Wir sind Partner von amicella

Gartenträume in Baden-Württemberg

Lieben Sie Gärten? Und haben Sie sich gar Ihre eigenen Gartenträume bereits erfüllt? Spätestens dann wissen Sie, wie viele Mühe und Arbeit dahinter steckt, um ein blühendes Paradies zu erschaffen. In Deutschland gibt es viele solcher schönen Plätze. Das nächste Bundesland unserer Gartenträume-Reihe ist Baden-Württemberg...

ImageBlumeninsel Mainau im Bodensee
Die "Garteninsel" Mainau im Bodensee ist einer der beliebtesten Gärten Deutschlands. Er überrascht die Besucher mit zum Teil subtropischer Vegetation. Das milde Klima lässt Pflanzen gedeihen, die man sonst nur in südlicheren Gefilden vorfindet. Die Frühlingsblumen-Schau lockt Besucher von beiden Seiten der Alpen an. Im Sommer sind vor allem der italienische Rosengarten und die Promenade (mit 800 Rosenarten) ein atemberaubender Anblick. Weitere wundervolle Eindrücke versprechen der Kräuter-, Duft- und Schmetterlingsgarten sowie die Rhododendron- und Dahlien-Sammlungen. Die Anreise kann sowohl mit dem Schiff (Mainau Hafen) als auch mit dem Bus und dem Auto (Parkplatz auf dem Festland!) erfolgen. Eine Fußgängerbrücke führt vom Parkplatz direkt auf die Insel. Mit dem Fahrrad ist die Insel nicht befahrbar. Die Insel Mainau ist vom 19. März bis 24. Oktober von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang geöffnet. Eintrittspreise: Erw. 15,90 Euro, Kinder bis 12 J. gratis, Schüler ab 13 J. bzw. Studenten 8,50 Euro, ein Familien-Tagesticket (Kinder bis einschl. 15 J.) kostet 32 Euro; es gibt jedoch auch verschiedene Kombi-Tickets: z.B. das Kombi-Ticket der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) umfasst die Schifffahrt zur Insel Mainau und zurück sowie den Insel-Eintritt. Preise pro Person ab Konstanz 27 Euro, ab Überlingen 27 Euro, ab Friedrichshafen 34 Euro, ab Lindau 40 Euro und ab Meerburg 25 Euro. Dazu finden Sie weitere Infos unter http://www.bsb-online.com. Infos über die Insel, aber auch über die Anfahrt bei: Mainau GmbH, 78465 Insel Mainau, Tel.: 07531/303-0 oder im Internet unter http://www.mainau.de.

ImageLuisenpark in Mannheim
Ein Besuch im Luisenpark aktiviert die Sinne, ist Erholungs- und Frischekur für Körper, Geist und Seele zugleich, ein Ort purer Entspannung und Entschleunigung. An 365 Tagen im Jahr genießen 1,2 Millionen Besucher aus der ganzen Republik das Angebot des größten Mannheimer Parks, der bekannt ist als eine der schönsten Parkanlagen Europas. Im Frühling, Sommer, Herbst und Winter genießen die Besucher ausgedehnte Spaziergänge auf geschwungenen Parkwegen, vorbei an blühenden Baum- und Strauchgruppen, und sammeln auf den weitläufigen Rasenflächen neue Energie. Im Herbst sollte man sich den Staudengarten mit Hunderten von blühenden Astern rund um freistehende Skulpturen nicht entgehen lassen. Auch der Heidegarten blüht zu Beginn der kühleren Jahreszeit richtig auf: Direkt am Ufer des Kutzerweihers bringen Heidepflanzen und Erikagewächse leuchtende Farben in den Park, wenn andere Pflanzen längst am Verblühen sind. Der Luisenpark ist ganzjährig täglich ab 9 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist bei Dämmerung, im Sommer ca. um 21 Uhr. Eintrittspreise: Erw. 5 Euro (März-Okt.) bzw. 2,50 Euro (Nov.-Feb.), Kinder (6 bis 15 J.) 2,50 Euro (März-Okt.) bzw. 1 Euro (Nov.-Feb.), Achtung: neue Familientarife. Infos auch bei: Luisenpark Mannheim, Theodor-Heuss-Anlage 2, 68165 Mannheim, Tel.: 0621/410050 oder im Internet unter http://www.luisenpark.de.

ImageSchau- und Sichtungsgarten "Hermannshof" in Weinheim
Ein Geheimtipp unter Pflanzenfreunden ist der Schau- und Sichtungsgarten "Hermannshof" in Weinheim. Stauden und Gehölze sind hier nach ihren Lebensbereichen gepflanzt. Interessant ist auch der 60 Hektar große Exotenwald mit vielen fremdländischen Bäumen, die zum Teil vor über hundert Jahren angepflanzt wurden. Im Hochsommer bis in den Oktober hinein blühen viele Beetstauden, deren Stammformen ursprünglich im Naturraum der feuchten Hochgras-Prärien und Auen Nordamerikas vorkommen. Außerdem faszinieren nun im Hochsommer die Einjährigen mit ihrer Blütenfülle. Sie ergänzen die Staudenpflanzungen mit einer Vielfalt an Farben und verbreiten Heiterkeit im Garten. Achtung kostenlose öffentliche Führungen: Am 19.9., 11 Uhr, "Saatgut aus dem Staudengarten - Staudensamen selbst ernten und aussäen" und am 17.10., 11 Uhr, "Den Garten auf den Winter vorbereiten - Praktische Tipps zu Winterschutz- und Pflegemaßnahmen im Herbst". Öffnungszeiten: Im März und Oktober 10 bis 18 Uhr, von April bis September 10 bis 19 Uhr, von November bis Februar 10 bis 16 Uhr. Eintritt frei! Hunde sind nicht erlaubt! Infos auch bei: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof e.V., Babostrasse 5, 69469 Weinheim/Bergstraße, Tel.: 06201/13652 oder im Internet unter http://www.sichtungsgarten-hermannshof.de.

ImageRosensteinpark in Stuttgart
Durch das prächtige Löwentor gelangt man von Norden kommend in den weitläufigen Rosensteinpark, der Anfang des 19. Jahrhunderts im Stil eines englischen Landschaftspark angelegt wurde. Heute zählt er mit seinen rund 100 Hektar zu den bedeutendsten Landschaftsparks in Baden-Württemberg. Der Rosensteinpark steht unter Denkmalschutz und darf nicht verändert werden. Der Ostteil des Parks wird durch den zoologisch-botanischen Garten der Wilhelma begrenzt. Im Nordwesten liegt der Neubau des Staatlichen Museums für Naturkunde Museum am Löwentor mit Sauriern, Fossilien und dem Schädel des Steinheimer Urmenschen. Eine "Zeitspur" mit Daten zur erdgeschichtlichen Entwicklung führt ins Museum. Im südlichen Park liegt Schloss Rosenstein, das sich König Wilhelm I. zu seinem vierzigsten Geburtstag erbauen ließ. Heute beherbergt es das Staatliche Museum für Naturkunde mit seinen zoologisch-botanischen Schausammlungen mit Tieren aus aller Welt. Ein entzückender Rosengarten, geschmückt mit zierlichen Statuen, grenzt an die Ostseite des Schlosses an. Der Park ist ganzjährig geöffnet. Beide Museen: Mo. geschlossen, Di.-Fr. 9-17 Uhr, Sa.-So. 10-18 Uhr. Eintrittspreise: Der Park kann kostenlos besucht werden. Museen: Erw. 4-5 Euro, Kinder 2,50-3 Euro. Beim Museum am Löwentor hat man mittwochs ab 13 Uhr freien Eintritt! Infos auch bei: Staatliches Museum für Naturkunde Rosenstein 1, 70191 Stuttgart, Tel.: 0711/89360. Die Internetseite wird zurzeit umgebaut, aber es gibt zahlreiche Plattformen rund um Stuttgart, wo man Infos zum Rosensteinpark erhalten kann, so z.B. unter
http://www.stuttgart-sehenswuerdigkeiten.de/rosensteinpark.htm.


Grüner geht's nicht

Gartenträume in Niedersachsen

Gartenträume in Sachsen-Anhalt

Garenträume in Bayern

Gartenträume in Hessen

Gartenträume in Berlin-Brandenburg

Besuchen Sie die Königin der Blumen...


Fotos: 3. pierroa, Pixelio 4. 2005 Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof e.V., 5. Stefan H., Pixelio

Quellen: die entsprechenden Websites (siehe jeweilige Texte)

Content Management System von Hostmania [0.029s]