Wir sind Partner von amicella

VW Golf GTI-Treffen: Eine Legende wird 40

Volkswagen hat es am Wörthersee wieder richtig krachen lassen. Schließlich stand in diesem Jahr das bereits 35. GTI-Treffen im beschaulichen Reinitz an. Und es wurde der 40.Geburtstag des GTI gefeiert. Grund genug, dass sich unser Auto-Experte Heinrich Rohne unters GTI-Volk gemischt hat.

Alle Jahre wieder wird der beschauliche Wörthersee in Österreich aus der Idylle gerissen, wenn das mittlerweile legendäre GTI-Treffen über den Himmelfahrtstag ansteht. Knatternde Motoren, krasse Karosseriestylings, Tuningvarianten und heiße Käfer lassen die Besucherherzen höher schlagen und steigern sich im kleinen sonst so verträumten Reifnitz am Südufer des Sees zur ultimativen Auto-Party.

In diesem Jahr ging es bereits zum 35. Mal hoch her am Wörthersee. Die Besucher waren wieder begeistert von den automobilen VW-Schmankerln. Natürlich stand der Golf - und insbesondere der VW Golf GTI im Mittelpunkt der Veranstaltung in Reifnitz.

Denn in diesem Jahr kündigte sich eine ganz besondere Party an, schließlich galt es, den 40. Geburtstag des Kultsportlers gebührend zu feiern. Und natürlich karrte VW alle sieben Golf GTI-Generationen an den See. So auch den Ur-Meter des Kompaktsportwagens, den GTI aus dem Jahr 1976, der damals das sportliche Fahren demokratisierte. Ausgestattet mit jenen GTI-Insignien, die ihn zum einzigartigen Original machten: agiler Motor, direkte Lenkung, knackiges Fahrwerk, niedriges Gewicht, Design als Statement, ein Getriebe mit Golfball am Ende des Schaltgestänges, roter Streifen im Kühlergrill, Sportsitze mit Schottenmuster.

Entwickelt wurde er in geheimer Mission. Sechs Männer schmiedeten bereits 1974 im stillen Kämmerlein den Plan, einen „Sport-Golf“ zu entwickeln. Sie trugen das Projekt durch alle Instanzen. An welchem Tag des Jahres 1976 der erste Serien-GTI gebaut wurde, ist heute nicht mehr eindeutig nachzuvollziehen. Fakt ist, dass er mit seinen 110 PS und 182 km/h Höchstgeschwindigkeit die Welt der Kompakten ebenso aufmischte wie die der Luxussportwagen und -limousinen. 1983 debütiert mit dem 112 PS starken „Pirelli-GTI“ die erste Sonderedition. 5.000 Exemplare wurde damals als Ziel ausgegeben. Längst hat die Gesamtauflage aller Golf GTI die Schallmauer von zwei Millionen Exemplaren durchschlagen. Die weiteren PS-Stationen waren: 112 PS (1984 als GTI II), 115 PS (1991 als GTI III), 150 PS (1998 als GTI IV), 200 PS (2004 als GTI V), 210 PS (2009 als GTI VI) und schließlich 220 PS (2012 als Golf VII).

Der GTI ist echt ein Phänomen. Einzigartig. 40 Jahre Steigflug. Grund genug einen Golf GTI auf die vier Räder zu stellen, wie es ihn noch nie gab – die auf 400 Exemplare limitierte Sonderedition Clubsport S, einem der schnellsten Fronttriebler unserer Zeit. In jedem Fall ist er mit seinen jetzt 310 PS die stärkste Serienversion, die Volkswagen bislang vom Golf auf den Markt gebracht hat. Und natürlich präsentierte VW jetzt am Wörthersee unter lautem Gejohle der unzähligen Fans diese derzeit schärfste Waffe des „Clubsports“. Der Super-GTI nutzt in Sachen Motorleistung genetische Anleihen des 330 PS starken Golf GTI TCR – der Rennsportversion für die internationale Tourenwagenmeisterschaft von Volkswagen Motorsport. Er bringt es auf eine Spitze von 265 km/H und sprintet in 5,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Welches Potenzial der mit einem stark modifizierten Fahrwerk ausgerüstete Clubsport S besitzt, bewies er auf der Nürburgring-Nordschleife: Dort pulverisierte der GTI mit 7:49,21 Minuten den bisherigen Rekord für frontgetriebene Serienfahrzeuge. Einen Preis verrät Volkswagen nicht. Man kann allerdings davon ausgehen, dass dieser besondere GTI mit gut 40.000 Euro etwas teurer sein wird als ein aktueller Golf R.

Ein weiteres Highlight präsentierten zwölf Auszubildende von Volkswagen und Sitech Sitztechnik: ihren Traum-GTI, an dem sie neun Monate lange gearbeitet haben. Der Golf GTI Heartbeat rockt mit bärigem Motorsound, Kontrast-Farben-Konzept, Waben-Muster-Design, Herzschlag-Symbolen sowie einer Musikanlage mit 1.360 Watt. Unter der Motorhaube gibt es noch mehr Power - satte 400 PS soll der aufgeblasene Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor abgeben. 10 PS für jedes der 40 GTI-Jahre.

Und beide machten natürlich auch lautstark auf sich aufmerksam. Clubsport S und der „Heartbeat“ sind fahrbare Soundanlagen der Superlative, brachten die VW-Showbühne ordentlich zum Beben. So soll es eben sein beim GTI-Treffen am eigentlich beschaulichen Wörthersee - laut und aufregend.

QUELLEN:

  • Fotos: VW
Content Management System von Hostmania [0.039s]