Den Familienalltag perfekt managen

In Ihrem Job sind Sie gut organisiert, Ihre To-Do-Listen sind auf dem neuesten Stand, Ihre Ablagekörbe weitestgehend leer, Ihre Terminplanung minutiös. Doch sobald es um den Familienalltag geht, schwächeln Sie? Dabei ist gerade auch hier eine vernünftige Organisation von großem Vorteil!

Gehören Sie zu den Menschen, die ihren Alltag zwar gut meistern, aber sich ständig dabei vorkommen, als wenn gerade der Super-Gau zuhause läuft? Die Kinder gehen stets vor. Bevor gesaugt, gewischt oder aufgeräumt werden kann, muss das Puzzle unbedingt ein zehntes Mal gespielt werden. Die Wäsche- und Bügelberge türmen sich, da ja schließlich das Wetter super ist und nun unbedingt Ihr Sohn ein Eis essen gehen möchte? Ach, Sie arbeiten von zuhause aus? Na, dann ist es doch eigentlich nur wichtig, dass Sie genau wissen, unter welchem Papierstapel was liegt, während der Rest des Schreibtisches allmählich im absoluten Chaos versinkt. Schließlich ist die notwendige Sortierung zweitrangig, da Ihre Tochter noch zum Reiten gefahren werden muss?

Tja, solche oder ähnliche Beispiele kennt wohl jeder. Bei vielen Eltern bleibt die Ordnung häufig auf der Strecke, weil immer mal wieder etwas dazwischenkommt. Gemacht und getan wird alles von Mama und Papa. Wer oder was bleibt da auf der Strecke? Natürlich die lieben Eltern oder der Haushalt.

Doch vielleicht sind Sie ja genau der andere Elterntyp? Bei Ihnen ist alles straff oder sollten wir sagen streng durchgeplant und durchorganisiert. Vom Fußboden könnte jeder bedenkenlos seine Mahlzeiten zu sich nehmen, wenn dies nicht total verboten wäre, denn schließlich macht das nur Dreck? Ihre To-Do-Listen für die Familie, Telefonlisten, Einkaufslisten, Rezepte oder was auch immer ist sogar eingeschweißt, damit ja keine Flecken oder die Zeit das Papier unlesbar macht. Sie leben in ständiger Angst oder Unruhe, dass Ihre Wohnung/Ihr Haus nicht picobello ausschaut, denn schließlich könnte ja einer Ihrer Bekannten ungeplant vorbeikommen und Sie beim kleinsten Staubkorn für eine absolut liederliche Person und Ihre Kinder für die größten Ferkel halten? Ja, auch hier kann man getrost feststellen, dass die Eltern viel zu kurz kommen, auch wenn die Situation eine scheinbar völlig andere ist.

Welcher Elterntyp Sie auch sind, Sie können (müssen natürlich nicht!) sowohl als auch über die Situationen in Ihrem Familienalltag unglücklich sein, sich äußerst gestresst fühlen und manchmal auch verzweifeln. Sie haben das Gefühl, Sie werden Ihrer Rolle als Mutter, Vater, im Job oder im Haushalt nicht gerecht? Sie möchten manchmal einfach alles hinschmeißen, weil Sie das Gefühl haben, es wächst Ihnen alles über den Kopf? Vielleicht empfinden manche nicht so dramatisch, aber haben dennoch das Gefühl, eine oder kleine Veränderungen im Familienalltag würden nicht schaden?

Hier setzt „Der Familien-Manager“ aus dem mvg Verlag an: Er will Stress und Streit aus dem Familienalltag nehmen, bietet Denkanstöße, unzählige Masken wie z.B. Stundenplan, Ferientermine, Freizeitpläne, Geburtstagskalender, Geschenklisten, Checklisten für Anschaffungen, Reparaturen, Haushaltsgeld, Urlaubsvorbereitungen, Auto, Versicherungen, Einkaufslisten und, was besonders schön für ein besseres Miteinander und eine leichtere Kommunikation ist, spezielle To-Do-Listen für Kinder (u.a. Müll-, TV-, Schultasche-Liste), mit denen das Aufräumen u.a. kinderleicht wird.

Natürlich können Sie nun argumentieren: Pfff, hab ich alles auf dem Smartphone/Tablet/PC. Nun ja, abgesehen davon, dass die Entwicklung leider so ist, dass unsere Kinder nur noch an irgendwelchen Bildschirmen jedweder Art sitzen, liegen, stehen oder im Straßenverkehr gefährlicherweise sogar gehen – und das bereits in ganz jungen Jahren, hat Papier gleich mehrere große Vorteile: Es stellt so etwas wie einen Vertrag dar (den man nicht mit der Reset-Taste mal kurz auslöschen kann), es kann sehr deutlich an die Familien-Pinnwand gehängt werden, um dort sehr bedrohlich wirkend sämtliche Regelverstöße aufzudecken und es hilft ungemein, dass sich die Familienmitglieder wieder miteinander unterhalten, was ja ebenfalls in der heutigen Welt nicht selten abhanden gekommen ist.

Wir fanden neben den äußerst hilfreichen Listen auch diverse Anregungs-„Listen“ toll, wie z.B. Familien-Leseliste, Langweile-Killer und Freizeitideen. Denn manchmal bekommt man ja ganz schöne Stirnfalten beim anstrengenden Überlegen, was man denn mal anderes mit der Familie unternehmen kann, wenn die Kinder quaken: „Och, mir ist so langweilig. Was können wir denn heute machen?“ Probieren Sie den Familien-Manager doch einfach mal aus. Es müssen ja nicht gleich sämtliche Listen auf einmal umgesetzt bzw. aktiviert werden. Vermutlich würde das eh die Kids überfordern. Doch die eine oder andere Entspannung sollte sich einstellen. Wir drücken die Daumen…

Buch: „Der Familien-Manager“ von Susanne Reinhardt & Dieter Voss (mvg Verlag, 80 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-86882-593-0, 9,99 Euro.

Quellen und Bildrechte: