Wir sind Partner von amicella

Rußbach: Wanderurlaub mit Kindern

Kinder sind von der Idee, wandern zu gehen, meist gar nicht begeistert. Doch kommen sie nach Rußbach im Salzburger Land, werden sie ganz sicher ihre Meinung ändern. In dem kleinen Alpenort gibt es so viele tolle Möglichkeiten für spannende Unterhaltung, dass das Wandern ganz nebenbei geschieht...

ImageRußbach gehört zur Wanderregion Dachstein West. Das kleine Dorf mit nur 800 Einwohnern bietet Österreich-Romantik pur: Wunderschöne Häuser mit üppig bepflanzten Holzbalkonen, gepflegte Gärten, urige Restaurants und Hotels und mittendrin die Kirche und ein rauschender Bach. In der Ferne sieht man den Dachstein-Gletscher und bunte Sommerwiesen leuchten rundherum.

Wer das erste Mal den Ort besucht, dem fällt sicher gleich der kleine Brunnen vor der Kirche auf: Die verwendeten Steine zeigen so interessante Muster. Beim genaueren Hinschauen erkennt man, was das ist: In den Steinen sind Fossilien eingeschlossen! Vor Millionen von Jahren war an der Stelle des heutigen ImageDorfes das Meer und dahinter befand sich eine Lagune. Was die Natur anderswo unter Verschluss hält, kann man hier an vielen Stellen finden: Versteinerungen, allen voran fossile Schneckensteine.

Und so hat gleich die erste Wanderung für Kinder ein spannendes Ziel: die Schneckenwand. Ob mit der ganzen Familie oder mit einer ganzen Kindergruppe und einem Russbacher Wanderguide ist eigentlich egal - am Ende wartet jedenfalls eine spannende Schatzsuche! Und das Schöne ist: Es ist wirklich ganz leicht eine versteinerte Muschel oder Schnecke zu finden - der frei zugängliche Hang ist voll davon!
ImageEs soll schon Väter mit ihren Kindern gegeben haben, die den ganzen Urlaub im Schatzsucher-Fieber an der Schneckenwand verbracht haben...

Das wäre aber schade, denn Russbach hat noch mehr Attraktionen zu bieten! Zum Beispiel den Jungbrunnenwanderweg, ein Kräuter-& Blumen- Rundwanderweg oberhalb von Rußbach.
Entlang des 4,5 km langen Jungbrunnenweges wachsen mehr als 200 verschiedene Heil- und Gewürzkräuter, Blumen und geschützte Orchideen wild neben dem Weg. An 30 Stationen erfahren Sie die Verwendungsmöglichkeiten der Heilkräuter, Tipps für Gesundheitsübungen, Weisheiten des Waldes und Kräutermärchen. Das Zentrum des Jungbrunnenweges ist die Jungbrunnenoase. Hinter dem großen Holztor findet man einen kleinen Forellenteich und einen Kneippteich. Auf der Anleitungstafel daneben finden Sie die Original-Anleitung für die Benutzung nach Pfarrer Kneipp. Also: Hosenbeine hinaufgekrempelt und ab geht es ins kühle Nass! Doch es gibt auch Anweisungen, wie man nur seine Augen erfrischt...

ImageUnd die Kinder können jede Menge Spaß haben und werden bei ihrem Ehrgeiz gepackt: Wer alle links und rechts vom Jungbrunnenweg stehenden Tafeln und Schilder genau liest, kann am Ende auch das Jungbrunnen-Rätsel lösen. Außerdem gibt es Kegeln mit Tannenzapfen, Ringwerfen, einen Platz zum Höhlenbauen und vieles mehr. Und wer am Ende alle Aufgaben gelöst, bzw. alle 12 Igel-Stempel in seinem Heft gesammelt hat, bekommt dann im Berggasthof "Zum Hias" kostenlos die Jungbrunnen-Medaille "Adlerauge":
Dort gibt es übrigens auch ein hervorragendes Restaurant, in dem auch das Wiener Schnitzel ein Gedicht ist! Und einen Gogart-Fuhrpark für Kinder, die hier sehr willkommen sind.

ImageLohnend ist auch eine Wanderung auf die Rinnbergalm, wo mehrere urige Hütten zur Einkehr laden. Die Wanderung dauert etwa zwei Stunden. Oben kann man sich dann den selbstgemachtem Käse, Brot, Schinken und andere Leckereien schmecken lassen. Nicht nur für Kinder faszinierend ist zuzusehen, wie die Wirtin auf dem mit Holz befeuerten Ofen in Null Komma nichts einen köstlichen Kaiserschmarrn zaubert! Anschließend geht es dann zum Ziegen- oder Kühe-Streicheln, zum Himbeer, Blaubeer- oder Brombeerpflücken.

ImageWenn es tatsächlich mal was anderes als Wandern sein soll, bietet sich der wunderschön angelegte Wasserpark Russbach an. Das große Naturschwimmbad mit Wasserfall, Rutsche, Sprungturm und Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich wird biologisch betrieben: Malerische Wasserpflanzen wie zum Beispiel Seerosen sorgen für die Reinigung des Wassers.
Gleich nebenan gibt es eine Kanustrecke für Kinder mit einem Wehr, das überwunden werden muss, und den Spielbach mit Wasserrad. Die Erwachsenen können derweil das eiskalte Wasser im Kneippbecken testen...

Wohnen kann man zum Beispiel im schon genannten Gasthof "Zum Hias" oder im familiären Hotel Gasthof Kerschbaumer www.kerschbaumer.at, wo das Doppelzimmer ab 35 Euro pro Person inklusive Frühstücksbüfett kostet. Für Kinder gibt es natürlich Ermäßigungen!

ImageSollte doch einmal nicht die Sonne vom Himmel strahlen, gibt es ganz in der Nähe auch noch tolle Ausflugsmöglichkeiten:

Mit dem Bummelzug auf die Edtalm
Mit der Hornbahn geht es auf 1500 m Höhe bis zu Brunos Bergwelt, dann geht es mit dem Ameisenexpress weiter zu Brunos Lieblingsplätzen: zum Alpenblumengarten, auf den Aussichtsturm und ins Bärenbad. Und zu den geheimnisvollen Molchen im Ameisensee. Außerdem können die Kids das Kuhglockenklavier spielen, auf der Riesenameise Emma reiten und vieles mehr. Die Eltern relaxen derweil auf den Panorama-Liegen!

Für 2 Euro durch das Salzburger Land
Nur zwei Euro pro Person kostet die Fahrt mit dem Bus, der einen, wenn man möchte, bis nach Salzburg bringt! Doch man kann auch zu den Salzwelten am Dürrnberg, zu die Dachstein-Höhlen, nach Bad Ischl oder ins Erlebnisbad mit Saunalandschaft Monte Mare fahren.

Mehr Infos über Russbach hier
Mehr Infos über Wander-Urlaube mit Kindern bei den Wanderdörfern

oder den Wanderhotels

Content Management System von Hostmania [0.025s]