenabende, aber auch Kammermusik und literarische Veranstaltungen. Das Bad Neuenahrer Quartett spielt im Kurpark am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag 15:30 Uhr bis 17 Uhr und 19:30 Uhr bis 20:45 Uhr. Die Sonntagsmatinée findet um 10:30 Uhr statt. Mehr Informationen unter http://www.kurverwaltung-bad-neuenahr.de/kurpark.php.

Der Fürstliche Schlosspark Sayn mit dem Garten der Schmetterlinge
Als Fürst Ludwig Mitte des 19. Jahrhunderts das Schloss im neugotischen Stil umbauen ließ, wurde gleichzeitig nach einem Entwurf des früheren Direktors des Botanischen Gartens in St. Petersburg Karl-Friedrich Thelemann durch den bekannten Gartenkünstler Heinrich Siesmayer auf einer dem Schloss vorgelagerten, 7 ha großen landwirtschaftlichen Fläche ein Park als Englischer Landschaftsgarten angelegt, der zusammen mit Schloss und dem 2 ha umfassenden Burgberg ein besonderes, romantisches Gesamtensemble darstellen sollte. Eine Vielzahl seltener Bäume, der Schlossweiher mit seiner Fontäne, eine Kunstgrotte, eine Marienkapelle sowie die den Park einrahmenden Bachläufe von Sayn und Brex geben der Anlage einen ganz besonderen Reiz. Heute stellt der 1987 von Fürstin Gabriela geschaffene Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn die Hauptattraktion des Parkgeländes dar. Dieses kleine exotische Paradies ist in zwei Glaspavillons untergebracht. Zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen Pflanzen wandelt der Besucher, umflattert von Tausenden von Schmetterlingen. Zwergwachteln mit nur hummelgroßen Küken, Schildkröten, bunte tropische Finken und der geheimnisvolle Grüne Leguan sind weitere Besucher des Gartens. Öffnungszeiten: täglich bis 30.9. von 9 bis 18 Uhr, im Oktober 10 bis 17 Uhr, im November 10 bis 16 Uhr. Eintrittspreise: Garten der Schmetterlinge Erwachsene 7,50 Euro, Kinder (4-17 J.) 5 Euro; Schloss Sayn 4 bzw. 3 Euro; Kombikarte 8,50 bzw. 6 Euro. Mehr Informationen unter http://www.sayn.de/index.html.

Der Botanischer Garten der Universität Mainz
Mit seinem "Arboretum" unterhält der Botanische Garten der Universität Mainz eine der artenreichsten Gehölzsammlungen in Deutschland. Auf fast 30.000 qm wachsen hier mehr als 1.000 Bäume und Sträucher aus den gemäßigten Klimazonen der Nordhemisphäre. In 2011 stellt der Botanische Garten das "Internationale Jahr der Wälder 2011" in den Mittelpunkt seines Veranstaltungsprogramms. Mit verschiedenen Themenführungen werden noch bis Oktober 2011 viele Facetten zur Biologie und Bedeutung der Wälder und ihrer Artenvielfalt auf spannende und unterhaltsame Weise vorgestellt. Weitere Angebote können über die Grüne Schule im Botanischen Garten gebucht werden. Zudem stellt der Botanische Garten auf seiner Internetseite jeden Monat eine Waldpflanze mit einer ungewöhnlichen Geschichte vor. Öffnungszeiten: täglich von 7.30 bis 18 Uhr (Freiland) bzw. von 7.30 bis 15.30 Uhr, freitags bis 13 Uhr (Gewächshäuser). Mehr Informationen unter http://www.botgarten.uni-mainz.de.


Grüner geht's nicht

Gartenträume in Niedersachsen

Gartenträume in Sachsen-Anhalt

Garenträume in Bayern

Gartenträume in Hessen

Gartenträume in Berlin-Brandenburg

Gartenträume in Baden-Württemberg

Gartenträume in Sachsen

Besuchen Sie die Königin der Blumen...



Fotos: 1./2. thraniwen / pixelio.de 3. bardo / pixelio.de

Content Management System von Hostmania [0.029s]